Chademo 20kW vs. 50kW

Re: Mädchen Chademo(20kW) vs. 50kW

Beitragvon TeeKay » Do 1. Jan 2015, 17:32

midimals Vergleich ist unredlich. Am 20kW Chademo hat er vermutlich oft bis 80% oder mehr geladen, am 50kW nur den Spitzenstrom zum Beginn der Ladung gemessen. Beim C-Zero liegen zwischen 20kW und 50kW Ausgangsleistung rund 10min bei einer Ladung von 10-80% - bei warmer Batterie. Wenn ich mit kalter Batterie komme, dann fängt der 50kW-Lader schon nur mit 15kW Spitzenleistung an.

Die Durchschnittsleistung bei einer 80%-Ladung an 50kW beträgt beim C-Zero nur etwa 22kW.

Abgesehen davon stimme ich aber den Schlussfolgerungen zu: 20kW sind auf Langstrecke für alle Autos als die Drillinge untauglich. Schon mit 22kWh-Batterie wird man am 20kW-Lader doppelt solange stehen wie am 50kW.

Ich denke, e8energy und Evtec können nur deshalb noch Lader verkaufen, weil die laufenden Kosten geringer sind als bei ABB, die Zuverlässigkeit aber vergleichbar ist. Beim Kaufpreis liegen sie gleichauf, ABB wäre aber in der Zukunft ohne Neukauf auf 50kW aufrüstbar.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Mädchen Chademo(20kW) vs. 50kW

Beitragvon MarkusD » Do 1. Jan 2015, 17:37

TJ0705 hat geschrieben:
Wie definierst Du denn Schnellader? Schnell nenne ich, wenn es meine Reise nicht unnötig verzögert. Ab 50 kW ist das gegeben. Darunter nicht.
In diesem Fall solltest du dir Solarpanels in ausreichender Menge ans Auto schrauben ...

Die aktuell vorhandenen CCS-Lader kannst du dann auch gleich in die Tonne treten.

TJ0705 hat geschrieben:
Ich verstehe, worauf Du hinaus willst, aber hast Du schonmal ganz praktisch an beidem geladen?
Ja, wobei das egal war, wenn das Fahrzeug nicht mehr als 20kW zieht.

TJ0705 hat geschrieben:
Du ignorierst einfach die Tatsache, daß ein kleiner Chademo-Lader mindestens 6 Monate im Jahr nun wirklich keiner mehr ist, nichtmal beim allerbesten Willen.
Kannst du die zweite Satzhälfte bitte nochmal (richtig) schreiben? Ich verstehe nicht, was du damit sagen willst. Entweder ist ein kleiner Chademo-Lader in 6 Monaten nicht mehr State of the Art (6 Monate sind mir für diese Aussage aber zu früh) ... oder was kann in einem Jahr sein?

Irgendwie kommt mir das wie ein Jammern auf sehr hohem Niveau vor.
Anstatt darüber froh zu sein, daß überhaupt mal Chademos flächendeckend aufgebaut werden, wird darüber gemeckert, daß die Dinger nicht sofort und jetzt gleich den Akku in Nullzeit laden.
Ich wäre froh, wenn es hier im 80km-Umkreis überhaupt eine Chademo geben würde.
MarkusD
 

Re: Mädchen Chademo(20kW) vs. 50kW

Beitragvon midimal » Do 1. Jan 2015, 17:44

MarkusD hat geschrieben:
Anstatt darüber froh zu sein, daß überhaupt mal Chademos flächendeckend aufgebaut werden, wird darüber gemeckert, daß die Dinger nicht sofort und jetzt gleich den Akku in Nullzeit laden.
Ich wäre froh, wenn es hier im 80km-Umkreis überhaupt eine Chademo geben würde.


Falsch - es wird gemeckert, dass wenn man schon den Aufwand treibt und neue Chademos aufstellt - es bitte gleich richtig macht. Ich werde es nie verstehen warum Ende 2014 eine 18kW Chademo(ja richtig die ist nicht mal 20kW) statt 50kW aufgestellt und als Schnelllader der Presse verkauft wird.

Nochmals: Niederlande haben es GLEICH richtig gemacht
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5975
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Mädchen Chademo(20kW) vs. 50kW

Beitragvon midimal » Do 1. Jan 2015, 17:47

TeeKay hat geschrieben:
midimals Vergleich ist unredlich. Am 20kW Chademo hat er vermutlich oft bis 80% oder mehr geladen, am 50kW nur den Spitzenstrom zum Beginn der Ladung gemessen. Beim C-Zero liegen zwischen 20kW und 50kW Ausgangsleistung rund 10min bei einer Ladung von 10-80% - bei warmer Batterie. Wenn ich mit kalter Batterie komme, dann fängt der 50kW-Lader schon nur mit 15kW Spitzenleistung an.


Da hast Du natürlich recht - mir ging's gar nicht um 'ne Doktorarbeit. Aber die grobe Richtung des Vergleichs stimmt / um mehr ging es mir dabei nicht :roll:
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5975
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Mädchen Chademo(20kW) vs. 50kW

Beitragvon MarkusD » Do 1. Jan 2015, 17:51

midimal hat geschrieben:
Falsch - es wird gemeckert, dass wenn man schon den Aufwand treibt und neue Chademos aufstellt - es bitte gleich richtig macht. Ich werde es nie verstehen warum Ende 2014 eine 18kW Chademo(ja richtig die ist nicht mal 20kW) statt 50kW aufgestellt und als Schnelllader der Presse verkauft wird.

Nochmals: Niederlande haben es GLEICH richtig gemacht
Ähem, jetzt werden hier aber Äpfel mit Bratwürsten verglichen.
Fastned mit den in Deutschland mehrheitlich in Eigenregie von privat oder einzelnen Firmen aufgestellten Chademos zu vergleichen, verbietet sich aus meiner Sicht.

Wenn ein großes EVU oder eine großer Ladesäulenbetreiber anfangen würde, nur 20kW-Chademos aufzustellen, dann könnte ich dich verstehen. Aber so? Tut mir leid ... fang an und stelle dir eine 50kW-Chademo in den Vorgarten ...
MarkusD
 

Re: Mädchen Chademo(20kW) vs. 50kW

Beitragvon TeeKay » Do 1. Jan 2015, 17:51

e8energy und Evtec bieten schon seit einiger Zeit echte 20kW Output an. Die alten Geräte hatten nur 17,5kW Output.

Ob 20 oder 17,5kW - damit kann man nur zufrieden sein, wenn es darum geht, während des Einkaufs einmal auf 80% zu laden. Im Überlandverkehr sind beide Ladeleistungen nicht massenkompatibel. 22kW haben wir schon beim Zoe. Das reicht für Freaks bedingt aus, für ihre Frauen aber schon nicht mehr. Eine 43kW-Ladung ist da deutlich einfacher zu kommunizieren. Denn 30min bekommt man mit "Jacke rauskramen, aufstehen, sieben Sachen zusammensuchen, zur Toilette gehen und mal eben im Tankstellenshop einen Kaffee kaufen, zurückgehen, reinsetzen" schon annähernd rum.

Für ein Essen sind 30min schon wieder zu kurz, wenn man die typischen Schlangen bei McDonalds zur besten Essenszeit berücksichtigt.

Spätestens bei der nächsten Fahrzeuggeneration mit verdoppelten Batterien verkommen 20kW-Lader zu massigem Elektroschrott. Die werden genauso behandelt wie jetzt die 11kW-Ladesäulen: Bei der Routenplanung ausgeblendet. Die Masse wird eine Fahrt eher mit dem Verbrenner absolvieren, als 2h an irgendeiner Säule zu stehen.

@MarkusD: Von Efacec wäre der 50kW Lader sogar günstiger als der 20kW-Lader von e8energy.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Mädchen Chademo(20kW) vs. 50kW

Beitragvon eDEVIL » Do 1. Jan 2015, 18:36

Ab 1c kann man etwa von beschleunigter ladung reden. Schnellladung min. 1.5C
Ein model s fällt da also grad so rein

Um die masse zu erreichen,sollte man schon mit min. 300 km/h laden können.
der leaf schafft im sommer grad mal 200 km/h max. an 50kw
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Mädchen Chademo(20kW) vs. 50kW

Beitragvon TJ0705 » Do 1. Jan 2015, 19:20

Markus, ich wollte damit sagen, daß diese vermeintlichen Schnellader (die schon im Sommer keine sind) im restlichen halben Jahr hierzulande diesen Namen gleich doppelt nicht verdienen. 10 kW oder weniger im Schnitt über die Ladezeit sind keine Schnelladung, bei aller Liebe.

Wie gesagt, es geht hier nicht um "Undank" und Anspruchsdenken sondern um Weitsicht. Es macht keinen Sinn, teuer etwas zu bauen, was schon heute absehbar sehr bald Elektroschrott sein und von niemandem mehr benutzt wird.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Mädchen Chademo(20kW) vs. 50kW

Beitragvon Derpostler » Do 1. Jan 2015, 19:45

MarkusD hat geschrieben:
stromer hat geschrieben:
Richtig lesen, da steht Mädchen-Chademo und nicht Mädchenstrom.
Kommt auf's Gleiche raus.
Derartige Bezeichnungen machen das langsam absolut lächerlich. Ich kann solche Beiträge nicht ernst nehmen - und die Leute, die diese schreiben, auch nicht.

+1
Derpostler
 
Beiträge: 399
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 15:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Re: Mädchen Chademo(20kW) vs. 50kW

Beitragvon PowerTower » Do 1. Jan 2015, 20:49

TJ0705 hat geschrieben:
10 kW oder weniger im Schnitt über die Ladezeit sind keine Schnelladung, bei aller Liebe.

Ich versteh jetzt nur die Ursache dafür nicht. Das scheint ja bei weitem nicht das Limit eines 20 kW Laders zu sein. Zu kalt war es nicht, also was ist die Ursache dafür, dass dieser schon nicht ganz schnelle Lader nicht die volle Leistung abgibt? Oder hast du diesen Durschnitt von 11,7 kW Ladeleistung bei einem Ladevorgang bis 100% SOC ermittelt (falls der Lader das zulässt)?
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4286
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste