Ladeinfrastruktur in Parkhaus, Eure Meinung

Re: Ladeinfrastruktur in Parkhaus, Eure Meinung

Beitragvon gekfsns » So 22. Okt 2017, 09:02

Volle Zustimmung, freue mich um jede einfache 3,7kW Lademöglichkeit im Parkhaus.
Mir ist wichtiger dass es mehr davon gibt, damit ich eine höhere Wahrscheinlichkeit hab dass sie auch verfügbar ist. Was hilft mir ein einziger 22kW Ladepunkt wo ich dann sowieso nie rankomme...
Solche Parkhäuser kenne ich mehr wo die einzige Säule nahezu immer belegt ist.
Zuletzt geändert von gekfsns am So 22. Okt 2017, 09:08, insgesamt 1-mal geändert.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1230
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Anzeige

Re: Ladeinfrastruktur in Parkhaus, Eure Meinung

Beitragvon ecopowerprofi » So 22. Okt 2017, 09:05

gekfsns hat geschrieben:
Was hilft mir ein einziger 22kW Ladepunkt wo ich dann sowieso nie rankomme...

+1 :thumb:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2062
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ladeinfrastruktur in Parkhaus, Eure Meinung

Beitragvon kub0815 » So 22. Okt 2017, 09:26

flow2702 hat geschrieben:
Immer wieder die selben Fehler...

1. Prüfen/Definieren, welche Leistung insgesamt zur Verfügung steht/stehen soll.

2. Gesamtleistung geteilt durch Mindestleistung pro Ladepunkt (z.B. 3,7 kW) berechnen ==> Gesamtanzahl der Ladepunkte

3. Ladepunkte (Typ2) mit Lastmanagement installieren, so dass die Leistung pro Ladepunkt zwischen der Mindestleistung und einem Maximalwert, sinnvollerweise 11 oder 22 kW, dynamisch reguliert wird.

4. Sich über die zeitgemäße, zukunftssichere Ladeinfrastruktur freuen.

Und ja, wenn überhaupt, gehört der Schnelllader vor das Parkhaus.


Was für Fehler meinst du? Ich sehe bei dir noch den Fehler das du dir keinerlei erwähnung der Abrechnung und Durchschnittliche verweildauer der nutzer gemacht wird. z.b. Wenn eine Abrechnung über Zeit erfolgt ist ein Lastmanagment nicht möglich. Ich denke ohne die genau kenntnis der örtlichen rahmenbedingungen kann da keiner eine sinnvolle empfehlung geben.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1378
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Ladeinfrastruktur in Parkhaus, Eure Meinung

Beitragvon graefe » So 22. Okt 2017, 09:48

flow2702 hat geschrieben:
[
Ganz ehrlich: Für garantierte 3,7 kW hol ich das Ladekabel nicht raus.
Und wenn ich auf eine Ladung angewiesen bin, fahr ich woanders hin.

3,7kW kosten den Betreiber ca. 0,7€ pro Stunde. Das könnte man noch als Serviceleistung in den regulären Parktarif integrieren, also umlegen.
11 bzw. 22kW kosten. 2-4€ pro Stunde, also ein Vielfaches des Parktarifs, der Aufbau eines zusätzlichen Abrechnungssystems wäre unumgänglich.

Ich wette: wenn ein Parkhaus kostenlose 3,7kW-Lader und kostenpflichtige 11kW-Lader anbieten würde, würden die kostenlosen benutzt werden und die letzteren verwaisen.

Ich lade zu 90% mit 3,7kW als Destination-Lader - Wartezeit für mich: Null!

Und wenn ich eine schnelle Zwischenladung brauche, dann fahre ich doch nicht in ein Parkhaus und vergeude meine Zeit, indem ich auf den 11kW-Pseudo-Schnelllader warte, sondern suche direkt einen 50kW-Schnelllader auf.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2265
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Ladeinfrastruktur in Parkhaus, Eure Meinung

Beitragvon ecopowerprofi » So 22. Okt 2017, 11:05

graefe hat geschrieben:
3,7kW kosten den Betreiber ca. 0,7€ pro Stunde. Das könnte man noch als Serviceleistung in den regulären Parktarif integrieren, also umlegen.

So wirds kommen. In einigen Parkhäusern zahlt man jetzt schon 2 bis 3 Euro pro Std. Es ist nicht gesagt, dass während der gesamten Parkdauer die 3,7 kW auch gezogen werden.

graefe hat geschrieben:
11 bzw. 22kW kosten. 2-4€ pro Stunde, also ein Vielfaches des Parktarifs, der Aufbau eines zusätzlichen Abrechnungssystems wäre unumgänglich.

Das ist auch für den Parkhausbetreiber mit zusätzlichen Investition und Betriebskosten verbunden.

graefe hat geschrieben:
Ich wette: wenn ein Parkhaus kostenlose 3,7kW-Lader und kostenpflichtige 11kW-Lader anbieten würde, würden die kostenlosen benutzt werden und die letzteren verwaisen.

So wirds wohl sein. Ich jedenfalls würde die 3,7 kW Lader nutzen. In 2 Std. 50 km nachgeladen reicht für min. 95% der Fälle mehr als aus.

graefe hat geschrieben:
Ich lade zu 90% mit 3,7kW als Destination-Lader - Wartezeit für mich: Null!

Ist bei mir genauso. In einem Jahr ca. 25.000 km gefahren und nur einmal zu Testzwecken einen 43 kW Lader und ca. 5 mal einen 22 kW-Lader genutzt.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2062
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ladeinfrastruktur in Parkhaus, Eure Meinung

Beitragvon Schneemann » So 22. Okt 2017, 11:13

Meine Meinung als Nicht-Elektriker oder Physiker vollkommen losgelöst von irgendwelchen Ladesystemen: Ich glaube nicht, dass die Masse regelmäßig (wöchentlich) mehr als 50 km zum Einkaufen/Shoppen fährt. Somit sind die Ladeplätze - gerade wenn kostenpflichtig - nur für Laternenparker zur Sicherstellung ihrer Alltags-Mobilität interessant. Und die haben wenig davon, wenn sie in zwei Stunden nur 50 km nachladen können. 3,6 kW machen somit in meiner Ansicht nur für Tagesparker Sinn, die auf speziellen Parkplätzen (Pendler) zu Sonderkonditionen parken.
Alle anderen Plätze sollten zwischen 11 und 22 kW anbieten. Das sind für mich die Shopping-Ladeleistungen. Welchen Sinn soll der immens teure Schnelllader vor dem Parkhaus haben? Die Dinger brauchen wir an Autobahnen und Bundesstraßen, aber nicht an Parkhäusern. Stattet die Autos mit 3phasigen Ladern aus und alle können zum besten Preis-Leistungsverhältnis in Masse laden und sich währenddessen mit ihrem Alltagsleben beschäftigen und müssen nicht auf ihr Auto warten.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 695
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Ladeinfrastruktur in Parkhaus, Eure Meinung

Beitragvon gekfsns » So 22. Okt 2017, 12:37

Es gibt halt zwei Lager die sich wohl nie einigen können :)
Ich komme aus einem Stadtrand,da hat jeder seine Garage/Carport mit Steckdosen und fast keiner stellt sein Auto an die Straße.
Darf er auch gar nicht, denn wenn ich hier baue muss ich 1 1/2 Stellplätze pro Wohneinheit auf dem eigenen Grund nachweisen.
Fand es als Landei auch lange befremdlich, dass man in der Stadt sich Autos kaufen kann ohne dass man dafür einen richtigen Platz dafür hat ;)
Mir geht es um Destination Lader um mit den paar zusätzlichen Prozent wieder sicher nach Hause zu kommen.
Zuletzt geändert von gekfsns am So 22. Okt 2017, 15:45, insgesamt 1-mal geändert.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1230
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Ladeinfrastruktur in Parkhaus, Eure Meinung

Beitragvon HubertB » So 22. Okt 2017, 13:05

Es wird immer Gegenbeispiele geben.
Ich habe bisher erst 1x in einem Parkhaus geladen.
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -1-3/7734/
Ich brauchte Strom, und wir haben in der Nähe ein Eis gegessen, danach war die Batterie wieder voll.
Ein Parkhaus mit 3,7 kW Ladepunkt hätte ich in der Situation gar nicht erst angefahren.
Wer einen Plugin fährt der gar nicht schneller lädt wird das naturgemäß anders sehen.
Für BEV Fahrer sind solche Ladepunkte eher als Dauermieter interessant wenn man um die Ecke arbeitet und nicht beim Arbeitgeber parken oder laden kann.
Wenn ich Parkhausbetreiber wäre würde ich wahrscheinlich mindestens 1x 22kW anbieten und zusätzlich mehrere 3,7kW.
Wer die Ladepunkte unberechtigt zuparkt bekommt ein Knöllchen. Das geht auch privat, das muss nur eindeutig in den Geschäftsbedingungen stehen, und die hat er mit Einfahrt akzeptiert.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2110
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Ladeinfrastruktur in Parkhaus, Eure Meinung

Beitragvon ecopowerprofi » So 22. Okt 2017, 14:24

HubertB hat geschrieben:
Wenn ich Parkhausbetreiber wäre würde ich wahrscheinlich mindestens 1x 22kW anbieten

Man muss sich fragen, welchen Vorteil ein Parkhausbetreiber davon hat. Er hat ein Parkhaus. Dadrin wird geparkt und damit verdient er sein Geld. Für den 22kW Ladepunkt muss er ein Parkplatz freimachen. Dort kann nicht mehr geparkt werden. Wenn aber nix mehr frei ist, wird dort dann eventuell trotzdem geparkt und der Ladepunkt kann nicht mehr genutzt werden. Ärger mit dem E-Mobilisten wegen des zugeparkten Ladepunktes und Ärger mit den Parkkunden, die beim Parken im Parkhaus auch ein Knölchen bekommen. Die könnten dann auch genauso gut irgendwo auf der Straße parken und ein Knöllchen riskieren. Man darf eben nicht von der persönliche Wunschliste ausgehen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2062
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste