Ladeinfrastruktur, wie geht's die nächsten 10 Jahre weiter?

Re: Ladeinfrastruktur, wie geht's die nächsten 10 Jahre weit

Beitragvon ecopowerprofi » Di 9. Mai 2017, 07:02

gekfsns hat geschrieben:
an der Autobahntankstelle aufbesserte und wo sich zu Urlaubszeiten die Warteschlangen vor den Säulen bis auf die Autobahn stauten und das obwohl wir die Autos betankten und die Fahrer währenddessen schon zur Kasse gingen.

Man wird sich von diesem Prinzip komplett lösen müssen. Das ist der Fehler, der immer wieder bei den Überlegungen und Argumentationen gemacht wird. Es wird keine "Zapfsäulen" mehr geben. Schnelllader >100kW sind "Zapfsäulen". Selbst bei dieser Neuvorstellung http://www.goingelectric.de/2017/05/08/ ... le-150-kw/ spricht man von 10 Min. für 100 km. Untragbar für eine "Zapfsäule". Dann wird auch noch die Gesamtleistung geregelt, wenn mehrere Fahrzeuge angeschlossen sind.

Der Weg geht nur über einen preiswerten AC-Lader an jedem Stellplatz. Alles andere ist wirtschaftlicher Unfug.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3045
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste