Laden in Schleswig

Laden in Schleswig

Beitragvon Vanellus » Do 24. Apr 2014, 19:06

Schleswig ist rund 67 km von Zuhause entfernt und wir haben uns am Ostersonntag entschlossen, einen Ausflug an die Schlei zu machen. Die Sonne schien den ganzen Tag und zugegeben, auch das spielte eine Rolle, ich hatte eine noch unbenutzte Ladekarte der Schleswiger Stadtwerke im Auto. Die musste ja mal eingeweiht werden, zumal Schleswig mit drei Ladesäulen, je 22 kW und Typ 2-Stecker aufwartete - alles kostenlos.
Mit vollem Akku los und über die B 76 über Eckernförde nach Schleswig zur nagelneuen Ladesäule am Hafen mit tausend Möglichkeiten für die Ladeweile (Hafen, Restaurant, Imbiss, Schiffe usw.). Die Parkplatz war zu 100% belegt - doch nein: der eine für E-Autos reservierte Platz war frei, oder besser: beinahe frei. Links stand ein Dodge Pickup, ein niedliches Auto von 5 Meter Länge, 2 Meter Breite und 2 m Höhe. Der stand aber auf einem "legalen" Platz, der Toyota Aygo rechts aber nicht, denn da war gar kein Parkplatz und deshalb hatte er sich halb auf unseren Platz gedrückt.
Ich habe also eingefädelt mit je einer handbreit Platz links und rechts. Und dann Laden ...
Nach gut 6 oder 7 Fehl-Versuchen mit der Super-Duper-Säule (mit Touch-screen) und beobachtet von gefühlt 100 Augenpaaren, darunter rund 20 Motorrad-Biker, die so ein E-Auto unglaublich komisch fanden, sich aber nicht ran trauten, haben wir etwas genervt den überaus belebten Parkplatz verlassen.
Jetzt die Säule bei den Stadtwerken aufsuchen. Nur gut 1 km entfernt und: ... gut gesichert durch einen hohen Zaun und ein massives Tor. Die Säulen stand direkt an der Straße nur einen Grünstreifen von ihr entfernt, zwei Stadtwerke-E-Autos standen dort ganz allein auf einem riesigen aber leeren Parkplatz aber eben hinter dem Zaun. Warum kann man die nicht zugänglich machen?

Jetzt fängt das Grübeln an: 70 km zurück? Würde wohl gehen, na ja, etwas langsamer fahren, man hat ja Zeit. Aber wozu mache ich den Ausflug, wenn ich gleich wieder umkehren kann? Frust machte sich breit.

Na ja: da gibt es die dritte Säule in Schleswig, im VW Autohaus Jordt. Also ein letzter Versuch. Und: nichts ist abgesperrt, der Parkplatz ist frei zugänglich! :D
Dort ist die Säule. Gut, die zwei Parkplätze sind zugeparkt, einer von einem e-up der etwas nuckelt und der zweite von einem neuen Firmen-Benzin-Golf des Autohauses. Gut, dass das Ladekabel 6 m lang ist. Es kam sogar noch ein Mitarbeiter aus dem Autohaus (am Ostersonntagmittag!), den ich fragte: ja, da könne ich laden. Prima. Mal sehen, ob's geht. Und es ging: 22 kW! Da macht sich Erleichterung breit. Das sind doch Erlebnisse, die jedem Verbrennerfahrer verborgen bleiben! :lol:

Ladeweile? Es gibt McDonald's. Und so haben wir das erste Mal unser Ostermenü in dem etwas anderen Restaurant eingenommen. Mal was Neues. Nach einer Stunde sind wir mit vollem Akku los und haben die schöne Landschaft an der Schlei genossen. Genussvoll gleiten auf kleinen Straßen nach Ulsnis (Empfehlung: Café Krog).
Auf dem Rückweg sollte noch die Ladesäule am Hafen eine zweite Chance bekommen.
Wieder zwei Fehlversuche, aber dann: es sirrt und es erscheint die Anzeige: 20 Minuten. Es geht also doch!
Dank an die Schleswiger Stadtwerke! Vielleicht habe ich mich ja zu dumm angestellt - obwohl, ich habe doch alle Varianten ausprobiert? Vielleicht ist die Säule auch etwas Primadonnenhaft.
Schließlich wieder die 67 km nach Hause.
Fazit: schöner Ausflug bei bestem Wetter. 183 km bei 11,9 kWh/100 km. So wenig hatte ich noch nie.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1382
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Anzeige

Re: Laden in Schleswig

Beitragvon zitic » Do 24. Apr 2014, 20:11

Danke für den Bericht. Vermutlich ist das dein Ladelog vom Ostersonntag. Am nächsten Tag hat ein Fluence scheinbar auch Probleme. Sollte man mal nachgehen. Vielleicht freuen sich die Stadtwerke ja über einen Hinweis.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Laden in Schleswig

Beitragvon Vanellus » Do 24. Apr 2014, 20:41

Ja, der Eintrag vom 20.4. ist von mir.
Weil es ja schließlich klappte, wollte ich es nicht gleich der Säule anlasten. Die Fluence am Ostermontag lässt die Schwierigkeiten aber in einem anderen, schlechteren Licht erscheinen. Ich werde mich mal an die Stadtwerke wenden.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1382
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Laden in Schleswig

Beitragvon zitic » Do 24. Apr 2014, 21:15

Ah, die Kommentare hatte ich übersehen. Ja, da wird es wohl kaum an dir als Benutzer gelegen haben.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Laden in Schleswig

Beitragvon Vanellus » So 27. Apr 2014, 13:52

Die Schleswiger Stadtwerke haben ausführlich geantwortet. Das Problem mit der Säule am Hafen tritt gelegentlich auf. Sie haben mit dem Säulenhersteller/Softwarehersteller Kontakt.
Demnach prüft die Software der Ladesäule den Übergangswiderstand von der Ladebuchse an der Säule zum Typ 2-Stecker des Kabels. Die Toleranz für den zulässigen Übergangswiderstand ist wohl sehr eng. Wenn der Widerstand zu groß ist (der Kontakt Stecker/Buchse also schlecht) ist, wird die Landung verweigert. Die Konsequenz des Bestrebens, den Typ 2-Stecker nicht zu schwergängig (zu stramm) zu machen, ist, dass der Kontakt nun nicht so innig ist. Schwankt wohl von einem Hersteller des Kabels zum anderen.
Es soll eine andere Software aufgespielt werden, die eine größere Toleranz zulässt. Bis dahin gilt: während der anfänglichen Prüf-/Messphase den Stecker fest in die Säule drücken, evtl. etwas kippen, um den Kontakt zu verbessern, falls denn beim ersten Mal es nicht klappte.
Gruß
Vanellus
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1382
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: fifi78, Zmeister und 2 Gäste