laden bei VW

laden bei VW

Beitragvon PowerTower » Sa 2. Aug 2014, 15:39

Hallo,

ich weiß nicht ob das hier schon erwähnt wurde, aber nach Mitsubishi scheint nun auch VW ein flächendeckendes Ladenetz zu errichten. Ich habe gestern und heute zwei mir unbekannte VW "e-Mobilität" Autohäuser besucht (Bautzen und Freiberg) und beide hatten zwei 3,7 kW Typ2 Wallboxen mit festem Kabel. Stehen auch noch nicht im Verzeichnis drin, hab aber eine Anfrage gestellt, ob da jeder laden darf.

Auch beim VW Autohaus Pattusch (sogar CCS) und VW Zentrum Dresden darf jeder laden.

Werden nun also alle VW e-Mobilitäts-Händler mit Lademöglichkeiten für jedermann ausgerüstet? Bisher hab ich eine 100%ige Trefferquote, bei Mitsubishi nur etwa 50%. Ihr könnt ja mal bei euch in der Nähe schauen, dazu einfach den Haken "e-Mobilität" setzen, die Händler abklappern und nett nachfragen.

http://dealersearch.volkswagen.com/search.jsf

Gruß
Micha
Dateianhänge
SNV83156.JPG
Ladepunkt VW Freiberg
Zuletzt geändert von PowerTower am Sa 2. Aug 2014, 15:57, insgesamt 2-mal geändert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4276
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: laden bei VW

Beitragvon energieingenieur » Sa 2. Aug 2014, 15:53

Es gibt eine Reihe von VW-Häusern, die sich Pilotpartner Elektromobilität nennen dürfen. Dass sind die, die den e-up! und e-golf verkaufen dürfen. Bedingung dafür sind 3 Ladestationen zu je 3,7kW. Eine für den Vorführer, eine für Kunden und eine im Showroom zum zeigen. Letztere muss jedoch nicht angeschlossen sein.
energieingenieur
 
Beiträge: 1638
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: laden bei VW

Beitragvon PowerTower » Sa 2. Aug 2014, 15:58

Ich stell mir halt die Frage, wie man Kunde definiert. Es gibt anscheinend Autohäuser, für die bedeutet Kunde = jeder Elektromobilist egal mit welchem Fahrzeug. Diese Einstellung gefällt mir, aber ob sie auf ganz Deutschland zutrifft weiß ich nicht. Deswegen will ich das ja rausfinden und muss wahrscheinlich jeden Elektromobilitätshändler einzeln anschreiben.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4276
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: laden bei VW

Beitragvon TeeKay » Sa 2. Aug 2014, 16:30

Ich kann schonmal sagen, dass zwei von mir angeschriebene Händler, die sich in der Presse für die Errichtung einer sogenannten Stromtankstelle (= vermutlich 3,7kW Pipette) feiern ließen, nichtmal auf meine Anfrage antworteten.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: laden bei VW

Beitragvon PowerTower » Sa 2. Aug 2014, 16:45

Ich hätte auch persönlich gefragt, war aber außerhalb der Öffnungszeiten auf dem Gelände. Wer mir nicht antwortet bekommt es früher oder später mit einem klingelnden Telefon zu tun. So leicht lasse ich mich nicht abwimmeln! :D Schon gar nicht wenn es um Ladepunkte geht, für die es im Umkreis von 30 km keinen Ersatz gibt. Da darf es vorübergehend auch 3,7 kW sein bis ein anderer in der Region erkennt, dass schnellladen für Durchreisende sinnvoller ist. Aber wie gesagt, gibt auch VW Händler bei denen 22 kW Typ2 + 20 kW CCS in Autobahnnähe vorhanden sind. Dürfte in Zukunft gut frequentiert sein.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4276
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: laden bei VW

Beitragvon Nichtraucher » So 3. Aug 2014, 07:37

TeeKay hat geschrieben:
Ich kann schonmal sagen, dass zwei von mir angeschriebene Händler, die sich in der Presse für die Errichtung einer sogenannten Stromtankstelle (= vermutlich 3,7kW Pipette) feiern ließen, nichtmal auf meine Anfrage antworteten.


Bis auf einen einzigen (Nissan-)Händler in jüngster Zeit hat mir auch noch nie jemand geantwortet. Ein VW-Händler in Heppenheim hat ganz klar ausrichten lassen: "Nur für VW und nur während der Öffnungszeiten." Er hat bisher aber auch nur eine Station aufgestellt.
Botschafter Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 911
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: laden bei VW

Beitragvon eDEVIL » So 3. Aug 2014, 07:58

Mich würde ja mal interessieren, welcher Kabelqueerschnitt zu solchen Säulen gelegt wird.
Eine 22KW hätte wahrscheinlich 10% Mehrkosten verursacht, aber so eine Hexenwerk mit Schneller als 3,7 KW darf es bei VW ja nicht geben... :lol:

Ich würde mich in Grund und Boden Schämen, wenn ich sowas aufstellen müßte. Da ist fast so, s würde man einen Röhrenfernseher in Schaufenster stellen, um da Werbefilme ablaufen zu lassen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: laden bei VW

Beitragvon TeeKay » So 3. Aug 2014, 08:10

Bei Mitsubishi liegen ja meist auch nur 3,7kW im Bereich des möglichen. Und Renault, die nun wirklich jedes Interesse an 24/7 zugänglichen 43kW haben sollten, ließen mehrheitlich in statt außen an den Werkstätten 11kW installieren. Nissan lässt zwar manchmal 50kW Chademos installieren, nimmt dabei aber den billigsten Hersteller, dessen Säulen ständig ausfallen.

Es arbeiten also alle Hersteller billigstmöglich, statt "die Elektromobilität und damit die eigenen Fahrzeuge bestmöglich unterstützend". Tesla baut vor seine Service Center jetzt sogar Supercharger, wenngleich die dann nicht 24/7 zugänglich sind.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: laden bei VW

Beitragvon i3Prinz » So 3. Aug 2014, 08:20

Das Autohaus Pillenstein in Nürnberg hat auch zwei 3,7 kW Lader von ABL Surssum 24/7 zugänglich auf dem Hof,
laden darf ich dort aber nicht, das hat mir der Kundendienstleiter ausrichten lassen. Und das obwohl
ich mit einem Verbrenner von VW dort Kunde bin... :evil:
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: laden bei VW

Beitragvon Nichtraucher » So 3. Aug 2014, 08:33

eDEVIL hat geschrieben:
Mich würde ja mal interessieren, welcher Kabelqueerschnitt zu solchen Säulen gelegt wird.
Eine 22KW hätte wahrscheinlich 10% Mehrkosten verursacht, aber so eine Hexenwerk mit Schneller als 3,7 KW darf es bei VW ja nicht geben... :lol:

Ich würde mich in Grund und Boden Schämen, wenn ich sowas aufstellen müßte. Da ist fast so, s würde man einen Röhrenfernseher in Schaufenster stellen, um da Werbefilme ablaufen zu lassen.


Die Säulen bei Mitsubishi stellt doch TNM auf? Da frage ich mich ja schon, wie deren Beratung aussieht.
Botschafter Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 911
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tobi83 und 5 Gäste