Ladechaos an deutschen Autobahnen

Re: Ladechaos an deutschen Autobahnen

Beitragvon Akku » Sa 31. Mär 2018, 23:23

Hallo,
E–on –> Bad Camberg und Medenbach (Richtung Süden ) wohl keine Sofware drauf. :evil:
Ich durfte wieder zurück nach Limburg und dort tanken.

Mit freundlichen Grüßen
Akku
i3 94Ah ab Sept.2016 :mrgreen:
Benutzeravatar
Akku
 
Beiträge: 162
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 05:43
Wohnort: Darmstadt-Dieburg

Anzeige

Re: Ladechaos an deutschen Autobahnen

Beitragvon Blauhassinger » Mi 4. Apr 2018, 11:43

Äh... Medenbach (Richtung Süden) sollte funktionieren, ich hab dort am 22.03.2018 per Chademo geladen.

Man muss den Ladevorgang über das Display-Menü starten, die App hat nicht funktioniert
Oder hat sich das schon wieder geändert?
Blauhassinger
 
Beiträge: 92
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 10:21

Re: Ladechaos an deutschen Autobahnen

Beitragvon nr.21 » Mi 4. Apr 2018, 20:31

Wer Berlin von Süden erreichen will, braucht zur Zeit gute Nerven und einen ruhigen Fuß.
Grunewald defekt
Linthe defekt
Fläming gibt es nur auf der GE-Webseite...
Dessau defekt
Köckern Ost defekt
Aral Schkeuditz defekt
Osterfeld Ost defekt
Teufelstal Süd defekt

In der Gegenrichtung ist es etwas besser

Aber es ist gruselig. Teilweise sind die Säulen seit Februar tot
Oder sie gehen mal ein paar Tage und dann wieder nicht
nr.21
 
Beiträge: 552
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 20:55

Re: Ladechaos an deutschen Autobahnen

Beitragvon fbitc » Fr 20. Apr 2018, 07:47

Vorgestern und gestern die A93 und A6 bis Mannheim und dann zurück gefahren (insgesamt knapp 900 km).

Neben Baustellen auf der Autobahn, wo nichts angeschrieben ist, das die linke Spur fast 10 km auf der Gegenfahrbahn bleibt, und du nicht zur Ladestation rausfahren kannst, waren es nur 3 Ladestellen, welche nicht funktioniert haben. Man verliert halt Zeit, extra abfahren, zurück fahren oder Alternative suchen. Bis auf zwei Teslafahrer habe ich 0 E Driver angetroffen....
ansonsten haben die Ladungen gut funktioniert.
Sogar meine alte Elektronauten Prepaid Karte aus Zoe Zeiten hat bei EnBW noch funktioniert
fbitc
 
Beiträge: 4591
Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Ladechaos an deutschen Autobahnen

Beitragvon Fluencemobil » Fr 20. Apr 2018, 07:54

nr.21 hat geschrieben:
Wer Berlin von Süden erreichen will, braucht zur Zeit gute Nerven und einen ruhigen Fuß.
Grunewald defekt
Linthe defekt
Fläming gibt es nur auf der GE-Webseite...
Dessau defekt
Köckern Ost defekt
Aral Schkeuditz defekt
Osterfeld Ost defekt
Teufelstal Süd defekt

In der Gegenrichtung ist es etwas besser

Aber es ist gruselig. Teilweise sind die Säulen seit Februar tot
Oder sie gehen mal ein paar Tage und dann wieder nicht

Wie viel davon sind Eon?
Bei uns in thuringen sagen wir nur noch eon=eoff. :(
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1956
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Ladechaos an deutschen Autobahnen

Beitragvon nr.21 » Fr 20. Apr 2018, 22:39

Aral und Dessau sind allego, Linthe innogy, der Rest Eoff..
nr.21
 
Beiträge: 552
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 20:55

Re: Ladechaos an deutschen Autobahnen

Beitragvon Solarstromer » Sa 21. Apr 2018, 09:09

Ich bin in letzter Zeit 2mal Langstrecke gefahren auf der A5, A8 und A7 und habe dabei x-mal an Ladesäulen von EnBW, TR und Innogy geladen. Ich bin dabei nur auf einen Schnelllader gestoßen der nicht funktioniert hat: Lonetal West.

Für mich ist das alles im grünen Bereich. Man muss halt nur noch pro Standort die Anzahl der Ladesäulen ausbauen, dann ist ein Ausfall einer einzelnen Säule wie in Lonetal West auch kein Problem (war es für mich auch gar nicht).
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1948
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Ladechaos an deutschen Autobahnen

Beitragvon phonehoppy » Mo 23. Apr 2018, 13:38

Für mich stellt es sich auch so dar, dass generell in Süddeutschland die Infrastruktur besser ausgebaut und zuverlässiger ist, als im Norden, Westen oder gar im Nordosten...

EnBW hat in BaWü fast alle Standorte redundant ausgelegt, d.h. es sind immer zwei CCS und AC-Ladepunkte vorhanden (CHAdeMO leider immer nur einer, wegen mangelnder Förderung). Außerdem kann man "offline" per Kredit- oder Girokarte bezahlen. Zudem werden Probleme schnell behoben und wenn man mal die Hotline braucht, erreicht man sie auch. Bei EnBW hatte ich auch außerhalb von BaWü noch nie Probleme, auch wenn da anscheinend immer nur eine Ladestation an einem Standort ist.
Probleme, die dazu führten, dass ich gar nicht laden konnte, hatte ich bisher immer nur an Säulen von Innogy und E.On. Darum kritisiere ich auch ganz speziell diese Unternehmen. Vor allem, weil die betreffenden Säulen vor der Umstellung auf das Innogy- und E.On-Branding einwandfrei funktioniert haben.
Zuletzt geändert von fbitc am Mo 23. Apr 2018, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat entfernt
BMW i3 94Ah seit 10/2016. Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 957
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 21:07

Re: Ladechaos an deutschen Autobahnen

Beitragvon drilling » Mo 23. Apr 2018, 13:43

phonehoppy hat geschrieben:
EnBW hat in BaWü fast alle Standorte redundant ausgelegt, d.h. es sind immer zwei CCS und AC-Ladepunkte vorhanden (CHAdeMO leider immer nur einer, wegen mangelnder Förderung).


Es wäre mal an der Zeit das EnBW die abmontierten Chademo Stecker wieder anbaut, denn rechtlich können sie das jetzt machen, da der Zeitraum wo die Bedingung galt, letzten Herbst abgelaufen ist.

Andere Ladesäulenbetreiber haben an ihren SLAM-geförderten Säulen den Chademo Stecker inzwischen schon wieder angebracht (z.B. die Unterfränkische Überlandzentrale am Autohof Werneck und am Autohof Gramschatzer Wald).
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 4484
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Ladechaos an deutschen Autobahnen

Beitragvon larres » Mo 23. Apr 2018, 13:59

phonehoppy hat geschrieben:
hatte ich bisher immer nur an Säulen von Innogy und E.On. Darum kritisiere ich auch ganz speziell diese Unternehmen. Vor allem, weil die betreffenden Säulen vor der Umstellung auf das Innogy- und E.On-Branding einwandfrei funktioniert haben.


Ja genau. Diesen Samstag wieder ne viertel Stunde Lebenszeit verschwendet... :evil: Innogy DC Schnelllader auf der A4, Raststätte Frechen. DC Laden startet, nach ner Viertelstunde war aber NIX dazu gekommen im Akku... Die Zoe die parallel geladen hat, da hat es, nach Rücksprache mit dem Besitzer, anscheinend funktioniert.
larres
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 4. Jan 2018, 12:45

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste