Langstrecke zügig ohne RFID/App für Neulinge

Re: Langstrecke zügig ohne RFID/App für Neulinge

Beitragvon Fluencemobil » So 18. Mär 2018, 23:53

Hab mal eine Nummer gefunden die per intercharge direct geht. :)

Wenn du die Nummer des Anschlusses einträgst, dann ist es auch kein Aufwand einen link 3x reinzukopieren und nur die letzte Zahl zu ändern.
Z.b. https://m.intercharge.eu/evse/show?evse ... BW*E4038*1

So wie hier gemacht:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -A7/18000/

Warum soll der Nutzer erst markieren (geht am Handy ja auch manchmal so gut), den link anklicken und dann wieder einfügen,
wenn man mit einem Link, den gleichen Effekt haben kann?
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Fluence ZE zu verkaufen, marktplatz/fluence-aus-12-12013-fuer-5999-euro-zu-verkaufen-t32730.html?hilit=Fluence
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1881
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Anzeige

Re: Langstrecke zügig ohne RFID/App für Neulinge

Beitragvon i_Peter » Mo 19. Mär 2018, 11:13

Fluencemobil hat geschrieben:
Hab mal eine Nummer gefunden die per intercharge direct geht. :)

Wenn du die Nummer des Anschlusses einträgst, dann ist es auch kein Aufwand einen link 3x reinzukopieren und nur die letzte Zahl zu ändern.
Z.b. https://m.intercharge.eu/evse/show?evse ... BW*E4038*1

So wie hier gemacht:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -A7/18000/

Warum soll der Nutzer erst markieren (geht am Handy ja auch manchmal so gut), den link anklicken und dann wieder einfügen,
wenn man mit einem Link, den gleichen Effekt haben kann?

Geil !
Gut, dass Du das herausgefunden hast !
Wenn das auch bei den Allego- und Innogy-Ladepunkten so geht, dann können wir alle GE-Einträge entsprechend ergänzen mit dem Link.

Hab es schon probiert mit der GE-App chargEV: funktioniert aus der App heraus durch anklicken des dort aufgezeigten Links.
:danke:
39DF83A2-3959-4966-A464-C53DB0F0BC2B.png


Hat jemand eine Ahnung, wie der Link aussehen müsste, damit sich bei Klick der Ladepunkt in der Maingau-Energie App öffnet ? Dann wäre es nicht nur bequem, sondern auch fair abgerechnet !
:roll:

Edit:
Allego funktioniert ! Zum Testen Leonberg Ramtel A8/A81
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-9/23713/
Innogy funktioniert: Zum Testen Hardtwald West A5
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -A5/15942/
Zuletzt geändert von i_Peter am Mo 19. Mär 2018, 17:18, insgesamt 1-mal geändert.
BMW i3 22kWh pure electric #ELECTRICchallenge1000km
1000km an einem Tag, von Sonnenauf- bis Untergang, Schweiz-Dänemark, ohne Ladekabel ohne RFID-Karten
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 323
Registriert: So 7. Jul 2013, 15:08
Wohnort: Tübingen

Re: Langstrecke zügig ohne RFID/App für Neulinge

Beitragvon Fluencemobil » Mo 19. Mär 2018, 14:21

i_Peter hat geschrieben:
Edit:
Allego funktioniert ! Zum Testen Leonberg Ramtel A8/A81
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-9/23713/
Innogy funktioniert: Zum Testen Hardtwald West A5
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -A5/15942/


Ich finde deinen Einsatz super. :-)
Nur bei mir am Rechner gehen die 3 Links bei:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -A5/15942/
nicht. Hast du sie getestet?
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Fluence ZE zu verkaufen, marktplatz/fluence-aus-12-12013-fuer-5999-euro-zu-verkaufen-t32730.html?hilit=Fluence
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1881
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Langstrecke zügig ohne RFID/App für Neulinge

Beitragvon geko » Mo 19. Mär 2018, 14:28

i_Peter hat geschrieben:
Hat jemand eine Ahnung, wie der Link aussehen müsste, damit sich bei Klick der Ladepunkt in der Maingau-Energie App öffnet ? Dann wäre es nicht nur bequem, sondern auch fair nach kWh abgerechnet !

Das wird nicht gehen, da ein solches Deeplinking durch die App unterstützt werden müsste. Maingau rechnet übrigens nach Minuten, nicht nach kWh ab.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 2174
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Langstrecke zügig ohne RFID/App für Neulinge

Beitragvon i_Peter » Mo 19. Mär 2018, 17:23

Fluencemobil hat geschrieben:
Ich finde deinen Einsatz super. :-)
Nur bei mir am Rechner gehen die 3 Links bei:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -A5/15942/
nicht. Hast du sie getestet?

:)
Das geht runter wie Öl, äh, wie Schnellladeelektronen.

Probier es mal mit Chrome- oder Edge-Browser (auf Mobiltelefon auch mit Puffin-Browser).
Bei mir klappt es da Tip-Top.
BMW i3 22kWh pure electric #ELECTRICchallenge1000km
1000km an einem Tag, von Sonnenauf- bis Untergang, Schweiz-Dänemark, ohne Ladekabel ohne RFID-Karten
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 323
Registriert: So 7. Jul 2013, 15:08
Wohnort: Tübingen

Re: Langstrecke zügig ohne RFID/App für Neulinge

Beitragvon Fluencemobil » Mo 19. Mär 2018, 18:58

Bei Mozilla wurde der Scrollbalken incl. Scrollfunktion (+Seite kommt auch nur in Englisch) wegprogrammiert.
Leider keine direkten Links, man muss die Nummer dort noch mal eingeben. :-(
Scheint aber ein dynamisches System zu sein, da die Adresszeile im Browser immer gleich bleibt.

Bei Allego gibt es aber feste Links. :-)
Bei EON scheint noch gar nichts zu gehen. :-(
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Fluence ZE zu verkaufen, marktplatz/fluence-aus-12-12013-fuer-5999-euro-zu-verkaufen-t32730.html?hilit=Fluence
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1881
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Langstrecke zügig ohne RFID/App für Neulinge

Beitragvon i_Peter » Mo 19. Mär 2018, 21:52

Fluencemobil hat geschrieben:
Bei EON scheint noch gar nichts zu gehen. :-(


Die EON DC-Säulen sind bei GE alle (die ich geprüft habe) noch als kostenlos gekennzeichnet.
Da brauchen sie wohl noch keine funktionierende App / Web-App, oder ?
BMW i3 22kWh pure electric #ELECTRICchallenge1000km
1000km an einem Tag, von Sonnenauf- bis Untergang, Schweiz-Dänemark, ohne Ladekabel ohne RFID-Karten
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 323
Registriert: So 7. Jul 2013, 15:08
Wohnort: Tübingen

Re: Langstrecke zügig ohne RFID/App für Neulinge

Beitragvon Barthi » Di 20. Mär 2018, 20:20

@d.m. Dein Feedback werden wir berücksichtigen, danke

Bugs Bunny hat geschrieben:
Und kürzlich habe ich noch gelesen das bei Ladesäulen das Eichen ein Problem sei?
Warum? Wegen der Verluste vom Ladekabel?

Willkommen im Forum!
Das Problem ist, dass ab März 2019 nur eichrechtkonforme öffentliche Ladestationen zulässig sind, jedoch ist noch kein einziger eichrechtkonformer DC-Zähler auf dem Markt. Bis die Hersteller etwas entwickelt haben, gibt es eine Übergangsregelung, die so aussieht, dass man auf der Eingangsseite der Ladestation (AC-Seite) mit einem AC-Stromzähler misst, und man zieht dann vom gemessenen kWh-Wert 20% ab. Damit wird sichergestellt, dass die Ladeverluste, die erst danach passieren, auf keinen Fall zu Lasten des Kunden geht. Meistens haben die DC-Lader laut Datenblätter einen Wirkungsgrad um die 95%.
Das Ladekabel ist weniger für die Ladeverluste verantwortlich sein, sondern vor allem die Leistungselektronik in der DC-Ladestation, also der Gleichrichter (das Ladegerät). Bei mehr Fragen zum Thema, am besten diesen Thread anschauen.

Genug Ausschweifung, zurück zum Thema ;)
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- 2015-18: German E-Cars Stromos, seit April 2018: Drilling (Leasing e-flat.com)
aktuell Studium „Elektrotechnik & Elektromobilität“ (THI)
Wir bauen eine öff. DC-Ladestation! (ChargIN) Bild
Benutzeravatar
Barthi
 
Beiträge: 291
Registriert: So 20. Sep 2015, 13:19
Wohnort: Ingolstadt

Re: Langstrecke zügig ohne RFID/App für Neulinge

Beitragvon i_Peter » Di 20. Mär 2018, 23:44

Ich habe Deine Themen mal etwas sortiert und zusammengefasst:

1. Kartengedöns
Bugs Bunny hat geschrieben:
Als ich den Titel dieses Threads laß dachte ich schon es wäre ein Wunder geschehen und es wäre wirklich für alle möglich ohne Kartengedöns usw. laden zu können. Doch leider muste ich feststellen das man dafür auch wieder einen Vertrag für eine Kreditkarte oder mit Paypal braucht. Warum glaubst du das jeder der ein Auto hat auch eine Kreditkarte hat?Apps, Handys, Smartphones, Verträge, Ladekarten usw. Was sehr teuer sein kann.
Warum braucht man das alles nicht wenn man sein (Fossieles-) Auto mit Benzin/Diesel betankt?
Ich kenne Leute die sich gerne ein E-Auto kaufen würden (und auch das Geld dafür haben) und die sich genau wegen diesem Ladechaos keines kaufen. Am besten wäre es meiner Meinung nach wenn man Überall mit der klassichen EC-Karte bezahlen kann.

Ich will die Möglichkeit von gelegentlichen, spontanen Reisen auf Schnellstrassen darstellen ohne Ladekartensammlung und dazugehöriger Verträge. Mit möglichst wenig Gedöns. Du schlägst also die EC-Karte vor. Gemeint ist vermutlich die Maestro Giro-Card, die ein rein deutscher Standard ist. Ein Österreicher, Franzose oder Engländer wäre an Deiner Ladesäule aufgeschmissen. Bei Dir brauchst Du diese Giro-Card, die je nach Konto auch Geld kostet und einen Vertrag mit Bank bedeutet, bei mir brauchst Du eine Kreditkarte, die weltweit einsetzbar ist, die es umsonst gibt, und die Du nicht einmal dabei haben musst (Kartendaten reichen).
Was ist jetzt mehr Gedöns ?

2. Ladekabel
Bugs Bunny hat geschrieben:
plus die Tatsache das man ein Ladekabel (und eventuel Adapter) immer dabei haben muss. Das Ladekabel sollte auch überall vorhanden sein, nicht erst ab 50 kW. Das Tanken von Benzin/Diesel ist so einfach weil die Industrie es so einfach gemacht hat damit jeder ganz einfach tanken kann. Alle Zapfpistolen bei den unterschiedlichsten Tankstellen passen alle in die Tanks der unterschiedlichen Hersteller.

Zumindest bei der von mir hier beschriebenen Art zu Reisen brauchst Du auch gar kein Ladekabel, da es um die Nutzung von Schnellladepunkten geht, wo das Kabel vorhanden ist. Wenn Du auch in Deiner Alltagsregion nur solche Ladepunkte nutzt, brauchst Du überhaupt kein Kabel mehr im Auto. Gibt es auch an DC20kW Ladepunkten.
In der EU gibt es nur einen Basis-Standard, der heißt Typ2-AC. Darauf basiert sowohl der Tesla Stecker als auch der Typ2-DC/Combo. Wenn Du also Typ2-DC laden kannst, dann passt auch der Typ2-AC Stecker. Einzige Ausnahme ist japanische ChaDemo-DC Stecker, der ebenfalls als Norm in Europa anerkannt ist. Da wir hier Schnellladepunkte an Autobahnen betrachten, musst Du folgendes Wissen: überall wo es an Autobahnen ChaDemo-Stecker gibt, gibt es auch Typ2-DC, meist sogar wahlweise an der selben Ladesäule. Also kein Problem, oder ? An der Sprittanke musst du auch aufpassen, dass du nicht Diesel, E10 und Super verwechselst.

3. Abrechnung
Bugs Bunny hat geschrieben:
"Das dauert noch bis das alles entwickelt ist, fahren Sie einen Verbrenner."
Und das gilt auch für die Abrechnung.
??? Was für eine Abrechnung ???

4. Kabel rein und Laden
Bugs Bunny hat geschrieben:
Ein freund von mir hat sich vor einem Jahr ein E-Auto gekauft und dazu das intelligente Ladekabel von innogy. Damit kann er bei allen innogy Säulen und dessen Vertragspartnern so einfach laden wie bei Tesla. Kabel rein und fertig. Das Kabel ist auf ihn registriert (bei Tesla ist das Auto auf den Kunden registriert). Das ist auch einfach aber so ein Kabel ist teuer.

Wie seht ihr das?

Ja, beste Lösung ! Die ISO-Norm dazu gibt es ja schon. Hoffentlich beachtet innogy die Norm. Sonst gibt es später Normkabel und innogy-Kabel, die an Norm-Ladepunkten nicht funktionieren. Kabel rein und Laden ist aber an den Autobahnen noch nicht weit verbreitet. Deshalb möchte ich das Augenmerk darauf lenken, dass man auch ohne Innogy-Kabel und Vertrag auskommt.
Man muss sich nur 2 Internet-Adressen merken:
- m.InterCharge.eu
- ePowerdirect.com
Und das Handy hat man doch immer dabei. Jedenfalls haben 98% der Haushalte eins.
Denk dich noch einmal rein, dann merkst du, dass die direct-Ladung per Web-App wirklich minimalistisch einfach ist.
BMW i3 22kWh pure electric #ELECTRICchallenge1000km
1000km an einem Tag, von Sonnenauf- bis Untergang, Schweiz-Dänemark, ohne Ladekabel ohne RFID-Karten
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 323
Registriert: So 7. Jul 2013, 15:08
Wohnort: Tübingen

Re: Langstrecke zügig ohne RFID/App für Neulinge

Beitragvon Bugs Bunny » Do 22. Mär 2018, 03:28

@ i_Peter
Wir sind ja grundsätzlich der selben Meinung das das Laden so einfach wie möglich sein soll. Die Tipps und Infos die du hier gibst sind sehr hilfreich und nützlich. Danke dafür.

Mich hatte an deinem Post gestört das du einfach davon ausgehst das jeder eine Kreditkarte hat (oder Paypal). Dem ist eben nicht so und ich bin neuen Dingen nicht abgeneigt und auch keine 100 (sondern erst 37, wobei ich nicht ausschließen möchte das auch 100 jährige Paypal nutzen). Warum soll jeder der ein Auto hat auch eine Kreditkarte haben?

Das Problem das Menschen aus dem Ausland an "meinen" Ladesäulen nicht laden können kann damit umgangen werden das neben EC-Karte auch zusätzlich EC-Karten von ausländischen Banken, Kreditkarten, Paypal usw. akzeptiert wird. Das eine schließt das andere nicht aus. Die IBAN für mein Girokonto ist auch weltweit gültig.

Zum Thema wie die perfekte (allgemeine) Ladelösung aussehen sollte habe ich hier mal einen Thread zu eröffnet:
oeffentliche-ladeinfrastruktur/die-perfekte-loesung-fuers-laden-t30832.html
Bugs Bunny
 
Beiträge: 55
Registriert: So 18. Mär 2018, 22:50

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste