Ladesäulen die defekt sind - was können WIR tun ?

Re: Ladesäulen die defekt sind - was können WIR tun ?

Beitragvon Zoelibat » Sa 28. Feb 2015, 16:31

Major Tom hat geschrieben:
Als Anregung: Vielleicht kann 'unser' Stromtankstellenverzeichnis genutzt werden. Bei einer Störung wird diese dort eingetragen und automatisch (taggleich) an den Betreiber gemeldet.

Eine sehr gute Idee, vielleicht lässt sich da was einrichten. :thumb:
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3372
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Anzeige

Re: Ladesäulen die defekt sind - was können WIR tun ?

Beitragvon TeeKay » Sa 28. Feb 2015, 23:21

RWE hat sich bisher als total gleichgültig gegenüber Fehlermeldungen erwiesen. Die werden bestenfalls mal aufgenommen, führen aber nicht zu einer beschleunigten Reparatur. Irgendwann kommt mal jemand vorbei, wenn es für die alten Chademos überhaupt noch Ersatzteile gibt. Die waren meines Wissens nach eine RWE-Eigenkreation. Aber selbst bei zugekauften Produkten, bei denen die Ersatzteilversorgung angesichts des jungen Alters problemlos sein sollte, wie den Efacec QC45, dauern Reparaturen unzumutbar ewig.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ladesäulen die defekt sind - was können WIR tun ?

Beitragvon rolandk » Sa 28. Feb 2015, 23:46

Die Ladesäulen wurden meines Wissens vor vielen Jahren mit Fördergeldern von RWE aufgestellt. Tank und Rast stellt Platz und Strom zur Verfügung. Fördergelder sind aufgebraucht. Ladesäulen abgeschrieben. Daher Service Null.

Das Problem ist, das keiner weiss, wer eigentlich verantworlich ist. Ich glaube gar nicht so sehr, das es RWE ist, sondern viel eher Tank und Rast.

In Wildeshausen sind beide Seiten kaputt. Ich wohne 3km entfernt. Und kaputt heißt hier einfach nur das das Embedded Windows System Ärger macht. Interessant ist, das beide zeitgleich den Betrieb eingestellt haben. Wahrscheinlich muß man die blöde Kiste einfach nur einmal booten. Vielleicht wurde aber auch ein Firmware-Update eingespielt das gründlich nach hinten losgegangen ist....
Aber wer hat den Schlüssel?

Ich würde mich gerne darum kümmern, das es wieder läuft.... aber ohne Schlüssel geht es nicht, und mir wird den wahrscheinlich niemand geben.

Und Berndte würde sich um Grundbergsee kümmern....

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Ladesäulen die defekt sind - was können WIR tun ?

Beitragvon mlie » So 1. Mär 2015, 00:37

Dann könnte man doch die Säulen einfach mal stromlos machen, irgendwo muss es da ja eine Sicherung oder einen Lasttrenner für geben. Wenns dann nicht klappt, ist sie immerhin nicht kaputter als vorher....

Generell sehr ärgerlich, dass die Säulen nicht funktionieren und kein Ansprechpartner draufgedruckt ist.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Ladesäulen die defekt sind - was können WIR tun ?

Beitragvon André » So 1. Mär 2015, 03:58

:applaus: ...pragmatisch - empathisch veranlagt wie ich bin, halte ich es grundsätzlich für normal den Anbieter zu informieren UND hier im Verzeichnis die Störung einzutragen. Was die bekannten/unbekannten Betreiber denn daraus machen, kann ich wohl kaum beeinflussen! Beim nächsten Autokauf würde ich denn ein (zuverlässiger) funktionierendes Ladesystem bevorzugen... :klugs:
www.ews-schoenau.de
Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft. Bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45

Re: Ladesäulen die defekt sind - was können WIR tun ?

Beitragvon E_souli » Mo 2. Mär 2015, 07:38

mlie hat geschrieben:
Dann könnte man doch die Säulen einfach mal stromlos machen, irgendwo muss es da ja eine Sicherung oder einen Lasttrenner für geben. Wenns dann nicht klappt, ist sie immerhin nicht kaputter als vorher....

Generell sehr ärgerlich, dass die Säulen nicht funktionieren und kein Ansprechpartner draufgedruckt ist.


Mir wurde gesagt westnetz, RWE Tochter ist zuständig. Ich hab da nachher ein termin
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Ladesäulen die defekt sind - was können WIR tun ?

Beitragvon eDEVIL » Mo 2. Mär 2015, 08:18

André hat geschrieben:
Beim nächsten Autokauf würde ich denn ein (zuverlässiger) funktionierendes Ladesystem bevorzugen... :klugs:

Das da wäre? SuC? :twisted: Mit Zoe gibt es ja hin und wieder auch so "Zicken", aber zumindest sind AC43KW Säule privat finazierbar. DC ist einfach ( noch) zu teuer.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Ladesäulen die defekt sind - was können WIR tun ?

Beitragvon André » Mo 2. Mär 2015, 22:26

:applaus: @eDEVIL... das wird regional unterschiedlich ausfallen, was als zuverlässiges Ladesystem wahrgenommen wird. Ebenso ist immer das persönliche Profil des Nutzers mitentscheidend. Schnelle Nachladungen oder Komfort, Tesla oder aufgeschlossen für Batteriemiete und garantierte Kapazitäten? Iss die Vielfalt des emobility - Marktes nich erfrischend aufgeschlossen für Vielfalt, Innovationen und individuelle Bedürfnisse ?
Meine persönliche Wahl in und um Berlin-Brandenburg bleibt bei Typ 2. Europastandart statt Mindeststandart...grins! Was interessiert mich, wie teuer die Tankstelle ist? Wo kann ich, wie schnell auftanken? Zuverlässig und mit Alternativen, falls zugeparkt, defekt oder schlecht gewartet.
Erst danach such ich mir das Auto meiner Wahl aus. Und nicht umgekehrt!
Zuletzt geändert von André am Mo 2. Mär 2015, 22:39, insgesamt 1-mal geändert.
www.ews-schoenau.de
Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft. Bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45

Re: Ladesäulen die defekt sind - was können WIR tun ?

Beitragvon midimal » Mo 2. Mär 2015, 22:34

rolandk hat geschrieben:
Die Ladesäulen wurden meines Wissens vor vielen Jahren mit Fördergeldern von RWE aufgestellt. Tank und Rast stellt Platz und Strom zur Verfügung. Fördergelder sind aufgebraucht. Ladesäulen abgeschrieben. Daher Service Null.

Das Problem ist, das keiner weiss, wer eigentlich verantworlich ist. Ich glaube gar nicht so sehr, das es RWE ist, sondern viel eher Tank und Rast.

In Wildeshausen sind beide Seiten kaputt. Ich wohne 3km entfernt. Und kaputt heißt hier einfach nur das das Embedded Windows System Ärger macht. Interessant ist, das beide zeitgleich den Betrieb eingestellt haben. Wahrscheinlich muß man die blöde Kiste einfach nur einmal booten. Vielleicht wurde aber auch ein Firmware-Update eingespielt das gründlich nach hinten losgegangen ist....
Aber wer hat den Schlüssel?

Ich würde mich gerne darum kümmern, das es wieder läuft.... aber ohne Schlüssel geht es nicht, und mir wird den wahrscheinlich niemand geben.

Und Berndte würde sich um Grundbergsee kümmern....

Roland


Das wäre super! GE-Wartungsteam :)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Ladesäulen die defekt sind - was können WIR tun ?

Beitragvon Tiny » Di 3. Mär 2015, 04:37

rolandk hat geschrieben:
Ich würde mich gerne darum kümmern, das es wieder läuft.... aber ohne Schlüssel geht es nicht, und mir wird den wahrscheinlich niemand geben.
Roland


Hallo Roland,

also ganz ehrlich, meine Meinung, wenn RWE so ein Sauhaufen ist, :( und die Säulen wirklich schon abgeschrieben hat, dann würde ich knallhart das Schloss aufbohren und wenn es machbar ist die Säule wieder instand setzten, ein neues Schloss einbauen, danach den Drittschlüssel Anonym per Einwurf-Einschreiben zum RWE Ladesäulen Reperatur-Service senden.
Aber ich würde so ein Schloss nehmen wo dann in allen RWE Säulen das gleiche Schloss mit dem gleichen Schlüssel darin funktioniert, somit können andere Reparateure privat oder auch RWE dran arbeiten bei Bedarf.

Ist wirklich meine Meinung. Und wenn RWE Ärger machen will sollen Sie doch vor Gericht und den Herr Anonym verklagen, weil er die Säule wieder ganz gemacht hat, da wird sich der Herr Richter aber freuen. :lol:

Wie nennt man so was: Ladesäulen Verführung zum gesund werden ?

Tiny

PS: ich freue mich sehr auf den Workshop am SA in Krefeld !!!
Benutzeravatar
Tiny
 
Beiträge: 132
Registriert: So 21. Dez 2014, 04:15
Wohnort: Mannheim

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste