Ladesäulen/Schnellader an der Autobahn

Re: Ladesäulen/Schnellader an der Autobahn

Beitragvon ampere1 » Do 13. Nov 2014, 15:13

Lingley, Deine Grafik ist irreführend. Die Bedingung "mindestens 43kW ist willkürlich gewählt. Setze das auf 20kW und das Bild sieht ganz anders aus. Setzte es auf 50kW und das Bild sieht wieder ganz anders aus.
Mit der willkürlichen Begrenzung auf "mindestens 43kW" nimmst Du eine Menge 20kW CCS Lander aus der Statistik, die in letzter Zeit gebaut wurden. Gleichzeitig werden die 43kW Typ2 stationen gezählt, obwohl die auch nicht die vollen 50kW schaffen.
ampere1
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 10:08

Anzeige

Re: Ladesäulen/Schnellader an der Autobahn

Beitragvon lingley » Do 13. Nov 2014, 15:19

:?
... ist eine Momentaufnahme hier aus der Statistik ohne Wertung meinerseits ...
sagt für mich nur aus, das Chademo i.M. in Europa eigentlich Standart bei Schnellladung ist, oder?
lingley
 

Re: Ladesäulen/Schnellader an der Autobahn

Beitragvon green_Phil » Do 13. Nov 2014, 16:47

Mike hat geschrieben:
Aber auch dann bleibt noch ein kleines Problem. Wie sollen CHAdeMO EVs aus den Nachbarländern durch Deutschland fahren können?

Ich weiß, Chademo war zuerst da. Und Chademo hat die Chance etwas verpeilt, hierzulande über mehrere Jahre hinweg so viele Schnelllader aufzustellen, dass CCS zu erfinden von vorn herein jedem Depp als idiotische Idee aufgefallen wäre. Dem war aber nicht so. Als CCS aus der Taufe gehoben wurde, da gab es kaum Chademo-Lader, obwohl sie schon lange exisiterten. Anders, als in Asien... und jetzt gibt es einen dämlichen Machtkampf.
Das wirklich (!) leidliche Thema ist doch die Tatsache, dass die EU (ähnlich wie bei Typ2) rechtzeitig einen DC-Standard hätte definieren müssen. Dieses Versäumnis gibt den Autoherstellern und Lobbyisten überhaupt erst die Möglichkeit, dass so ein unsinniger Steckerkampf auf dem Rücken der gesamten Emobilität ausgetragen wird.

Was ich mich da frage: Müssen jetzt tatsächlich überall an den Autobahnen Triplecharger aufgestellt werden oder kann die EU da noch ein Machtwort sprechen? Bei Typ2 hat sie es noch getan und in Frankreich und Italien tauscht man jetzt die Drehstromsteckdosen aus. Kann die EU CCS oder Chademo (wäre mir ziemlich wurscht) zum alleinigen Standard erklären und die Umrüstkosten der Säulen und bereits verkauften Autos auf ihre Kappe nehmen bzw. fördern?
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Ladesäulen/Schnellader an der Autobahn

Beitragvon Solarstromer » Do 13. Nov 2014, 18:04

green_Phil hat geschrieben:
Kann die EU CCS oder Chademo (wäre mir ziemlich wurscht) zum alleinigen Standard erklären und die Umrüstkosten der Säulen und bereits verkauften Autos auf ihre Kappe nehmen bzw. fördern?

Zumindest gab es Gerüchte CHAdeMO in der EU bis Ende 2018 sterben zu lassen:
http://gas2.org/2013/08/11/eu-drafts-bi ... r-chargers

Ich vermute es geht dabei nicht um den Abbau/Umbau von Ladestationen oder den Umbau von Bestandsfahrzeugen, sondern um die Erstzulassung von Fahrzeugen.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1702
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Ladesäulen/Schnellader an der Autobahn

Beitragvon Mike » Do 13. Nov 2014, 18:23

green_Phil hat geschrieben:
Das wirklich (!) leidliche Thema ist doch die Tatsache, dass die EU (ähnlich wie bei Typ2) rechtzeitig einen DC-Standard hätte definieren müssen. Dieses Versäumnis gibt den Autoherstellern und Lobbyisten überhaupt erst die Möglichkeit, dass so ein unsinniger Steckerkampf auf dem Rücken der gesamten Emobilität ausgetragen wird.

Da bin ich gleicher Meinung :!:

Wirklich schade wäre, wenn dieser "Steckerkrieg" (musste gerade an Krieg der Knöpfe denken) den Zusammenhalt von uns E-Mobilisten zerstören würde. Wir sind noch eine Minderheit und müssen deshalb möglichst am selben Strang ziehen.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Ladesäulen/Schnellader an der Autobahn

Beitragvon TJ0705 » Do 13. Nov 2014, 18:45

green_Phil hat geschrieben:
An dieser Stelle im Thread kristallisiert sich heraus, dass BMW tatsächlich Chademo so weit wie möglich auf Abstand hält. AHA! Und jetzt denken wir kurz nach: Ist BMW deshalb böse? Will BMW deshalb die Elektromobilität verhindern?
Oder ist es vielleicht so, dass BMW nur die asiatische (scharfe) Konkurrenz aus dem eigenen Revier so fern wie möglich zu halten versucht? BMW ist ein Unternehmen, man will Gewinn machen und Konkurrenten ausboten.


Hi Phil,

was BMW will, ist mir ehrlich gesagt komplett egal. Wichtig ist mir allerdings, daß sie solche Spielchen nicht mit unser aller Geld machen sondern mit ihrem eigenen! DAS ist doch der Knackpunkt hier. Würden sie die Säulen selbst bezahlen, könnten sie machen, was sie wollen. So ist es nicht in Ordnung.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Ladesäulen/Schnellader an der Autobahn

Beitragvon ZoePionierin » Do 13. Nov 2014, 23:15

@GreenPhil: Vielleicht war "was man so hört" falsch formuliert. In der Zeitung stehen an diesen Stellen eher Formulierungen wie, "Wie Insider berichten..." oder "Ein Mitarbeiter der seinen Namen nicht in der Zeitung lesen will..." oder "Aus gut informierten Kreisen..."
Nennt sich auch Quellenschutz. Wenn du suggerierst, dass ich mir das ausgedacht habe, dann pfff du mich auch! Wird ja auch kaum noch jemand mit mir reden, wenn ich alles brühwarm mit Namen der Quelle ins Internet schreibe.
Warum sollte ich mir das ausdenken und welche Motivation sollte ich haben, BMW unberechtigt als "Böse" hinzustellen. Was ich auch nicht getan habe. Ich habe lediglich wiedergegeben, was mir mitgeteilt wurde. Wie gesagt, von verschiedenen Personen aus verschiedenen Ecken. Wenn BMW von seinem Geld CCS-Lader baut und dort nur BMWs laden lässt, dürfen die das gerne machen. Ist ja ein freies Land. Aber sobald dafür Steuergelder für eine vermeintliche Förderung der Elektromobilität drauf gehen, finde ich das bedenklich. Dann sollen sie nicht Förderung drauf schreiben, sondern Schutzmaßnahme für die deutschen Autohersteller.
Und du hast sicher gemerkt, dass ich nicht zu der "Mein Auto ist geiler als deines"-Fraktion gehöre, sondern von Anfang an mich für einen Ausbau von Infrastruktur ausgesprochen habe, der die drei relevanten am Markt befindlichen Standards abdeckt. Nicht von ungefähr verbauen Unternehmen, die in Ladeinfrastruktur ein Geschäftsmodell sehen, eben genau diese Ladesäulen an sinnvollen Orten. Alles andere ist PR.
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Ladesäulen/Schnellader an der Autobahn

Beitragvon smart_ninja » Fr 14. Nov 2014, 07:10

@GreenPhil und ich war persönlich bei einem Gespräch mit der ZoePionierin dabei und bin also "Ohrenzeuge" ;-) als genau das Thema und BMW angesprochen wurde...
smart-ed EZ 04/2013
Benutzeravatar
smart_ninja
 
Beiträge: 542
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 05:59
Wohnort: Stuttgart

Re: Ladesäulen/Schnellader an der Autobahn

Beitragvon eDEVIL » Fr 14. Nov 2014, 07:42

TJ0705 hat geschrieben:
Wichtig ist mir allerdings, daß sie solche Spielchen nicht mit unser aller Geld machen sondern mit ihrem eigenen! DAS ist doch der Knackpunkt hier.

Richtig! Mit eienr Förderung gezielt nur 2 Hersteller zu bevorzugen ist nicht ok.
Entscheidender Punkt ist die Formulierung der Förderrichtlinien., Ist ja logisch, das jeder nur seinne Vorteil im Sinn hat, aber wnen da eben stehen würde, das man AC,Chademo und CCS mit jeweils vergleichbarer Geschwindigkeit anbieten muß, wäre es fair. So hätte Nissan sicher auch mittels Förderung allerhand Säulen gebaut.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Ladesäulen/Schnellader an der Autobahn

Beitragvon green_Phil » Fr 14. Nov 2014, 08:32

@ Zoepionierin: Ja Jana, ich habs verstanden. Ich wollte Dich nicht als Lügnerin hinstellen, nein. Aber ich finde das Feedback, wie etwas rüberkommt, kann doch nicht schaden. Ein paar Nachrichten weiter hast Du ja auch schon ganz anders beschrieben, was das für Infos waren. Irgendwie möchte ich schon an der Formulierung merken, was einen anonymen Internet-Hitzkopf von einem realitätsnahen Schreiber unterscheidet. Den Quellenschutz möchte ich Dich nicht zwingen zu untergraben. Sei mir nicht böse, und pfff nicht auf mich. Ich lese ja auch ab und an Deinen Blog und pff nicht drauf :)

Ihr habt Recht, BMW/VW sollten nicht Steuergelderzuschüsse bekommen, für ihren eigenen Machtkampf. Also organisieren wir eine Sammelklage bei der EU/ beim BGH?
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste