Ladeabbruch durch fremde Person

Re: Ladeabbruch durch Fremde Person

Beitragvon TeeKay » Mo 12. Dez 2016, 12:22

Dachakku hat geschrieben:
Wenns öfter vorkommt:

Kaugummi unterm Stecker und halbe Rasierklinge rein. Derjenige der an meinem Eigentum rumfummelt macht das nie wieder.

Das tut mir ja schon vom Vorstellen weh. Abgesehen davon kennst du doch die Fälle, in denen Einbrecher Schmerzensgeld bekamen, weil der vereiste Weg zum Haus nicht gestreut war... Bei Nato-Stacheldraht ums Auto und Rasierklingen am Ladestecker wirds nicht anders sein.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Ladeabbruch durch Fremde Person

Beitragvon Toumal » Mo 12. Dez 2016, 13:22

SL4E hat geschrieben:
Kenn ich aus Nürnberg, da wurde mir 3x der Schuko Stecker aus der Säule gezogen. Jetzt blockiere ich halt schnarchladend die 22kW Lader wegen solcher vollpfosten. Anders kann ich mir nicht sicher sein, das das Auto auch geladen hat.


Wir hatten glaube ich in der Vergangenheit Meinungsverschiedenheiten was das Schnarchladen angeht. Ich muss dazu sagen dass ich mittlerweile deinen Standpunkt diesbezueglich 100% teile. Denn wenn du an Schuko haengst und dich einer absteckt, dann bist du dort quasi gestrandet. Bloed ist es trotzdem, denn das zeigt wieder mal dass Schuko eigentlich wertlos ist, da man sich nicht darauf verlassen kann.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1565
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Ladeabbruch durch Fremde Person

Beitragvon Poolcrack » Mo 12. Dez 2016, 13:57

iOnier hat geschrieben:
Na, wenn der Stecker gezogen wurde und ein anderes Auto dranhängt würde ich schon davon ausgehen :roll:

Ok, vielleicht hätte ich dazu schreiben sollen, dass ich mich auf die Threadersteller-Postings (von Knobi) bezogen habe. Dort stand nur etwas von Neidern und nichts von anderen Autos.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >85.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2001
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Ladeabbruch durch Fremde Person

Beitragvon Kim » Mo 12. Dez 2016, 15:36

TeeKay hat geschrieben:
...kennst du doch die Fälle, in denen Einbrecher Schmerzensgeld bekamen, weil der vereiste Weg zum Haus nicht gestreut war...

Da bin ich doch sehr froh dass ich in der Schweiz zuhause bin.
z.B: Geladene Waffen innerhalb des Hauses - absolut kein Problem - und absolut keine Seltenheit, keinerlei "Scheine" erforderlich.
- Selbstverteidigung im Einbruchsfall - absolut legitim.
- Und Nachts, im schlecht beleuchteten Haus, darf ich ohne weiteres von einer tödlichen Bedrohung ausgehen.

Ja, es gibt sehr wenige Einbrüche in der Schweiz, auch wenn die Tendenz inzwischen leider steigend ist.

Falls zu sehr offtopic, dann bitte löschen. (Ist halt mein anderes, grosses Hobby...)
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex ab 24.11.2017
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1671
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Ladeabbruch durch fremde Person

Beitragvon Solarmobil Verein » Mo 12. Dez 2016, 16:34

Das scheint um sich zu greifen.
Irgendwer hat heute unter vmtl. lautstarkem Protest meines Fahrzeuges den fahrzeugseitigen Stecker entfernt, um dann den ladesäulenseitigen Stecker herauszubekommen, damit er dann sein eigenes Ladekabel anschließen kann.

Mal sehen, ob ich einen Anruf bekomme, denn ich habe jetzt einen Fehlercode, der im schlimmsten Fall kostenpflichtig gelöscht werden muß. Manchmal lädt das Fahrzeug mit dem Code gar nicht mehr, manchmal lädt es noch, aber der Code bleibt, manchmal verschwindet der Code nach einigen erfolgreichen Ladungen wieder von alleine.

Ich gehe mir jetzt erstmal ein Vorhängeschloß für den Typ1-Stecker kaufen. Hätte nie gedacht, daß das mal notwendig sein würde.

Edit: Der "Übeltäter" hat sich gemeldet, er wußte, wem das Auto gehört und war in Stromnot.
Der Fehlercode ist durch die nachfolgenden erfolgreichen Vollladungen zum Glück von alleine verschwunden.
Zuletzt geändert von Solarmobil Verein am Mi 14. Dez 2016, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 562
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Re: Ladeabbruch durch Fremde Person

Beitragvon i3Prinz » Mo 12. Dez 2016, 16:36

SL4E hat geschrieben:
Kenn ich aus Nürnberg, da wurde mir 3x der Schuko Stecker aus der Säule gezogen.


Mir ist das in Nürnberg auch einmal am Königstorgraben mit Schuko passiert, Samstag spätabends, es war dunkel, Uhrzeit weiß ich nicht mehr, vielleicht 22:00... Zum Glück war er fast voll. Und die App meldet auch einen Ladeabbruch per Pushnachricht. Wo war das bei Dir?
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Re: Ladeabbruch durch fremde Person

Beitragvon SL4E » Mo 12. Dez 2016, 16:51

Königstorgraben ebenfalls Abends gegen 20 Uhr.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2031
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Ladeabbruch durch fremde Person

Beitragvon Tho » Mo 12. Dez 2016, 16:59

Mal anstecken und in der Nähe auf die Lauer legen. :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5622
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Ladeabbruch durch Fremde Person

Beitragvon Dachakku » Mo 12. Dez 2016, 17:06

TeeKay hat geschrieben:
Dachakku hat geschrieben:
Kaugummi unterm Stecker und halbe Rasierklinge rein. Derjenige der an meinem Eigentum rumfummelt macht das nie wieder.

Das tut mir ja schon vom Vorstellen weh. Abgesehen davon kennst du doch die Fälle, in denen Einbrecher Schmerzensgeld bekamen, weil der vereiste Weg zum Haus nicht gestreut war... Bei Nato-Stacheldraht ums Auto und Rasierklingen am Ladestecker wirds nicht anders sein.


Hmm, eine rote Fahne dran: "Lebensgefahr - nicht ziehen"

Schön klar formuliert, ich würde es drauf anlegen. ( Fies zweideutig :twisted: )

Entweder so oder ich warte hinterm Gebüsch. Sobald er meinen Stecker, mein Eigentum entfernt, vermute ich Diebstahl. Die Konsequenzen für ihn sind mannigfaltig. Ein gebrochener Finger wäre angemessen und unglücklich beim Gerangel in Notwehr passiert. Die Zeit würde ich mir nehmen wenn es ständig und nachvollziehbar vor kommt = eine bestimmte Person ?!
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2325
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Ladeabbruch durch fremde Person

Beitragvon i3Prinz » Mo 12. Dez 2016, 17:19

In Deutschland geht das alles nicht, da wird jeder mit Samthandschuhen angefasst, Du könntest ja seine Sozialprognose stören. Nur die Steuerhinterzieher, die fahren richtig ein, denn da geht es ja um Geld...
Zuletzt geändert von i3Prinz am Di 13. Dez 2016, 10:01, insgesamt 1-mal geändert.
i3 BEV - i-step I001-17-03-507
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
i3Prinz
 
Beiträge: 700
Registriert: Mo 23. Jun 2014, 18:17

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste