Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Preise

Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Preise

Beitragvon Nik » Do 6. Feb 2014, 15:56

Hallo,

mein Anliegen: Hilfestellung für potentielle Ladesäulenaufsteller.

Wenn ich also morgen zu einer Firma gehe und sie bitte, eine Säule aufzustellen, welche Säulen müssten das sein?
Optimal wären 3 zur Auswahl, wo sich der potentielle Aufsteller je ein Angebot einholen kann.
Und bevor man sich dann im Nachhinein ärgert, daß es nur Schuko oder 3,6kW geworden sind, dann auch gleich die bevorzugte Steckerart und die dafür nötige Stromstärke.
Also quasi:

Säule a) Marke, Steckertyp(en), Preis (+Montage)
Säule b) Marke, Steckertyp(en), Preis (+Montage)
Säule c) Marke, Steckertyp(en), Preis (+Montage)

Und was kostet so eine Montage?

Die Liste von lingley ist sehr lang und für uns, die wir uns viel damit beschäftigen, super; betrifft aber wohl eher den häuslichen Gebrauch, oder?
Wenn ich aber potentieller Säulenaufsteller wäre, möchte ich doch eine kurze, markige Auskunft.
Entscheiden, ob ich das dann umsetzen will, kann ich mich ja dann immer noch.

Gruß Niklas
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Anzeige

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon silberstrom » Do 6. Feb 2014, 19:58

Ich steuere mal bei:

Emco
Schuko 16A/230V, CEE 16A/230V, CEE 16A/400V
1599 €, zzgl USt und Versand
Daten: http://www.park-charge.de/fileadmin/bsm ... le2011.pdf
Die Säule wird über park-charge.de beworben.

RWE
eSTATION
Typ 2 16A/400V oder 16A/230V
3699 €, inkl. USt und Versand
Daten: https://www.rwe-mobility.com/web/cms/de ... -estation/
silberstrom-am-horizont.de
Benutzeravatar
silberstrom
 
Beiträge: 212
Registriert: Do 6. Feb 2014, 18:05

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon mlie » Do 6. Feb 2014, 20:22

Wobei die Emco-Säule vollkommen nutzlos ist, Elektroautos haben heute halt Typ2-Stecker, CEE-Stecker waren eine Übergangstechnologie, heutzutage wäre eine Investition in CEE-Dosen ein Bärendienst für die Elektromobilität und dient nur bedingt einer Kundenbindung.
Nicht jeder möchte mit tragbarer Wallbox oder ICCB rumeiern, einfach verriegelbares Typ2-Kabel (ggf. Typ2-Typ1 für Leaf und so, hat man ja eh dabei), und dann ist das gut.

Wenn es etwas hochpreisiger sein darf, sind die Produkte von Mennekes zu empfehlen, welches Produkt konkret, muss die Elektrofachkraft vor Ort festlegen.

http://www.mennekes.de/index.php?id=ind ... mmerce_pi1[mapid_dummy_0]=2000001&tx_asimcommerce_pi1[mapid_dummy_1]=2000001&tx_asimcommerce_pi1[mapid]=000000060000031c00060023%3A2

Geeignet wäre für Restaurants, Kaufhhäuser oder Firmen z.B. die "Light 11"
http://www.mennekes.de/index.php?id=det ... mmerce_pi1[mapid_dummy_0]=2000039&tx_asimcommerce_pi1[mapid_dummy_1]=2000045&tx_asimcommerce_pi1[mapid]=00000006000092e500020023%3A00000003000360820003003a%3A2

Preis beim Elektriker anfragen, Bestellnummer ist 309510.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon silberstrom » Do 6. Feb 2014, 20:47

Wobei die Emco-Säule vollkommen nutzlos ist, Elektroautos haben heute halt Typ2-Stecker, CEE-Stecker waren eine Übergangstechnologie, heutzutage wäre eine Investition in CEE-Dosen ein Bärendienst für die Elektromobilität und dient nur bedingt einer Kundenbindung.
Nutzlos würde ich nicht sagen, Park and Charge schwimmt da auf einer ähnlichen Welle wie die Drehstromkisten. Die wollen wohl nicht einfach plug & play für die Fahrzeuge der Großserienhersteller machen, sondern auch die älteren Fahrzeuge versorgen. Auf der einen Seite verständlich, auf der anderen als alleiniger Anschluss hinderlich.
silberstrom-am-horizont.de
Benutzeravatar
silberstrom
 
Beiträge: 212
Registriert: Do 6. Feb 2014, 18:05

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon TeeKay » Fr 7. Feb 2014, 01:42

Die alten Fahrzeuge sind mittlerweile in der Minderheit. Ab jetzt ist es sinnvoll, die Altautos mit mobilen Ladeboxen zum Laden an Typ2 auszustatten und nicht die Mehrheit mit Ladeboxen für das Laden an CEE.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon eDEVIL » Fr 7. Feb 2014, 08:44

CEE macht nur im Low Budget-Bereich Sinn d.h. <500 EUR
Für 1,6k EUR erwartet man selbstverständlich Typ2. Da kann ja gern noch zusätzlich CEE dran sein
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon Nik » Fr 7. Feb 2014, 09:02

Hallo,
danke bisher. Aber warum nur 22kW?
Ich stelle mir das so vor:
Wenn ich zu einer Firma oder Stadtverwaltung gehe, möchte ich gerne konkrete Vorschläge machen können.
Da die Leute, denen ich das vorstellen will, selten etwas von der Materie verstehen, brauchen sie konkrete Vorschläge.
Und wenn ich der Stadtverwaltung vorschlage, eine 22kW-Dose zu installieren, werde ich niemals eine 43kW-Ladestation erhalten.
Der Vorschlag muß also so vorformuliert werden, daß ich z.B. schreiben kann:

"Sehr geehrte Frau, sehr geehrter Herr,
bezugnehmend auf unser Telefonat, Kontakt, Mail, Käffchen, Bierchen:
Ich schlage Ihnen die Ladesäule LADEFIX vor, mit 43kW Ladeleistung, Typ 2 (Standard)-Stecker.
Diese Säule gibt es von verschiedenen Hersteller z.B. auf http://www.hiergibtsdiesäulen.de oder http://www.hiergibtsnochmehrsäulen.de
Die Montagekosten sind zwar abhängig von den örtlichen Gegebenheiten, können aber grob mit XXXX€ angenommen werden.
Die Abrechnung der Gebühr/Einnahmen sollte so einfach wie möglich gehalten werden, um auch für Gäste, Besucher, Kunden, die nicht aus unserer Region sind, attraktiv zu sein. Das Abrechnungssystem per SMS oder EC-Karte/Kreditkarte hat sich dabei bewährt.
Eine (Zwangs-)Parkdauer von 30 min bis 3 Stunden kann durchaus als realistisch angenommen werden.
In dieser Zeit werden Ihnen die Kunden die Türen einrennen, tonnenweise Obst einkaufen, Pommes essen und Museen besuchen."

Vergesst bitte, daß sich die Kommunen oder Gemeinden selbstständig und ganz von alleine um eine verbesserte Ladeinfrastruktur kümmern werden. Sie müssen angefürt und geleitet werden. Und wer kann das besser als die Kunden.

:!: :!: :!: also WIR :!: :!: :!:
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon EVduck » Fr 7. Feb 2014, 09:34

Moin Nik,

dein Ansatz ist genau richtig. Ich habe mich schon mal in der Richtung zu informieren versucht, bzw. bin gerade dabei. Dazu habe ich derzeit u.A. eine Anfrage bei ABB laufen für die Preise von Kombisäulen (CSS/chademo/AC 43kW), und suche derzeit nach seriösen Herstellern, die vergleichbares herstellen. Mit diesen Preisen will ich die Betreiber von Raststätten und Autohöfen in der Nähe von Autobahnen 'nerven'. Für Betreiber von EKZ oder Ähnliches suche ich gerade nach guten Angeboten für Typ 2 Säulen mit 43kW, die dann durch Umschaltung auf 22kW (bei zwei gleichzeitig angeschlossenen Fahrzeugen, bzw 11kW bei vieren) herunter regeln können.

Ich werde dann, sobald ich mehr weiß das hier auch teilen. Du wirst dich ja auch schon umgeschaut haben, dann kannst du ja deine Erkentnisse hier auch mitteilen.

Gruß,
EVduck
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1421
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon Robert » Fr 7. Feb 2014, 10:18

Und das Formular dann bitte gleich für alle einstellen. Mir ist gerade wieder nach "Auf den Zahn fühlen." :mrgreen:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4346
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon silberstrom » Fr 7. Feb 2014, 10:25

Ich weiß ja nicht, wo deren Budget-Schmerzgrenze ist. Aber wenn natürlich alles erlaubt ist, dann lass die ne Kombisäule aus
Chademo 55 kW
CCS 50 kW
AC 43 kW
aufstellen :D :D
Preise kann ich da nicht liefern. e8energy bietet eine CCS-Chademo-AC-Säule an, jedoch AC "nur" mit 22 kW.
http://www.e8energy.de/portfolio-item/d ... ation-fix/
silberstrom-am-horizont.de
Benutzeravatar
silberstrom
 
Beiträge: 212
Registriert: Do 6. Feb 2014, 18:05

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste