Ladeabbruch durch fremde Person

Re: Ladeabbruch durch fremde Person

Beitragvon LocutusB » Mi 22. Mär 2017, 13:44

Ohne die Situation des anderen zu kennen, ärgere ich mich vielleicht über die fehlende Kommunikationsmöglichkeit, würde aber nie auf eigene Faust den Stecker ziehen. Bei den aktuellen Reichweiten und der Ladestationsdichte ist es durchaus auch mal nötig über die 80% zu laden um das nächste Ziel zu erreichen. Ein Züricher Kennzeichen wäre da für mich auch kein ausreichender Hinweis. Könnte doch sein, dass die Oma in Bern im Sterben liegt, das Auto aber an dem Tag schon über 70km bewegt worden war und es daher eilig war. Sicherlich, ist konstruiert, aber man kann es nicht wissen.
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1159
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Anzeige

Re: Ladeabbruch durch fremde Person

Beitragvon Sewi » Mi 22. Mär 2017, 14:44

hintze hat geschrieben:
umgekehrt faellts mir leichter. wenn ich den einzigen CHAdeMO belege, dann bin ich bei 80% am oder im auto oder weg. es sei denn es ist ne saeule ohne verriegelung, dann haette ich persoenlich nichts dagegen, dass mich ein dritter absteckt um selbst (wesentlich schneller!) laden zu koennen, wenn ich selbst die 80% ueberschritten hab. da gehts ja dann aber nur um mich ;)

//EDIT: ich sollte auch dazu sagen, dass im alltag 80% fuer mich "vollgeladen" sind. mehr lade ich eigentlich nie, nur wenn ich ne fernreise starte in der nacht davor.


Vorgestern stand ich (alleine auf weiter Flur) an einem Triplelader und hab mit CHAdeMO auf 90,0% geladen um trotz des Hannover - Bremen - Lochs noch nach Hause zu kommen. 80% hätten da nicht gereicht.

Solche Ausnahmen gibt es immer mal, aber es bleiben natürlich Ausnahmen. Wäre ein anderer angekommen und hätte DC gewollt, hätte ich halt auf Typ 2 umgesteckt, mit 6,6kW Lader hätte das nicht so viel Unterschied gemacht.
Sewi
 
Beiträge: 310
Registriert: Do 5. Jan 2017, 17:31

Re: Ladeabbruch durch fremde Person

Beitragvon SamMum » Mi 22. Mär 2017, 19:09

Hallo zusammen,
bezüglich dem Umstecken, bzw. Abstecken durch eine fremde Person erinnerte ich mich hier im Forum gelesen zu haben, dass man ja seine Handynummer hinter die Windschutzscheibe legen kann. Außerdem könnte man noch die Uhrzeit hinterlegen,wann man plant wieder am Auto zu sein.
Mit dieser Info kann sich doch derjenige, der ganz schnell laden muss, einfach bei mir melden und die Umsteckerei abstimmen, oder?
Gruß Sam
SamMum
 
Beiträge: 79
Registriert: Mi 20. Jul 2016, 18:46

Re: Ladeabbruch durch fremde Person

Beitragvon harlem24 » Mi 22. Mär 2017, 19:14

@sewi

Bist Du dann am Wagen geblieben oder weggegangen?
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2855
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Ladeabbruch durch fremde Person

Beitragvon SamMum » Mi 22. Mär 2017, 20:02

Ich habe da selber noch keine Erfahrungen mit, warte ja noch auf meinen Ioniq.
Aber ich habe davon hier im Forum gelesen. Würde aus meiner Sicht auch Sinn machen, da man mit einem Anruf die Situation dann klären könnte.
Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob jemand anders an einer Bezahlsäule den Ladevorgang überhaupt unterbrechen kann. In jedem Fall würde der Ladewillige dann die Möglichkeit haben sich bemerkbar zu machen.

Gruß Sam
SamMum
 
Beiträge: 79
Registriert: Mi 20. Jul 2016, 18:46

Re: Ladeabbruch durch fremde Person

Beitragvon ATh » Mi 22. Mär 2017, 22:09

... bin auch schon beim Schnelladen am ChaDeMo abgeklemmt wurden. Und jetzt kommt es, vorher gabs einen Anruf ob das o.k. sei. Habe meine Handynummer - wenn ich es nicht vergesse - gut lesbar vorne im Auto liegen wenn man Outlander an der Säule steht und lädt. A5-Seite, große Schrift und lameniert. Der Tip aus dem Forum hier funktioniert also.

ATh.
Benutzeravatar
ATh
 
Beiträge: 74
Registriert: So 29. Jan 2017, 11:48

Re: Ladeabbruch durch fremde Person

Beitragvon Lindum Thalia » Do 23. Mär 2017, 08:40

Schnellladen heißt für mich immer min.so 50 kW Lader innerhalb von 30 min und da bleibe ich immer am Auto , alles andere ist nicht Schnelladen.
BMW i 3 BEV ,Sion bestellt , kein Model 3 reserviert..Worte sagen viel, Taten die Wahrheit..
Benutzeravatar
Lindum Thalia
 
Beiträge: 568
Registriert: Di 22. Jul 2014, 13:09
Wohnort: 90607 Rueckersdorf

Re: Ladeabbruch durch fremde Person

Beitragvon hintze » Do 23. Mär 2017, 10:35

Sewi hat geschrieben:
Vorgestern stand ich (alleine auf weiter Flur) an einem Triplelader und hab mit CHAdeMO auf 90,0% geladen um trotz des Hannover - Bremen - Lochs noch nach Hause zu kommen. 80% hätten da nicht gereicht.


LocutusB hat geschrieben:
Ohne die Situation des anderen zu kennen, ärgere ich mich vielleicht über die fehlende Kommunikationsmöglichkeit, würde aber nie auf eigene Faust den Stecker ziehen. Bei den aktuellen Reichweiten und der Ladestationsdichte ist es durchaus auch mal nötig über die 80% zu laden um das nächste Ziel zu erreichen. Ein Züricher Kennzeichen wäre da für mich auch kein ausreichender Hinweis. Könnte doch sein, dass die Oma in Bern im Sterben liegt, das Auto aber an dem Tag schon über 70km bewegt worden war und es daher eilig war. Sicherlich, ist konstruiert, aber man kann es nicht wissen.


Ihr habt beide recht, das kann passieren. Aber es war ein innerstädtischer Schnelllader, in einem Industriegebiet mit Shopping, Fitnesscenter, etc. und in Zürich und um Zürich herum ist die Ladesituation nun wirklich schon sehr gut. Alles in allem war die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es einfach ein "wir parken eh und tanken nebenbei noch voll"-laden war und nicht abzusehen war, wann die Herrschaften kommen. Wissen kann ichs nicht. Und ich weiss auch nicht obs richtig war. Sonst haette ich ja auch nicht gefragt ;)

Sonst find ichs auch super wichtig, dass man eine Kommunikationsmoeglichkeit hinterlaesst, das stimmt. Hab dafür den Unplugsticker.
hintze
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 5. Dez 2016, 14:56

Re: Ladeabbruch durch fremde Person

Beitragvon SL4E » Do 23. Mär 2017, 10:38

Lindum Thalia hat geschrieben:
Schnellladen heißt für mich immer min.so 50 kW Lader innerhalb von 30 min und da bleibe ich immer am Auto , alles andere ist nicht Schnelladen.


Das wird dann interessant wenn die ersten Ampera-e oder M3 für 90min die 50kW Schnelllader belegen. Ich bleibe garantiert dann keine 90min am/im Auto.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2030
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Ladeabbruch durch fremde Person

Beitragvon Tho » Do 23. Mär 2017, 10:39

An Rasthöfen geht man auch bei 30min essen. Schon ist keiner am Auto.. :shock:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5622
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste