Ladeinfrastruktur: So lädt Deutschland bis 2025

Re: Ladeinfrastruktur: So lädt Deutschland bis 2025

Beitragvon kub0815 » Mi 28. Feb 2018, 13:01

Tengri_Lethos hat geschrieben:
Da würde ich Zu Hause und Beim AG gleich bewerten! Viele die gerade nicht zu Hause laden können , werden beim AG schon die Möglichkeit haben und umgekehrt. AG wäre sogar netz- und umwelttechnisch einfacher und besser, denke ich.


Es ist bestimmt nicht einfach einen grossen Firmenparkplatz komplett zu Elektrifizieren. Zumal man da auf jedenfall ein Lastmangment und sehr grosse Anschlussleistungen braucht. Auch netz un umwelttechnich ist kein argument. Nachsts zwischen 2 und 5 geistert soviel grünstrom rum der nicht verbraucht wird. --> https://mix.stromhaltig.de/gsi/
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 2584
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Anzeige

Re: Ladeinfrastruktur: So lädt Deutschland bis 2025

Beitragvon Tengri_Lethos » Mi 28. Feb 2018, 13:36

kub0815 hat geschrieben:
Es ist bestimmt nicht einfach einen grossen Firmenparkplatz komplett zu Elektrifizieren. Zumal man da auf jedenfall ein Lastmangment und sehr grosse Anschlussleistungen braucht.

Denke schon einfacher wie Laternenparker zu elektifizieren. Und wenn grosser Firmenparkplatz normal auchGrosser Anschluss für den Betrieb eher eh schon da, wie ausreichend an der Strasse!
kub0815 hat geschrieben:
Auch netz un umwelttechnich ist kein argument. Nachsts zwischen 2 und 5 geistert soviel grünstrom rum der nicht verbraucht wird. --> https://mix.stromhaltig.de/gsi/

Hier scheiden sich die Geister ...... zumindest Solarstrom sollte aber tagsüber mehr direkt genutzt werden. Auch sehe ich gerade bei Solarenergie noch deutlich mehr Ausbaumöglichkeiten wie zb in der Windenergie ; aber das noch mal ne ganz andere Diskussion.
Solaranlage im Mehrparteienhaus? Nächste Auto = E-Auto bei min 600 km echter Reichweite !
Benutzeravatar
Tengri_Lethos
 
Beiträge: 114
Registriert: So 24. Sep 2017, 18:13

Re: Ladeinfrastruktur: So lädt Deutschland bis 2025

Beitragvon kub0815 » Mi 28. Feb 2018, 14:22

Tengri_Lethos hat geschrieben:
Denke schon einfacher wie Laternenparker zu elektifizieren. Und wenn grosser Firmenparkplatz normal auchGrosser Anschluss für den Betrieb eher eh schon da, wie ausreichend an der Strasse!


Nein eben nicht weil du da extra Trafostationen dafür bauen musst die beim Laden zuhause schon da sind. Laut Fuhrparkleitung ist das der haupt kostentreiber. Bei der Eletrifizierung der Parkhäuser. Wir reden hier wenn man das auf elektrifizierte stellplätze umrechnet auf mehrere tausend Euro pro Stellplatz.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 2584
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Ladeinfrastruktur: So lädt Deutschland bis 2025

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 28. Feb 2018, 15:36

kub0815 hat geschrieben:
Wir reden hier wenn man das auf elektrifizierte stellplätze umrechnet auf mehrere tausend Euro pro Stellplatz.

Ich bin gerade dabei eine Tiefgarage zu planen. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man mit weniger als 1000€ pro Stellplatz zurecht kommt. Auch eine eigene Trafostation muss nicht sein, wenn man die richtigen Komponenten verwendet. Ein Auto steht 90% der Zeit rum. Das muss man eben zu nutzen wissen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2811
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ladeinfrastruktur: So lädt Deutschland bis 2025

Beitragvon Tengri_Lethos » Mi 28. Feb 2018, 16:11

kub0815 hat geschrieben:
Nein eben nicht weil du da extra Trafostationen dafür bauen musst die beim Laden zuhause schon da sind. Laut Fuhrparkleitung ist das der haupt kostentreiber. Bei der Eletrifizierung der Parkhäuser. Wir reden hier wenn man das auf elektrifizierte stellplätze umrechnet auf mehrere tausend Euro pro Stellplatz.


Also Trafos und Leitungen brauchst bei Laternenparkern eher mehr und aufwendiger zu verlegen! Ob Trafo extra gebraucht wird sehe ich bei vielen Firmenparkplätzen jetzt nicht so ; viele Betriebe eh schon sehr gut am Netz angeschlossen. tausende Euro pro Stellplatz für was? 22 kW+ ? also ich sehe hier bei uns im Betrieb vielleicht 200 Euro pro Stellplatz (einige billiger einige teurer je nach Standort, für Schuko (mehr braucht man nicht)!
Solaranlage im Mehrparteienhaus? Nächste Auto = E-Auto bei min 600 km echter Reichweite !
Benutzeravatar
Tengri_Lethos
 
Beiträge: 114
Registriert: So 24. Sep 2017, 18:13

Re: Ladeinfrastruktur: So lädt Deutschland bis 2025

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 28. Feb 2018, 16:34

Tengri_Lethos hat geschrieben:
für Schuko

Schuko ist aus verschiedenen Gründen nicht zu empfehlen. Wenn dann höchsten CEE16 blau.

Tengri_Lethos hat geschrieben:
22 kW+ ?

Mehr als überflüssig auf einen Firmenparkplatz. 2,3 bis 3,7 kW sind mehr als ausreichend für 99% der MA. Mit 2,3 kW kann man innerhalb einer Schicht ca. für 120 km nachladen. Die ADler können eventuell mehr bekommen, weil die viel fahren müssen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2811
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ladeinfrastruktur: So lädt Deutschland bis 2025

Beitragvon Tengri_Lethos » Mi 28. Feb 2018, 16:55

ecopowerprofi hat geschrieben:
Schuko ist aus verschiedenen Gründen nicht zu empfehlen. Wenn dann höchsten CEE16 blau.


Schuko war jetzt verallgemeinert , sry!
Deshalb ja die Frage an kub0815, wie auf tausende Euro kommt!
Solaranlage im Mehrparteienhaus? Nächste Auto = E-Auto bei min 600 km echter Reichweite !
Benutzeravatar
Tengri_Lethos
 
Beiträge: 114
Registriert: So 24. Sep 2017, 18:13

Re: Ladeinfrastruktur: So lädt Deutschland bis 2025

Beitragvon EV-Jens » Mi 28. Feb 2018, 17:04

mobafan hat geschrieben:
Meine Prognose ist der Feststoffakku, aber noch nicht 2020. Ich tippe auf 2023, weil das die üblichen "5 Jahre ab jetzt" sind.

Meine Prognose sind Redox-Flow-Akkus, die sowohl geladen als auch flüssig betankt werden können.
Allerdings noch nicht 2020, dafür sind die Energiedichten noch zu gering.
"Unkraut ist die Opposition der NaturBildgegen die Regierung der Gärtner." (O. Kokoschka)

[Ex: Scootelec, EVT168, Saxi, Renault Express, Th!nk. Zoe R90 seit 24.02.17]
EV-Jens
 
Beiträge: 128
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 11:41

Re: Ladeinfrastruktur: So lädt Deutschland bis 2025

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 28. Feb 2018, 17:08

Tengri_Lethos hat geschrieben:
Deshalb ja die Frage an kub0815, wie auf tausende Euro kommt!

Steht so in dem eingangs erwähnten Bericht.

EV-Jens hat geschrieben:
Meine Prognose sind Redox-Flow-Akkus

Erstens kommt es zweitens anders als man denkt.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2811
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ladeinfrastruktur: So lädt Deutschland bis 2025

Beitragvon Karlsson » Mi 28. Feb 2018, 19:30

Ich sehe 50kW Lader nicht vor dem Aus. Es wird auf Langstrecken auch welche mit mehr Leistung geben, aber die 50kW Säulen werden auch ihre Kundem finden. Zb am Supermarkt während eines Einkaufes wenn man nicht zuhause laden kann (natürlich nicht kostenlos). Oder auch doch auf Strecken wenn man nicht so viel Strom braucht und etwas günstiger laden will.
20kW DC wären auch brauchbare Destinationcharger für große Akkus für zB einen Kinobesuch oder am Zoo.

Nichtsdestotrotz wird es insbesondere an den Autobahnen 150kW oder auch 350kW geben.
Zuhause werden wir wohl oft mit 11kW AC laden und zwar oft auch vom Betreiber gesteuert und dafür etwas günstiger. Aber das Netz wird sich drüber freuen.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14090
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste