Ladekarte an kostenloser Station nötig?

Ladekarte an kostenloser Station nötig?

Beitragvon jennss » So 10. Dez 2017, 13:53

Ich habe noch nie öffentlich geladen und möchte es mal probieren, da ich ein Ladekabel per Gutschein bekommen habe :). (verkaufe ich ansonsten weiter, falls mit Hybrid nicht sinnvoll zu nutzen)
Nun bin ich unsicher, ob ich auch bei kostenloser Ladestation eine Ladekarte brauche, z.B. in Buchholz bei Möbelkraft (https://www.goingelectric.de/stromtanks ... ng-4/1098/ ). Es sieht aus, als bräuchte man selbst dort eine Ladekarte (woher? Kann man die sofort bekommen?). Gibt es grundsätzlich auch welche, wo es ganz ohne Karte geht?
BTW: Allgemeine Frage: Laden die Hybrid-Fahrer hier überhaupt öffentlich? Macht mit dem kleinen Akku ja deutlich weniger Sinn als mit E-Auto.
j.
Benutzeravatar
jennss
 
Beiträge: 431
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 13:00

Anzeige

Re: Ladekarte an kostenloser Station nötig?

Beitragvon Spüli » So 10. Dez 2017, 14:06

Moin!
Die von Dir verlinkte Ladesäule sollte sich noch im Messemodus befinden. Daher wirklich nur das Kabel einstecken und der Strom kommt.
Grundsätzlich ist es aber zu empfehlen, mindestens eine RFID Karte im Auto zu haben. Bei NewMotion gibt es die Karte kostenlos und ohne Grundgebühr. Damit lassen sich sehr viele Säulen in Europa aktivieren. Bei dem Anbieter gibt es dann auch eine App, mit der man weitere Säulen (gegen Gebühr) aktivieren kann.

Auch für einen PlugIn macht das öffentliche Laden eine Sinn. Nämlich dann, wenn Du die Ladezeit sinnvoll verbringen kannst. Bei der o.g. Säule also im Baumarkt. Blöd wird es erst dann, wenn die Parkdauer die Ladedauer überschreitet. Das gibt dann Meckern von den Leuten die auf den Strom wirklich angewiesen sind.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2809
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Ladekarte an kostenloser Station nötig?

Beitragvon jennss » So 10. Dez 2017, 15:00

Vielen Dank für die Infos!
Habe mal nach NiewMotion geguckt: https://newmotion.com/de_DE/produkte/ne ... -ladekarte
Also online ausfüllen und die Karte kommt dann wohl per Post zugeschickt.

In Buchholz bin ich nicht oft, aber da ist halt eine kostenlose Station, wo ich das Kabel mal testen kann (ca. 20 km von zuhause entfernt). Wenn ich in meiner Gegend so rumschaue, sind da eigentlich nur kostenpflichtige Stationen sinnvoll zu nutzen. Zuhause lade ich mit 27 Ct/KWh. Günstiger geht das wohl auch nicht bei kostenpflichtigen Stationen, oder? (zumindest bei 3,7 KW max.)
j.
Benutzeravatar
jennss
 
Beiträge: 431
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 13:00

Re: Ladekarte an kostenloser Station nötig?

Beitragvon Helfried » So 10. Dez 2017, 15:24

jennss hat geschrieben:
Günstiger geht das wohl auch nicht bei kostenpflichtigen Stationen, oder?


Das kommt darauf an. Da die Preise extremst schwanken, gibt es schon etliche Säulen, die deutlich billiger sind, zumindest in Österreich. Auch zahlt nicht jeder Kunde das gleiche. Manche haben Sondertarife, weil ihr Auto nur 1 Phase kann, manche zahlen monatliche Grundgebühr, dafür sind dann die Ladesäulen mit 2 ct/min wohlfeil usw.

Also keine klare Aussage nicht möglich. :)
Aber 27ct/kWh kann man schon als günstig bezeichnen.
Helfried
 
Beiträge: 8216
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Ladekarte an kostenloser Station nötig?

Beitragvon JuGoing » So 10. Dez 2017, 15:49

Eine Hilfe kann sein, wenn man in die Details der Ladelogs und die Bewertungen/Kommentare schaut.
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 13,8 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
06/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert
JuGoing
 
Beiträge: 1015
Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
Wohnort: 58300 Wetter


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Catera25, lucas7793, Zoidberg und 6 Gäste