Ladesaeulen an Flughaefen

Ladesaeulen an Flughaefen

Beitragvon molab » Sa 5. Jul 2014, 14:20

Köln ist in P8 auf dem Oberdeck und oft von Prius Plugins blockiert, die da zwei Tage kostenfrei parken und 1,6 bis 2kWh alibiladen...

DUS hat auch zwei Säulen in P7, inzwischen auch so gut markiert, dass sie nutzbar sind. Normale Parkgebühren.

Manche Flughäfen scheinen über Valet-Parken für E-Autos nachzudenken. Wäre sinnvoll, dann würden die nach dem Laden umgeparkt.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Anzeige

Re: Ladesaeulen an Flughaefen

Beitragvon Adrian » So 7. Sep 2014, 12:34

Letzte Woche am Flughafen München fast volles Haus ;) .
- 2xSmart ED
- 2xModel S
- 2xNissan Leaf
- 2xBMW i3
- Volvo Plug In
- Tesla Roadster
Ein paar CEE Dosen wurden durch Typ 2 ersetzt. Habe dann aber vergessen zu zählen wie viele übrig / ob es noch CEE gibt. Eine grüne Wallbox mit 1xTyp 2 und 1x Schuko sieht auch ganz neu aus...
Dateianhänge
DSC05480.jpg
DSC05479.jpg
Tages- und Wochenmieten (Tesla S, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility in München Neu: Model X,Hyundai Ioniq Style, e-Golf 300, Ampera-E
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1261
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 12:10
Wohnort: Nähe München

Re: Ladesaeulen an Flughaefen

Beitragvon green_Phil » Mi 10. Sep 2014, 12:28

Cool. Das Typ2 muss gänzlich neu sein, als ich vor ein paar Monaten dort war, war alles noch auf Schuko und CEE.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Ladesaeulen an Flughaefen

Beitragvon Super-E » Mi 10. Sep 2014, 17:54

molab hat geschrieben:
Manche Flughäfen scheinen über Valet-Parken für E-Autos nachzudenken. Wäre sinnvoll, dann würden die nach dem Laden umgeparkt.


das wäre zwar eine Möglichkeit, aber wenn es erst mal eine gewisse Masse an EV Parkern gibt, gäbe es viel einfachere Lösungen. Man kann z.B. einen ganzen Bereich abtrennen, in dem das Parken ein paar Euro mehr kostet (da parkt dann auch kein Verbrenner freiwillig) und in den klatscht man an jeden Parkplatz eine Typ2 3,7kW Dose+Kabel (ggf mit Zusatzschuko). Während eines typischen Dienstreisentrip (10-12h+) sind da dann auch mindestens 40-50kWh geladen. Wenn man länger parkt sowieso.

Wenn man es etwas komplizierter mag, könnte man mit dem Parkticket an einem Terminal den Ladepunkt freischalten, die Verweildauer angeben (für das Lastmanagement) und abgerechnet wird dann nach Ladung beim bezahlen des Parktickets. Hat man gar nix geladen muss man einen Strafbeitrag wegen "Falschparkens" zahlen. Hauptsache die Ladepunkte selbst bleiben billig und dumm und dafür sehr viele...

22kW oder gar CCS benötigt man höchstens bei den Kurzparkzonen und da muss man dann auch nicht umparken. SCs oder 100kW+CCS sollte man sowieso eher als Tankstelle und nicht als Parkplatz planen...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste