Laden bei Aral ?

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon Bernd_1967 » Do 15. Mär 2018, 08:34

Vielleicht soll der hohe Preis die anderen Kunden einfach nur abschrecken auf E-Autos umzustellen?
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1963
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Anzeige

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon MineCooky » Do 15. Mär 2018, 08:41

Denke ich nicht. Der normale Autofahrer hat keine Ahnung was die kWh kostet, genau so wenig weis der wie viel kWh man für zB 100km braucht.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader. Einer der drei ElectricDrivers.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3557
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon Furlinger » Do 15. Mär 2018, 13:52

Die Aral-"Zapfsäule" ist besser wie alle anderen dadurch der Preis:
- Filter der nur gute Elektronen durchlässt.
- Strom aus fossilen Brennstoffen wird abgeblockt!
- Der Motor hat mit den Aral-Strom +15% mehr Leistung
- Durch mehr effizienz -50% Ladeverluste
;) :roll: :lol:
Bild
Zoe Intens 11/14, Q210, 43kW Ladeeinheit :thumb:
2x22kW beim Arbeitgeber + EWE-Ladekarte inkl. Roamingpartner
Seit 26.09.17 rein Elektrisch unterwegs, ohne Ladesäule/box ;)
Furlinger
 
Beiträge: 171
Registriert: Fr 13. Okt 2017, 13:24

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon zitic » Do 15. Mär 2018, 14:22

Wenn man das erste mal an Elektroautos denkt, kommt man natürlich auf Tankstellen. Aber dann war es das auch ganz schnell mit der Idee, wenn man mal nachdenkt.

Wir haben hier ja schon ausführlich diskutiert, dass es absehbar ziemlich schwer sein wird mit Ladesäulen Geld zu verdienen. Erstrecht wenn man die Säule selbst noch finanzieren muss. Für Tankstellenbetreiber ist das nicht attraktiv. Die verdienen mit dem Sprit zwar auch so gut wie nichts, aber da gibt verkauft man ja noch so einiges mehr nebenbei. Wenn man nicht weiter nachdenkt, kommt man dann ja darauf, dass die Leute länger an der Ladesäule stehen und sich so sogar noch bessere Möglichkeiten ergeben. Aber damit schafft man wenig Durchsatz.

Durch Heim- oder Arbeitsladen fällt die Kundschaft ohnehin schon kleiner aus. Der Platz auf dem Tankstellengelände ist ja auch beschränkt. Und wenn du 30 Minuten warten musst, gehst du auch eher mal über die Straße und bedienst dich nicht bei der teuren Tankstelle. Viele Tankstellen liegen ja nicht so extrem abseits. Gibt dann noch die Dorftanken, die ohnehin schon eine Anlaufstelle für dies und das sind, weil alles andere dicht gemacht hat. Da kann man sich sicherlich vorstellen, dass da noch ein paar Säulen mit hinkommen. Die werden ja aber auch seltener von Aral betrieben. Ohnehin wird das ja auch noch als Distributionsweg für die eigenen Produkte (Benzing, Diesel, Gas) wahrgenommen, wenn die Tankstelle noch an den Mineralölkonzern (in diesem Fall BP) angegliedert wird. Das fällt dann ja auch weg. Und wie hier schon angesprochen wurde, fällt das Argument für die Pseudo-Premium-Kraftstoffe weg. Da lassen sich bei Aral noch ein paar Cent extra herausquetschen oder einen großen Aufwand zu haben. Bei Strom ist dann 350 kW vielleicht erst mal noch Premium. Aber wie schon gesagt fallen mit solchen Säulen erst recht keine leichten Gewinne an, weswegen da ja auch primär Autoherstellerkonsortien hinter stehen.

Dann denkt man noch an Autobahn und Autohöfe. Aber auch da ergibt das Konzept wenig Sinn. Muss man länger stehen, geht man eher zu Tank & Rast oder zum Autohofangebot.

Die einzige Hoffnung ist/war da noch Wasserstoff als Tankstellenretter. Aber da sind neben den Autoherstellern (ex-Japan/Korea) auch die Tankstellenbetreiber nicht mehr so euphorisch. Nur die Gashersteller stehen da noch voll hinter. Für die ist das aber auch ein ganz neues Zusatzgeschäft.
zitic
 
Beiträge: 1677
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon Naheris » Do 15. Mär 2018, 14:26

Tja, hätten die Tankstellenketten in Wasserstoff investiert und das Netz ausgebaut, dann hätten sie jetzt vielleicht doch eine größere Zukunft. Aber man hat halt lieber gewartet und jetzt dürfte der Markt weg sein.

CNG wäre auch noch eine Lösung gewesen, zumindest mittelfristig. Das sehe ich aber auch fast an keiner Tankstelle.

Jetzt kommt halt das BEV und die Tankstelle hat nichts mehr zu verkaufen. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
Ist: e-Golf 300 Bild War: Passat GTE Bild
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 899
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon MineCooky » Do 15. Mär 2018, 14:46

Naheris hat geschrieben:
Jetzt kommt halt das BEV und die Tankstelle hat nichts mehr zu verkaufen. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.


Jep, mein auch.

Wobei:
Vom Sprit leben Tankstellen ja nicht und einen überteuerten Snickers können sie auch eFahrer verkaufen. Müssen aber kreativ werden. Denn lediglich die Standorte an der Autobahn sind zukunftsfähig und dazu zählen schon Rasthöfe nichtmehr.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader. Einer der drei ElectricDrivers.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3557
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon zitic » Do 15. Mär 2018, 15:37

MineCooky hat geschrieben:
Wobei:
Vom Sprit leben Tankstellen ja nicht und einen überteuerten Snickers können sie auch eFahrer verkaufen. Müssen aber kreativ werden. Denn lediglich die Standorte an der Autobahn sind zukunftsfähig und dazu zählen schon Rasthöfe nichtmehr.

Da müssen sich die Tankstellen quasi zu Rasthöfen entwickeln an den Standorten. Das geht dann wieder auf Kosten der anderen Rasthöfe. Da werden die sich wehren.

Und Wasserstoff hat halt vorher noch viel weniger Sinn ergeben als es das heute schon nicht ergibt. Entsprechend wäre es verfehlt gewesen da mehr zu investieren. Da würde ich ihnen keinen Vorwurf machen. Bei CNG sieht es ähnlich aus. Der Markt ist halt winzig. Und zum Glück ist der CNG-Hype auch abgeebbt. Damit sich das mit den Snickers lohnt, braucht man trotz der wahnsinnig hohen Preise für die Riegel schon einen sehr hohen Durchsatz an Menschen. Die Investition in Tankstellen lohnt sich heute schon kaum noch - wenige Standorte ausgenommen. Seit vielen Jahren erleben wir ein Tankstellensterben. Und das hat nichts mit Elektromobilität oder weniger Kraftstoffverbrauch zu tun. Wie soll es sich dann rechnen teuer in Schnellladesäulen zu investieren, mit denen es noch mal schwerer wird in schwarze Zahlen zu kommen.
zitic
 
Beiträge: 1677
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon kub0815 » Do 15. Mär 2018, 15:45

MineCooky hat geschrieben:
Mal ehrlich:
Warum wollt ihr an einer Tanke laden?


Das kommt darauf an. Leute die eigentlich zuhause laden und nur auf der durchreise sind wird der Ort der Ladung (ich gehe mal von Schnelladung aus) egal sein Hauptsache man verliert sowenig Zeit wie möglich. An den Tanken wie sie heute mehr oder weniger üblich sind gibt es ja meist noch einwenig Infrastrucktur wie Toileten, Brötchen und Schoko Riegel.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 2376
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon StePfl » Do 15. Mär 2018, 15:49

Zum Thema: WO sollten Ladesäulen stehen ....

Wenn die ElektroAutos in (ferner) Zukunft vom "Normal"-Verbraucher gefahren werden soll, dann sollte (zumindest auf den Autobahnen) eine ähnliche Struktur bestehen, wie sie aktuell für die VerbrennungsTreibstoffe existiert.

Wenn ich an meine TestTour vor 2 Wochen denke, bei der ich Abends um 17:00 in Darmstadt Richtung München losgefahren bin und wie elendig oft ich eine funktionierende Säulen gesucht und meistens in irgend einer GanzHintenEcke dann gefunden habe, dann kann ich mir das für meine Mutter/Nachbarn uvm. kaum vorstellen. Insgesamt habe ich mehr Zeit fürs Suchen+ Laden verbraucht als fürs eigentliche Fahren.

Tanken bedeutet für mich Energie für Mobilität+Komfort aufnehmen - egal mit welchem Energieträger. Ergo müsste die heutige Struktur so verändert werden, dass auch NichtElektrobegeisterte (Freeks) diese Bereiche leicht finden.

Das mit der Wirtschaftlichkeit ist natürlich auch ein Thema, aber das wird sich von alleine ergeben - sonst stirbt mittelfristig das ElektroAuto-Konzept als Ganzes - unabhängig vom Ort, wo man eine Lademöglichkeit findet

Was spricht dagegen, dass man schon heute mit einem geeigneten Konzept anfängt?
StePfl
 
Beiträge: 2
Registriert: So 4. Mär 2018, 21:15

Re: Laden bei Aral ?

Beitragvon berrx » Do 15. Mär 2018, 15:56

kub0815 hat geschrieben:
Das kommt darauf an. Leute die eigentlich zuhause laden und nur auf der durchreise sind wird der Ort der Ladung (ich gehe mal von Schnelladung aus) egal sein Hauptsache man verliert sowenig Zeit wie möglich. An den Tanken wie sie heute mehr oder weniger üblich sind gibt es ja meist noch einwenig Infrastrucktur wie Toileten, Brötchen und Schoko Riegel.

Ich könnte das sogar eher noch als Vorteil ansehen. Gerade für die Durchreise ist der Schnelllader einer Tankstelle wahrscheinlich eher nicht zugeparkt als irgendwo auf einem Parkplatz am Rasthof. Ein echter Pluspunkt wäre wenn eine Tankstelle die einen guten Standort zum Beispiel an einer Bundesstraße wo es gar kein Parkplatz oder Rasthof gibt hat, eine Schnell Lade Säule anbieten würde und man könnte dort ohne irgend eine Roaming Karten Krams App direkt bar drinnen oder mit Karte bezahlen. Das müsste für die Tankstellen doch eher zum Vorteil sein der normale „Tanker“ geht rein bezahlt und haut ab. Die Leute die 20 oder 30 Minuten überbrücken müssen trinken eher im Bistro und Kaffee oder kaufen sich das Snickers.
Benutzeravatar
berrx
 
Beiträge: 312
Registriert: Di 3. Jan 2017, 00:35

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mela und 10 Gäste