Lösung für Einzelhändler gesucht - was nehmen?

Lösung für Einzelhändler gesucht - was nehmen?

Beitragvon ChristianF » Di 9. Jan 2018, 16:06

Hallo zusammen,

ich kam kürzlich mit einem Einzelhandelsunternehmen in Kontakt, das an seinen Filialen gern Lademöglichkeiten für Elektroautos bieten würde. Gehandelt wird mit Sportartikel im gehobeneren Segment, die Kundschaft darf man glaube ich als "solvent genug für Elektroautos" bezeichnen.

Gesucht ist eine Lösung, wie man der Kundschaft eine Lademöglichkeit bieten kann. Man möchte ungern selbst mit dem Thema Abrechnung, Installation usw. zu tun haben sondern wünscht sich eine fertige Lösung.

Mir kam spontan die "The New Motion" Lösung in den Kopf, aber vielleicht gibt es ja auch noch andere Ideen. Ich habe mal von einem Ladesäulenanbieter gehört, dem man nur einen entsprechenden Grundstücksplatz zur Verfügung stellen muss und er kümmert sich um alles Weitere, weiß aber nicht mehr wer das war...

Danke und VG
Christian
Viele Grüße,
Christian

e-Up seit 2017 und e-golf 300 seit 2018
Überschussladung mit Leistungssteuerung an eigener PV-Anlage
ChristianF
 
Beiträge: 517
Registriert: Di 2. Feb 2016, 21:01

Anzeige

Re: Lösung für Einzelhändler gesucht - was nehmen?

Beitragvon cpeter » Di 9. Jan 2018, 16:16

Die Firma Enio bietet auch etwas dazu an: http://www.enio-management.com

z.B. YouCharge
Bild
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 1429
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08

Re: Lösung für Einzelhändler gesucht - was nehmen?

Beitragvon tango » Di 9. Jan 2018, 16:27

Ist vielleicht die Frage, ob er den Strom verkaufen will oder (wie Aldi und CO) verschenken.
Wenn es eine Bezahlversion sein soll, dann ist sicher eine "gemanagte" Lösung das Einfachste, meist muss man da aber doch einiges für die Installation bezahlen.
Wenn die Installation nicht so schwierig ist und ein Parkplatz und eine Hauswand zur Verfügung steht, könnte man auch "einfache" robuste Ladesäulen ohne PayWall und dem ganzen Zirkus installieren. Ggf. kann man auch die Bezahlfunktion nachrüsten, wenn man merkt, dass es zu teuer wird.
Meine Wallbox steht öffentlich zur Verfügung, aber die Ladungen pro Jahr sind im unteren einstelligen Bereich. Da hätte sich eine PayWall nie rentiert.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 765
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 17:37
Wohnort: im heißen Süden

Re: Lösung für Einzelhändler gesucht - was nehmen?

Beitragvon PowerTower » Di 9. Jan 2018, 16:47

ChristianF hat geschrieben:
Ich habe mal von einem Ladesäulenanbieter gehört, dem man nur einen entsprechenden Grundstücksplatz zur Verfügung stellen muss und er kümmert sich um alles Weitere, weiß aber nicht mehr wer das war...

Das war Allego. Ansonsten gibt es neben NewMotion noch die Systeme von wallb-e zusammen mit der Abrechnung über PlugSurfing. Aber auch da muss man sich schon selbst irgendwie kümmern. Ansonsten mal die lokalen Stadtwerke ansprechen. Manche freuen sich darüber, wenn sich ein Standortpartner findet, der zwei Stellplätze opfern will und sie übernehmen dann gern Installation und Betrieb der Ladesäule.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5102
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Lösung für Einzelhändler gesucht - was nehmen?

Beitragvon ChristianF » Di 9. Jan 2018, 17:08

Hui, das geht aber schnell hier :) Ich versuche mal ein bisschen zu antworten:

- ich glaube nicht dass es geplant ist, den Strom zu verschenken. Die Filialen liegen größtenteils verkehrsgünstig, da könnte einiges zusammen kommen. Auf der anderen Seite glaube ich auch nicht, dass das bereits entschiedene Sache ist. Bliebe also tbd.
- Es wäre gut, wenn der Anbieter deutschlandweit tätig ist. Damit fallen lokale Stadtwerke o.ä. raus. Die Filialen sind im gesamten Bundesgebiet verstreut.

Ich hatte auch schon an Tesla Destination Charging gedacht, bin aber eigentlich kein Freund dieser proprietären Lösungen und würde sie daher ungern weiter empfehlen.

VG
Christian
Viele Grüße,
Christian

e-Up seit 2017 und e-golf 300 seit 2018
Überschussladung mit Leistungssteuerung an eigener PV-Anlage
ChristianF
 
Beiträge: 517
Registriert: Di 2. Feb 2016, 21:01

Re: Lösung für Einzelhändler gesucht - was nehmen?

Beitragvon ecopowerprofi » Di 9. Jan 2018, 18:07

tango hat geschrieben:
Meine Wallbox steht öffentlich zur Verfügung, aber die Ladungen pro Jahr sind im unteren einstelligen Bereich. Da hätte sich eine PayWall nie rentiert.

So ist es. Man bietet den Kunden kostenlosen Kaffee an aber für die 8 kWh im Akku laden nehmen die dann zwei oder drei Euronen. Passt doch irgendwie nicht. Wenn die Angst haben, dass zu viel von nicht Kunden geladen wird, dann kann man doch eine Zeitschaltuhr einbauen und das Laden nur während der Geschäftszeiten ermöglichen. Eine 11 kW Wallbox sollte reichen, da die Kunden ja meistens nicht nur fünf Minuten vor dem Laden stehen werden. Mit einer 11 kW Wallbox ist es aber unattraktiv für nicht Kunden dort zu Laden. Zudem steht diese Klientel ja nicht nur 5 Minuten vor der Tür und man kann denen dann problemlos die Nutzung verbieten.

PS: Fällt mir gerade ein, dass diese Geschäfte doch eine ganz normale Kasse haben. Einfach eine Pauschalgebühr fürs Laden von nicht Kunden nehmen. Dann kann man auch eine 22 kW Wallbox anbieten und diese nach der Entrichtung des Obuluses über eine Taste und Treppenlichtautomat z.B. für 30 Min. freischalten.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3100
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Lösung für Einzelhändler gesucht - was nehmen?

Beitragvon mobafan » Di 9. Jan 2018, 19:00

ChristianF hat geschrieben:
Ich hatte auch schon an Tesla Destination Charging gedacht, bin aber eigentlich kein Freund dieser proprietären Lösungen und würde sie daher ungern weiter empfehlen.


Ist bei Neuinstallationen auch nicht mehr zulässig. Oder konkreter: Die Beschränkung auf Tesla-Fahrzeuge ist nicht mehr zulässig.
mobafan
 
Beiträge: 544
Registriert: So 9. Jul 2017, 22:14

Re: Lösung für Einzelhändler gesucht - was nehmen?

Beitragvon voll_geladen » Di 9. Jan 2018, 19:30

Ich würde das folgende Modell samt Erdreich-Stange wählen:
http://shop.m-way.ch/epages/m-way.sf/de_CH/?ObjectPath=/Shops/m-way/Products/225.51.100014

Dazu dann eine eigene Kundenkarte mit RFID, die das laden ermöglicht.
voll_geladen
 
Beiträge: 267
Registriert: Do 29. Okt 2015, 11:51
Wohnort: Herzogtum Lauenburg

Re: Lösung für Einzelhändler gesucht - was nehmen?

Beitragvon Skrollan » Di 9. Jan 2018, 21:44

ChristianF hat geschrieben:
Hui, das geht aber schnell hier :) Ich versuche mal ein bisschen zu antworten:

- ich glaube nicht dass es geplant ist, den Strom zu verschenken. Die Filialen liegen größtenteils verkehrsgünstig, da könnte einiges zusammen kommen. Auf der anderen Seite glaube ich auch nicht, dass das bereits entschiedene Sache ist. Bliebe also tbd.
- Es wäre gut, wenn der Anbieter deutschlandweit tätig ist. Damit fallen lokale Stadtwerke o.ä. raus. Die Filialen sind im gesamten Bundesgebiet verstreut.

Ich hatte auch schon an Tesla Destination Charging gedacht, bin aber eigentlich kein Freund dieser proprietären Lösungen und würde sie daher ungern weiter empfehlen.

VG
Christian

Ich antworte mal als potienteller Kunde: Eine kostenpflichtige Lademöglichkeit würde ich nicht in Anspruch nehmen, weil ich im Zweifel mehr zahle als an meiner heimischen Station. Wenn Kunden gebunden oder gewonnen werden sollen, muss die Lademöglichkeit zumindest für Kunden kostenfrei sein. Anderenfalls werden sinnlos zwei Kundenstellplätze geopfert. Kundenkarte mit RFID-Chip? Bitte nicht, ich habe bereits genügend Ladekarten.
BMW i3 94Ah seit 04/2017
Skrollan
 
Beiträge: 29
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 15:19
Wohnort: 23683 Scharbeutz

Re: Lösung für Einzelhändler gesucht - was nehmen?

Beitragvon Schwarzwald-Stromer » Di 9. Jan 2018, 21:50

mobafan hat geschrieben:
ChristianF hat geschrieben:
Ich hatte auch schon an Tesla Destination Charging gedacht, bin aber eigentlich kein Freund dieser proprietären Lösungen und würde sie daher ungern weiter empfehlen.


Ist bei Neuinstallationen auch nicht mehr zulässig. Oder konkreter: Die Beschränkung auf Tesla-Fahrzeuge ist nicht mehr zulässig.


Man kann sich bei Tesla um 2 Wallboxen bewerben. Eine ist exklusiv Tesla, die andere Typ 2 für alle. Der Betreiber bezahlt die komplette Installation und den Strom, die Boxen gibt es umsonst. Man kann sich ja mal ausrechnen wieviel Strom man für 2 Wallboxen mit Abrechnungsmöglichkeit verschenken kann. Wenn man dann die Ladezeiten auf den Geschäftsbetrieb einschränkt, und an den Ladenbesuch koppelt, dürfte das für ein Unternehmen kein Problem sein. Es wird sicher auch der eine oder andere Kunde gerade wegen der Lademöglichkeiten hinzukommen.
Ich glaube eher nicht, dass man jemanden finden wird, der auf eigene Rechnung eine Ladesäule aufstellen wird. Dies ist sogar an stark genutzten Plätzen betriebswirtschaftlich kaum rentabel.
Wie oben bereits geschrieben werden Kunden die Geld im Shop liegen lassen, nicht für das Laden bezahlen wollen.
Zuletzt geändert von Schwarzwald-Stromer am Di 9. Jan 2018, 22:08, insgesamt 1-mal geändert.
BMW i3 60Ah Rex, Smart fourfour ED
Schwarzwald-Stromer
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 2. Nov 2017, 08:20

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nirix und 4 Gäste