Ionity – Schnellladenetz

Re: Ionity – Schnellladenetz

Beitragvon Ich-naklar » Do 18. Okt 2018, 10:22

Mahlberg West müsste heute dazu gekommen sein - langsam wird’s unübersichtlich ;-)
Ich-naklar
 
Beiträge: 86
Registriert: Mi 25. Jul 2018, 09:55

Anzeige

Re: Ionity – Schnellladenetz

Beitragvon stelen » Do 18. Okt 2018, 10:32

Verstehen muß man das aber nicht, BaWü wird zugeballert und oberhalb von Hessen ist praktisch nix
stelen
 
Beiträge: 194
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 10:29

Re: Ionity – Schnellladenetz

Beitragvon juliusb » Do 18. Okt 2018, 10:34

Schwani hat geschrieben:
Mittels App einen Ladevorgang zu starten, habe ich sowieso aufgegeben - dauert viel zu lange!
Karte davor und fertig.

Prinzipiell stimme ich Dir zu. Noch besser wäre plug & charge, dh. die Station erkennt das EV und lädt.

Aber zurück zur Realität: Gestern habe ich auf meiner Fahrt Salzburg-Wien-Salzburg 3x mit der Maingau/EinfachStromLaden-App geladen. Maingau ist ja nach NewMotion derzeit für viele der universal-Roamingpartner der Wahl. Die Anmeldung und Freigabe des Chargers über mein Samsung Galaxy ging in Sekunden.

Die App ist zwar nicht zu 100% perfekt oder gehirngerecht/ergonomisch gemacht. Aber nachdem man sich einmal ein paar Minuten durch alle Funktionen durchgeklickt hat, funkioniert es sehr einfach. Am besten hat sich für mich bewährt, vor Ort über den Menüpunkt "Direkt Laden" den QR-Code über dem jeweiligen Ladeport des Chargers einzuscannen. Das dauert 2s, dann noch ein Klick auf (sinngemäß) "Ladevorgang starten" und fertig.

Ein wenig suchen musste ich jedoch nach der Funktion zum Stoppen der Ladung vor dem "natürlichen 94%-Ende" des Ioniq. Dafür ein dickes Minus an Ionity - in Mondsee zeigte das Display des HPC-Laders keine Möglichkeit zum vorzeitigen Ladeende, das ist schon sehr "Beta", wie TeeKay schon richtig angemerkt hat. Diese wichtige Funktion versteckt sich in der App in "meine Ladevorgänge" - dort muss man auf den aktuellen Ladevorgang klicken (ganz oben in der Liste), und findet dann den Befehl zum Stoppen.

Also jenseits der "Wünsche an den Weihnachtsmann" funktioniert die Handhabung mit der EinfachStromLaden-App nach kurzer Eingewöhnung schon recht gut. Und da die Kosten derzeit top sind mit 5C/min., und die EinfachStromLaden-App eine sehr starke Roaming-Verbreitung hat, können wir mit diesem Status-Quo schon recht zufrieden sein. Auch wenn natürlich noch Optimierungspotential bleibt.

LG Julius
juliusb
 
Beiträge: 303
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Re: Ionity – Schnellladenetz

Beitragvon juliusb » Do 18. Okt 2018, 10:45

Ergänzung zu Ionity an der A1-Raststätte Mondsee: Habe meinen Ioniq über Maingau gestern um ca. 6:30h bei ca. 6°C Außentemp. von 66 auf 85% bzw. 7,54kWh geladen in 8,5min. Das entspricht einer mittleren Ladeleistung von rd. 53kW. Angesichts des hohen SOC-Bereiches ein Spitzenwert. Zu Beginn wurde mit ca. 63kW geladen.

Die Anmeldung/Freigabe über die Maingau/EinfachStromLaden-App ging schnell und problemlos, siehe Beitrag oben.

ACHTUNG: Leider ist diese Raststätte in der Gegenrichtung (Wien-Salzburg) nur sehr umständlich mit einem deutlichen Umweg zu erreichen, weil die Raststätte in dieser Richtung keine eigene Abfahrt hat. Dadurch wird der Zeitvorteil gegenüber einfachen 50kW Ladern verspielt (zumindest bei kleinen bis mittleren Batteriegrößen). Ich habe Guy bereits ersucht, diesen Umstand in der Position/Lage-Beschreibung im Verzeichnis zu ergänzen.

Angesichts dieses großen Nachteils (die Station ist nur Richtung Wien vernünftig nutzbar) ist der Standort IMHO ein "Fehlgriff" oder zumindest stark suboptimal. Da hätte man lieber eine andere A1 Raststätte gewählt, die in beiden Richtungen direkt angefahren werden kann mit höchstens einer minimalen Schleife.

Ciao Julius
juliusb
 
Beiträge: 303
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Re: Ionity – Schnellladenetz

Beitragvon TeeKay » Do 18. Okt 2018, 11:24

stelen hat geschrieben:
Verstehen muß man das aber nicht, BaWü wird zugeballert und oberhalb von Hessen ist praktisch nix

Ist das so schwer zu verstehen? Gebaut wird, was möglich ist. Es geht nicht darum, irgendwelche Lücken zu schließen oder unversorgte Gebiete zu versorgen. Irgendwann wird auch Hessen drankommen.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12857
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ionity – Schnellladenetz

Beitragvon Helfried » Do 18. Okt 2018, 11:30

juliusb hat geschrieben:
ACHTUNG: Leider ist diese Raststätte in der Gegenrichtung (Wien-Salzburg) nur sehr umständlich mit einem deutlichen Umweg zu erreichen, weil die Raststätte in dieser Richtung keine eigene Abfahrt hat. Dadurch wird der Zeitvorteil gegenüber einfachen 50kW Ladern verspielt (zumindest bei kleinen bis mittleren Batteriegrößen). Ich habe Guy bereits ersucht, diesen Umstand in der Position/Lage-Beschreibung im Verzeichnis zu ergänzen.

Angesichts dieses großen Nachteils (die Station ist nur Richtung Wien vernünftig nutzbar) ist der Standort IMHO ein "Fehlgriff" oder zumindest stark suboptimal.


Der Umweg sind 1100 Meter (beim Wegfahren, beim Zufahren gibt es keinen nennenswerten Umweg).
Schwieriger ist noch, die richtige Einbahn zu treffen. Das ist aber leider bei vielen Raststätten schlecht gelöst.
Und wichtiger wäre die Öffnung der schönen Straße zum See hinunter für E-Autos und Einheimische. Das nenne ich dann einen Riesen-Umweg, weil die Schranke zum See runter die meiste Zeit zu ist.

Du kannst die Daten übrigens selber verändern in "unserem" Verzeichnis, da brauchst du Guy nicht zu belangen. Der kann doch nicht zigtausende Ladesäulen administrieren!
Zuletzt geändert von Helfried am Do 18. Okt 2018, 11:36, insgesamt 3-mal geändert.
Helfried
 
Beiträge: 8566
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Ionity – Schnellladenetz

Beitragvon Schwani » Do 18. Okt 2018, 11:33

@Teekay

Das sehe ich genauso.
Es wird im Moment so gebaut, wie Baugenehmigungen rein kommen und Bauunternehmen Zeit haben.

Es ist wahrscheinlich, dass ein Bauunternehmen in einer Region mehrere Standorte bekommt. Wenn es also im Norden losgeht, dürften nacheinander viele Standorte vom selben Unternehmen abgearbeitet werden. An eine separate Auftragsvergabe für jeden Standort glaube ich nicht.
Zuletzt geändert von Schwani am Do 18. Okt 2018, 11:34, insgesamt 1-mal geändert.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona bestellt - Sangl Nr. 20 - Abholung +- Ende November :D
Schwani
 
Beiträge: 1578
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:55

Re: Ionity – Schnellladenetz

Beitragvon PhoenixIQ » Do 18. Okt 2018, 11:34

juliusb hat geschrieben:
ACHTUNG: Leider ist diese Raststätte in der Gegenrichtung (Wien-Salzburg) nur sehr umständlich mit einem deutlichen Umweg zu erreichen, weil die Raststätte in dieser Richtung keine eigene Abfahrt hat. Dadurch wird der Zeitvorteil gegenüber einfachen 50kW Ladern verspielt (zumindest bei kleinen bis mittleren Batteriegrößen). Ich habe Guy bereits ersucht, diesen Umstand in der Position/Lage-Beschreibung im Verzeichnis zu ergänzen.


Verstehe ich nicht. In beiden Richtungen ist eine Abfahrt. Ein Umweg ist nicht erforderlich.
Dateianhänge
Ionity Mondsee.PNG
9,99kWp PV läuft, Tesla Powerwall 2 bestellt aber noch nicht da
Ioniq Electric seit 12.02.2018
Skoda Fabia 1.4 EZ 05/2005 - wird ersetzt durch Kona EV oder Model 3
Hyundai Kona electric reserviert, Sangl #195
Model 3 reserviert
PhoenixIQ
 
Beiträge: 173
Registriert: Mi 27. Dez 2017, 10:22

Re: Ionity – Schnellladenetz

Beitragvon mobafan » Do 18. Okt 2018, 14:51

Ich-naklar hat geschrieben:
Mahlberg West müsste heute dazu gekommen sein - langsam wird’s unübersichtlich ;-)


Bis jetzt (15:51h) ist heute noch gar keine Baustelle dazugekommen.
mobafan
 
Beiträge: 628
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14

Re: Ionity – Schnellladenetz

Beitragvon juliusb » Do 18. Okt 2018, 17:00

PhoenixIQ hat geschrieben:
Verstehe ich nicht. In beiden Richtungen ist eine Abfahrt. Ein Umweg ist nicht erforderlich.

Ja, sehr komisch. Hier meine Datengrundlage für Wien (Allianz Stadion) - Salzburg:

Mit Ionity Mondsee:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... r/2761942/
310 km
Gesamt ca. 3 Stunden 43 Minuten
Fahrzeit ca. 2 Stunden 59 Minuten
Ladezeit ca. 44 Minuten

Ohne Ionity Mondsee:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... r/2761954/
288 km
Gesamt ca. 4 Stunden 10 Minuten
Fahrzeit ca. 2 Stunden 42 Minuten
Ladezeit ca. 1 Stunden 28 Minuten


Ähnliches Ergebnis auch mit Google Maps:

Mit Ionity Mondsee:
https://www.google.de/maps/dir/Allianz- ... !3e0?hl=de
2h53min.
308km

Ohne Ionity Mondsee:
https://www.google.de/maps/dir/Allianz- ... !3e0?hl=de
2h29min.
285km


Beide Routenplaner verwenden nicht die im Luftbild (scheinbar?) vorhandene direkte Ausfahrt zur im Süden gelegenen Asfinag-Raststätte Mondsee inkl. OMV, Smatrics und Ionity in Richtung Wien-Salzburg. Sondern fahren erst die nächste Ausfahrt nach der Raststätte runter (="Mondsee"), dann zurück auf der A1 zur Raststätte Mondsee, und von dort weiter auf der A1 Richtung Wien (=falsche Richtung) bis zur Auffahrt 254 Oberwang. Ab da fährt man nach einer großen Ehrenrunde erst wieder Richtung Salzburg. Siehe o.g. und verlinkte Routenplanungen.

So kommt die km-Differenz von ca. 23km zustande. Und so macht es wenig Sinn, diesen HPC-Lader Richtung Sbg. zu benutzen.

Beide Routenplaner zeigen also eine andere Routenführung, als das Google Maps Luftbild einen annehmen lassen würde. Vielleicht ist das Luftbild nicht aktuell, die Routenführung aber schon? Oder umgekehrt? Jedenfalls kann ich auf dem Luftbild die Jet-Tankstelle auf der Nordseite der Autobahn ca. auf Höhe der südlichen Raststation nicht erkennen. Jedenfalls bilde ich mir ein, gestern im Vorbeifahren eine Jet rechts gesehen zu haben, und links natürlich die OMV (inkl. Ionity). Vielleicht wars eine andere Kette, aber auf Höhe der OMV war rechts auch eine Tankstelle. Vielleicht wurde die Ausfahrt deshalb umgebaut?

Auch mein Samsung Galaxy mit Google Maps und das im Ioniq eingebaute Navi haben diese Routenplanung mit der umständlichen Ehrenrunde ausgegeben.

Bzgl. Realitäts-Check war ich auf der Heimreise am Abend schon sehr müde. Nach einem Morgenappel um 4h, dem anschließenden Nervenkitzel mit den defekten HPC-Stationen bei der Raststätte St. Pölten, und der sehr intensiven und anstrengenden Veranstaltung in Wien war ich kurz vor 21h nicht mehr voll konzentrationsfähig. Es könnte also durchaus sein, daß ich die tatsächlich vorhandene Ausfahrt nicht gesehen habe, obwohl ich nach einer entsprechenden Beschilderung Ausschau gehalten habe. Wie gesagt, dunkel, spät, müde, vielleicht hab ich sie übersehen. Komisch wäre in diesem Fall, dass alle Navis eine so arg falsche Routenplanung vorgeben würden.

=> Weiß jemand aus eigener Erfahrung, ob man so wie aus dem Luftbild abzuleiten wäre auch tatsächlich ab- und auffahren kann, ohne die 23km-Schleife?

Danke & LG Julius
juliusb
 
Beiträge: 303
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AndyMt, PowerTower und 14 Gäste