Ladesäulen außer Betrieb - EVU anrufen?

Ladesäulen außer Betrieb - EVU anrufen?

Beitragvon Claudia_jt » So 13. Sep 2015, 18:06

Am Samstag wollte ich schnell den KIA an einer Chademo-Ladestelle aufladen. Wir haben im Tecklenburger Land auf der A1 zwei Ladesäulen an der BAB-Raststätte und ebenso an der BAB an der A30 in Velpe. Beiden Stationen auf der A1 (RWE) und eine auf der A30 (Westfalen) waren außer Betrieb. Erst in Osnabrück-Stadt funktionierte die Säule der dortigen Stadtwerke.
Hätte es Sinn, die Betreiber (EVU) anzurufen und sich so über die sehr mangelhafte Wartung persönlich zu beschweren? Ich könnte mir vorstellen, daß eine permanente "Störungsmeldung-Erinnerungs-Benachrichtigung" Wirkung hätte. Ein Anruf pro Tag ist bestimmt dann wirksam, wenn viele Forumsmitglieder ebenso anrufen würden. Würde jemand mitmachen? Oder ist das Thema bereits erfolglos behandelt worden?
Ungestörte Grüße von Claudia JT
Claudia_jt
 
Beiträge: 121
Registriert: Mi 29. Jul 2015, 16:24
Wohnort: Tecklenburger Land

Anzeige

Re: Ladesäulen außer Betrieb - EVU anrufen?

Beitragvon TeeKay » So 13. Sep 2015, 18:50

Das interessiert RWE nicht im Mindesten. Da die Säulen niemals kostenpflichtig waren, ist jeder Tag ohne Funktion ein guter Tag und jeder Tag mit Funktion ein Tag mit potentiellen Kosten.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ladesäulen außer Betrieb - EVU anrufen?

Beitragvon ev4all » So 13. Sep 2015, 19:40

Das mag leider so sein. Aber soll man es deswegen aufgeben? Wer noch die Energie dazu hat, soll seinen Unmut doch kund tun und den Bedarf deutlich machen. Steter Tropfen höhlt den Stein.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1286
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: Ladesäulen außer Betrieb - EVU anrufen?

Beitragvon TeeKay » So 13. Sep 2015, 21:20

Das mit dem Beschweren fängt schon damit problematisch an, dass die die BB-Nummer der Säule gar nicht in ihrer Datenbank finden können.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ladesäulen außer Betrieb - EVU anrufen?

Beitragvon rolandk » Mo 14. Sep 2015, 09:08

Beschwerde nur wegen der Beschwerde willen wird wahrscheinlich nichts bringen. Das versackt gleich im Callcenter.

Erst wenn es für die Firma zu einem Imageproblem werden könnte, wird wahrscheinlich etwas getan. Aber wie bekommt man das hin? Und wie wie Teekay geschrieben hat, für den Anbieter ist ein defekter Ladepunkt ein guter Ladepunkt. Zumindest aus Sicht des BWL'ers.

Wenn sich daraus gleichzeitig ein Imageproblem auftun würde, wäre wahrscheinlich als erster Schritt, seitens des Betreibers, die Demontage. Das geht allerdings wohl nur, wenn das Teil abgeschrieben ist (dürfte an vielen Stellen so sein) und wenn es keine weitere Verpflichtung zum Betrieb gibt (unabhängig von der tatsächlichen Funktion), Stichwort Fördergelder. Außerdem muß die Demontage günstiger sein als der Imageverlust.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste