Kiwhi in Frankreich

Re: Kiwhi in Frankreich

Beitragvon E_souli » Do 25. Jun 2015, 16:30

[quote="AbRiNgOi"]Den Trick, die Adresse des Anbieters einzugeben, hab ich schon mal bei der deutschen Post gemacht, als ich Briefmarken online ausdrucken wollte, ging auch, nur die Rechnung ist halt unbrauchbar.[/quote

Ist eh jetzt zu knapp
Ich kriege ne Mail bis morgen, darf in Grambia am Park an der Info ne kiwhi Karte kostenlos leihen zum laden
am Telefon haben wir uns nun verstanden. Suuuuper]
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 10:01

Anzeige

Re: Kiwhi in Frankreich

Beitragvon E_souli » Do 25. Jun 2015, 17:38

nächste email von kiwhi

Bonjour,

Votre carte a été commandé. Elle a été envoyée aujourd’hui.
Vous la recevrez avant mercredi prochain normalement.

Cordialement

Le support KiWhi Pass
The KiWhi Pass support

Am Tel eben bestätigte man mir: JA ich kann auch so laden - muss halt zum Infopoint Karte dort abholen

Also ähnlich wie in germany wo man hier und dort auch entsprechend so verfährt

Immerhin

Ein wenig mehr Sicherheit. PRIMA
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 10:01

Re: Kiwhi in Frankreich

Beitragvon i_Peter » Mo 29. Jun 2015, 21:13

E_souli hat geschrieben:
...Kiwhi kostet einmalig 24 h pro Jahr, dann freies Laden von 22/43/50kwLadungen überall im Lande verteilt...

Was meinst Du mit "freies Laden" ?

Hoffentlich:
Man fährt einfach zur Ladesäule, hält die RFID vor die Säule und die 5€ pro Ladung werden vom Konto abgebucht.
Siehe dazu beispielhaft Eintrag zu einer der KiWhi-Säulen im Rhonetal.
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Frankreich/Saint-Romain-en-Gal/CNR-Rue-des-Thermes-1/8435/
Mit 24 h pro Jahr meinst Du hoffentlich nicht die Wartezeit bis zum Eintreffen der RFID-Karte, sondern 24€ Jahresbeitrag (Ja EnBWs und RWEs: herhören, es geht auch günstiger als 100€ im Jahr ! )
BMW i3 22kWh pure electric #ELECTRICchallenge1000km
1000km an einem Tag, von Sonnenauf- bis Untergang, Schweiz-Dänemark, ohne Ladekabel ohne RFID-Karten
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 327
Registriert: So 7. Jul 2013, 15:08
Wohnort: Tübingen

Re: Kiwhi in Frankreich

Beitragvon e-lectrified » Mo 29. Jun 2015, 22:39

i_Peter hat geschrieben:
Mit 24 h pro Jahr meinst Du hoffentlich nicht die Wartezeit bis zum Eintreffen der RFID-Karte, sondern 24€ Jahresbeitrag (Ja EnBWs und RWEs: herhören, es geht auch günstiger als 100€ im Jahr ! )


JA EnBWS und RWEs GENAU SO IST DAS!!! Und jetzt kommen wieder die Unkenrufe: "Aber der Strom in Deutschland ist doch soooooooooooo teuer." "Die armen Großkonzerne werden elend krepieren, wenn man denen nicht 5 Euro pro kWh in den Rachen wirft."

ALLES QUARK! Strom ist megabillig, aber durch die ganze Spekulationskacke, die verboten gehört, wird er so teuer. Und wir lassen das auch noch mit uns machen. Also Elektronauten-Abo kündigen, wo immer es nur geht. Alle Stuttgarter können den Unterschied machen! Und dann werden die es sich zweimal überlegen, ob sie es von den Lebenden nehmen, oder ihre Preise nicht endlich vernünftig gestalten...
e-lectrified
 

Re: Kiwhi in Frankreich

Beitragvon TeeKay » Mo 29. Jun 2015, 22:55

Du verstehst es immer noch nicht, oder? In der Kalkulation einer Ladesäule kommt das Thema "Kosten für bezogenen Strom" kaum vor, weil die Fixkosten der Säule alles andere überstrahlen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12537
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Kiwhi in Frankreich

Beitragvon eDEVIL » Di 30. Jun 2015, 08:06

Spekulationak... ?
Solange die DC-Säulen so teuer sins und nur so wenig Leistung abgeben wird sich da nix ändern können. Man sieht es ja an der A9, wie der Unterschied zw.AC und DC ist
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12098
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Kiwhi in Frankreich

Beitragvon e-lectrified » Di 30. Jun 2015, 23:00

TeeKay hat geschrieben:
Du verstehst es immer noch nicht, oder? In der Kalkulation einer Ladesäule kommt das Thema "Kosten für bezogenen Strom" kaum vor, weil die Fixkosten der Säule alles andere überstrahlen.


Äh und die Franzosen bekommen Ladesäulen geschenkt, oder wie?
e-lectrified
 

Re: Kiwhi in Frankreich

Beitragvon eMarkus » Sa 16. Jul 2016, 12:15

image.png
Erste Seite
image.png
Fehler


Ich weiss wirklich nicht, wie das bei Euch allen so toll funktioniert. So ist das bei mir.

Gibt es die Firma und die Dienstleistung noch ?
eMarkus
 
Beiträge: 507
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 02:53

Re: Kiwhi in Frankreich

Beitragvon Flünz » Di 24. Apr 2018, 10:38

Wenn ich das so lese, wird mir schon etwas schwummerig. Wie ist denn jetzt der aktuelle Stand?
- 24€ Jahresgebühr, ansonsten keine Ladekosten? Minimale Vertragsdauer?
- Funktioniert die KiwHi-App zuverlässig?
06/14 - 10/17 Q210 BrünetteAb 10/17 Q90 GerddääSeit 03/17 Mitnutzer Nissan Leaf Tekna 30KWh "Ohnezahn"
9,9KWp PV auf dem Dach + 12KWh Sonnenbatterie im Keller"Möge der Saft mit Euch sein!"
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1575
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 16:57

Re: Kiwhi in Frankreich

Beitragvon Michael70 » Di 24. Apr 2018, 15:14

Hallo Flünz,

aktuell sind es 24€ Jahresgebühr, aber über die Laufzeit konnte ich nichts finden. Ich habe zum Glück noch eine alte Karte ohne Jahresgebühr, bis das eingezahlte Guthaben von 40€ mal in einigen Jahren aufgebraucht sein wird. Der Kontostand lässt sich allerdings nicht mehr weiter erhöhen, ohne dass ich mich auf die Abo-Erneuerung mit Jahresgebühr einlasse.

Die meisten Ladesäulen sind gratis, insbesondere diejenigen bei Auchan und IKEA. Es gibt im Verbund aber auch einige kostenpflichtige Ladesäulen, z.B. an Bahnhöfen oder Sodetrel an Autobahn-Raststätten. Ob und was es kostet, sagt Dir die Karte auf der Homepage oder in der App.

Die App war früher mal gut, läuft aber auf meinem Moto G5plus mit Android7 leider nicht mehr, d.h. nach Eingabe des korrekten Passworts wird die App direkt wieder geschlossen. Im Google Playstore findest du ebenfalls entsprechende Kritiken und eine ganz schlechte Note für die App.

Viele Grüße
Michael
ZOE Intens Q210, EZ 03/2015
Benutzeravatar
Michael70
 
Beiträge: 237
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 09:34
Wohnort: Aidlingen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste