Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Preise

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon Alex1 » So 9. Feb 2014, 19:37

silberstrom hat geschrieben:
Nehmen wir mal theoretisch an:
Bei 20 Unternehmen/etc. wird angefragt.
10 wollen garnicht
9 können CEE zugänglich machen, aber nichts anderes aufstellen
1 kann Typ 2 aufstellen
Würdet ihr hier auf neun Lademöglichkeiten verzichten, damit Lieschen Müller nicht frustriert ist?

Ganz meiner Meinung.

Die Exklusiv-Variante "nur ganz wenige, aber dann gute" E-Zapfen aufstellen zu wollen, behindert nur den E-Ausbau.

Die angeblich so rückständigen Lieschen Müllers, wenn sie tatsächlich so sind wie unterstellt, werden sich doch erst gar kein E-Auto zulegen. Also ist Das eine reine Fantomdiskussion.

Der in Frage kommende Gastwirt wird außerdem sowieso keine 50 kW Leistung bereitstellen KÖNNEN. Schon 22 kW sind sehr schwer darzustellen. Auch das wurde ja schon diskutiert.

Wenn man E-Autos als elitäres Luxus-Produkt sieht, ist die Forderung nach ausschließlich hochwertigen und -preisigen E-Zapfen natürlich völlig ok. Aber dieses Feld hat ja schon Tesla abgedeckt.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8173
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon Nik » So 9. Feb 2014, 20:48

Ich gebe TeeKay ebenfalls 100% recht in allem, was er oben gesagt hat. :thumb:

Ich muß mich auch ein wenig korrigieren / ergänzen:
habe heute mit einem Bekannten gesprochen, Rollstuhlfahrer, E-Rollstuhl.
Er wies mich darauf hin, daß es ja erst so richtig an Image gewinnt, wenn eine Schuko zusätzlich vorhanden ist.
Also Radfahrer, Rollstuhlfahrer etc. wären dann auch abgedeckt - könnte als zusätzliches Argument in Frage kommen.

Säulen:
Wir müssen bei der Erstellung einer Broschüre nur aufpassen, daß es kein Gschmäckle bekommt, wenn wir besondere Marken und Typen bevorzugen. Aber ganz ohne konkrete Vorgaben wird es nicht gehen.

ROI:
genau das wird das Argument sein, mit dem wir dann auf die Gewerbetreibenden zugehen müssen.
Ist jemand von Euch fit in Steuerfragen? Was sagt denn das Steuergesetz zu Abschreibungsmöglichkeiten in D,A,CH?

Gruß Nik
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon stromer » So 9. Feb 2014, 21:39

Wie TeeKay schon schrieb hat auch ein Pressebericht über die Eröffnung einer Ladesäule einen gewissen Gegenwert. Und hier wäre es mit Sicherheit hilfreich wenn zeitgleich zum Pressetermin einige Elektroautos zu einer kleine Ladeparty vor Ort wären. Ich bin mir sicher, daß man hier das Potential des GoingElectric-Forums nutzen könnte und immer ein paar Mitglieder finden würde, die so etwas unterstützen würden.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon ATLAN » So 9. Feb 2014, 21:54

:D So, ich wusste ja das ich sowas schon mal entworfen hatte, habs gerade gefunden und ein wenig angepasst:

Ladestelle-Gewerbe.pdf
(235.16 KiB) 155-mal heruntergeladen


Konstruktive Kritik ist gerne erwünscht, wenn sich ein Layouter / Grafiker berufen fühlt es noch ein wenig zu behübschen, ich kann gerne das bearbeitbare Original hier zur Verfügung stellen.

MfG Rudolf
Zuletzt geändert von ATLAN am So 9. Feb 2014, 22:48, insgesamt 1-mal geändert.
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon ATLAN » So 9. Feb 2014, 22:01

TeeKay hat geschrieben:
Ich bin Autor bei einem Verlag, der sich auf hochpreisige Ratgeberliteratur spezialisierte. Der Verlag hat seit 30 Jahren großen Erfolg damit, eben nicht jede Möglichkeit darzustellen und den Leser wählen zu lassen, sondern klipp und klar zu sagen: "Mach es so, ich als Autor habe das für dich schon überprüft. Befasse dich nicht mit irgendwelchem Mist, sondern lies nur kurz, was ich dir schreibe und mach es dann."

Nach meiner Erfahrung gilt: 99% der Leser wollen nicht umfassend informiert werden, keine Hintergründe kennen und schon gar nicht selbst wählen und Verantwortung tragen. Sie wollen nur schnell wissen, was sie tun sollen. Und im Zweifelsfall wollen sie jemanden, der Schuld ist und mental die Verantwortung trägt - nämlich ich als Autor.


+100

Ich halte es bei den Systemlösungen für meine Kunden genauso, der Kunde erwartet von mir eine Lösung und nicht eine Verkomplizierung seiner ohnehin für ihn schwierigen Entscheidungsfindung.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon TeeKay » So 9. Feb 2014, 22:02

Nik hat geschrieben:
Säulen:
Wir müssen bei der Erstellung einer Broschüre nur aufpassen, daß es kein Gschmäckle bekommt, wenn wir besondere Marken und Typen bevorzugen. Aber ganz ohne konkrete Vorgaben wird es nicht gehen.


Auch hier habe ich im Verlag die Erfahrung gemacht: Wenn die Empfehlung begründbar ist, dann wird die Auswahl honoriert und nicht als Gschmäckle gesehen. Schließlich übernimmt man für den Leser eine wesentliche Aufgabe und spart ihm viel Zeit.
Was natürlich nicht geht, ist die Behauptung, Wallbox xyz wäre die beste, billigste, sicherste von allen.

Nik hat geschrieben:
ROI:
genau das wird das Argument sein, mit dem wir dann auf die Gewerbetreibenden zugehen müssen.
Ist jemand von Euch fit in Steuerfragen? Was sagt denn das Steuergesetz zu Abschreibungsmöglichkeiten in D,A,CH?


Eine Wallbox mit Anschaffungskosten inkl. Montage <1000 Euro netto käme in den Sammelposten für geringwertige Wirtschaftsgüter und wird dort über 5 Jahre abgeschrieben. Lägen die Anschaffungskosten darüber, wäre die Afa-Tabelle für Ladeaggregate maßgebend. Die sieht Abschreibung über 19 Jahre vor.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon energieingenieur » So 9. Feb 2014, 22:28

ATLAN hat geschrieben:
Konstruktive Kritik ist gerne erwünscht, wenn sich ein Layouter / Grafiker berufen fühlt es noch ein wenig zu behübschen, ich kann gerne das bearbeitbare Original hier zur Verfügung stellen.

Die Arbeitsvorlage gefällt mir schon sehr gut. Eine Inhaltliche Korrektur auf Seite 2 (Tabellenunterschrift): Es muss heißen: 18kWh/100km, nicht 18kW/100km!

Die Rechtschreibung ist sicherlich auch noch nicht final ;-)

Ansonsten grad an der Grenze dessen, was Jemand vll. "einfach mal so" noch liest. Mehr werden sollte es in keinem Falle.

Wie sind die weiteren Meinungen dazu?
Zuletzt geändert von energieingenieur am So 9. Feb 2014, 23:14, insgesamt 1-mal geändert.
energieingenieur
 
Beiträge: 1649
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon ATLAN » So 9. Feb 2014, 22:47

energieingenieur hat geschrieben:
Eine Inhaltliche Korrektur auf Seite 2 (Tabellenunterschrift): Es muss heißen: 18kWh/100km, nicht 18kW/100km!


Schande, und das passiert mir als Ing. ... :oops:

Danke - wird sofort korrigiert.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon silberstrom » So 9. Feb 2014, 22:48

Ich finde es zu lang. Ich kann jedoch nicht beurteilen, ob es kürzer sinnvoll ist. Vorgestellt hab ich mir ein Dokument mit einer, maximal zwei Seiten. Eine halbe Seite Einführung, eine Seite Auflistung der Möglichkeiten mit Preisen etc., eine halbe Seite abschließende Worte.
silberstrom-am-horizont.de
Benutzeravatar
silberstrom
 
Beiträge: 212
Registriert: Do 6. Feb 2014, 18:05

Re: Ladesäulen für öffentlichen Einsatz - Marken, Typen, Pre

Beitragvon stromer » So 9. Feb 2014, 23:12

Ich denke auch, daß hier schon viel zu viele Informationen vermittelt werden. Die Ladetabelle würde ich rausnehmen, damit kann kein Laie etwas anfangen. Die geschätzten durchschnittlichen Ladekosten pro Stunde reichen hier vollkommen. Auch sollte das ganze dann auf eine spezielle Branche zugeschnitten werden, damit man sich nicht die für die eigene Branche relevanten Informationen selbst herausfiltern muß.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste