Ladesäulen pro 1000 Einwohner

Re: Ladesäulen pro 1000 Einwohner

Beitragvon MasterOD » Mo 25. Sep 2017, 21:45

Hallo ich werfe dann mal den WAZ Artikel von heute 25.09.17 ein.
Dateianhänge
WAZ 25 09 17.jpg
Prius 2 2 2 2004 :o
Ioniq PHEV silber; Pre/SD/Interieur hell: seit 1.9.2017
Benutzeravatar
MasterOD
 
Beiträge: 315
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:44

Anzeige

Re: Ladesäulen pro 1000 Einwohner

Beitragvon novalek » Di 26. Sep 2017, 17:27

Na, nun zur Zukunft.
Es wird sicher keine kostenfreien Ladepunkte mehr geben. In Parkhäusern zahlt man Parkgebühr, bei Discounter macht's die Mischkalkulation oder der an der Kasse einlösbare Charge-Chip.
An jeder Laterne - es gibt zu wenige Laternen, eine Zahl-Zugangssteuerung ist teuer und Dauernutzer haben in Großstädten die Vandalen an der Hacke.
Die Errichtung einer normalen stand-alone Säule für AC bis 11kW kostet inkl.MwSt 7000€; einer DC-Säule 30000€ plus Fundament & Zuleitung.
Die Errichtungskosten sollen sich möglichst bald marktwirtschaftlich refinanzieren und Gewinn (Nebenkosten = Stromankauf + Wartung + Reparatur + Abrechnungsprovider) abwerfen.
Wie geht das ? Wie im Supermarkt, per Durchsatz. Durchsatz = Anzahl Kunden + Kaufvolumen in einer Zeiteinheit.
Und dann sage man mir, wie man das mit einem 3,7kW Spiel-Lader auf die Reihe bekommt.
Und gerade hier zögern die Kämmerer der Kommunen, die müssen die Wirtschaftlichkeit rausrechnen.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1962
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Ladesäulen pro 1000 Einwohner

Beitragvon ecopowerprofi » Di 26. Sep 2017, 19:52

novalek hat geschrieben:
Na, nun zur Zukunft.

Nimm die Gegenwart. Es gibt bei ca. 85 Mio Einwohner ca. 40 Mio KFZ. Da die Autos meist nur rum stehen, hat man auch ca 40 Mio Stellplätze. In einer Garage, auf einem Parkplatz oder am Straßenrand. Ich schätze, dass ca. 10 Mio KFZ am Straßenrand stehen. Sind das nur E-KFZ, so müssten die im Durchscnitt ca. 2 mal die Woche 20 kWh laden. Ergibt 20 Mio Ladevorgänge pro Woche. Damit es kein Gedränge gibt, braucht man dafür min. 2 Ladepunkte mit 22 kW bzw. eine Säule pro 20 KFZ (da sind die 75% der nicht laterneparkenden KFZ nicht enthalten). Das sind 0,5 Mio Ladesäulen nur für die Laternenparker oder 1 Ladesäule pro 170 Einwohner. Die würden sich in der Großstadt konzentrieren, da auf dem Land viele Wohneigentum mit Garage und eigener WB haben. Finanziert keine Stadt. Die sind doch alle Pleite. Da kann man nur ab sofort bei Neu- und Umbauten eine WB je Stellplatz vorschreiben.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2083
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ladesäulen pro 1000 Einwohner

Beitragvon michael060392 » Do 28. Sep 2017, 13:52

Nach deiner Berechnung wären das:

0,50 Mio Ladestationen x 7.000 EUR = 3,5 Mrd. EUR...

Der Bund könnte aus seinem Haushaltsüberschuss 2016 von 23,5 Mrd. EUR alleine schon 3 Mio. Ladestationen finanzieren.

Auf einmal sieht das gar nicht mehr so unmöglich aus, oder?
michael060392
 
Beiträge: 43
Registriert: Do 27. Apr 2017, 17:06
Wohnort: Gießen

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste