Infrastruktur in Thüringen Anfang 2018

Re: Infrastruktur in Thüringen Anfang 2018

Beitragvon Matze77 » Do 29. Mär 2018, 15:58

Hallo zusammen, ich wohne in Bayern und habe ebenfalls hier im Forum von der SWE Karte erfahren und natürlich sofort geordert. Nach 4 Tagen war die Karte heute in der Post und ich hab den Vertrag gelesen.

„Die SWE Energie GmbH behält sich vor, bei konkreten Hinweisen auf missbräuchliches Nuten der Roamingfunktionalität diese für die jeweilige Karte zu deaktivieren. Ein Beispiel für missbräuchliches Verhalten liegt vor, wenn im Rahmen des Gebrauchs dieser Zugangskarte der auch durch Athentifizierung in zwei aufeinanderfolgenden Monaten bei einem Roamingpartner mehr als die Hälfte der Ladevorgänge stattfinden."

Ich hatte darauf sofort mit SWE telefoniert und die Aussage war: sie haben jetzt reagiert auf das Ladeverhalten der Nutzer mit ihrer Karte. Sie soll eigentlich nur für Ihre Stationen in Erfurt sein und nur für weniger als 50% für Roaming genutzt werden. Ich teilte der Dame dann mit das ich ja in Bayern wohne und somit wohl eigentlich immer zu 100% Roaming nutzen würde, hatte ich auch so in der E-Mail an sie geschrieben. Darauf wurde mir mitgeteilt ich solle doch dann die Karte gleich zurückschicken weil sie eh spätestens ins 2 Monaten gesperrt werden würde.

Ich finde es nicht sonderlich gut das es auf der Website nicht deutlich genannt wird und in den AGB´s habe ich es schon gelesen, konnte mir aber ehrlich gesagt keinen Reim darauf machen was mit "missbräuchlicher Roamingnutzung" gemeint ist.
Bestellt am 06.10.2017, Abgeholt in DD am 09.03.2018 :hurra:
Überführungsfahrt bei 4°C und Schnee mit 4 Personen im Auto: ACC auf 110km/h, meist Eco und 22°C Klima: Durchschnitt 18,9kWh/100km (ohne WP)
Matze77
 
Beiträge: 178
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 10:19
Wohnort: Bad Abbach

Anzeige

Re: Infrastruktur in Thüringen Anfang 2018

Beitragvon Woodstock » Do 29. Mär 2018, 22:29

Wo steht diese Formulierung? In den Bedingungen wird ja nur von missbräuchlicher Nutzung gesprochen, ein Beispiel habe ich da nicht gesehen. Ich muss allerdings zugeben, dass ich die Unterlagen nur überflogen habe.

Nachtrag: Wenn man nach der Formulierung sucht, findet man sie hier im Forum einige Male. Dabei sind unterschiedliche Stadtwerke und Anbieter betroffen. Es ist vermutlich eine Formulierung, die einige der Unternehmen aufgegriffen haben, die die Technik oder Dienste von smartlab nutzen.

Im Übrigen meine ich, dass eine derartige Klausel vor Gericht keinen Bestand hätte. Nur wer geht in so einer Konstellation vor Gericht? Doch ich bin Laie. Ob das die Aufmerksamkeitsschwelle von Verbraucherverbänden überschreitet, bezweifle ich. Sie könnten Druck ausüben. Es gibt halt noch relativ wenige Fahrer. Gefühlt versuchen allerdings derzeit einige Anbieter diese Steine in den Weg zu legen. Am Ende schaden sie sich damit nur selbst.
Woodstock
 
Beiträge: 92
Registriert: Do 23. Feb 2017, 22:38

Re: Infrastruktur in Thüringen Anfang 2018

Beitragvon eDEVIL » Do 29. Mär 2018, 23:33

Ist doch die Standardformulierung im Ladenetz. Warum man das nicht direkt so beschreibt ist halt fraglich.
Wer liest sich shcon die komplette AGB durch`?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11836
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Infrastruktur in Thüringen Anfang 2018

Beitragvon Matze77 » Fr 30. Mär 2018, 06:59

In den AGB´s steht kein Beispiel, im Vertrag der mir jetzt mit der Karte zugeschickt wurde steht aber der ganze Absatz mit Beispiel. Mir ist das zu dumm und ich trete vom Vertrag zurück. Ich habe mehrere Optionen um Laden zu können:
1. Charge&Fuel von VW
2. EinfachStromLaden von Maingau
3. The New Motion
4. Charge & Pay von Bosch

und eventuell hole ich mir noch Naturstrom. Das muss dann aber reichen. Bei mir in der Region Regensburg / Kelheim reichen die ersten beiden Karten zu 100% und zur Not sind die Lader auch noch via SMS freizuschalten für 2,49€ pro Stunde bei 15 Minuten genauer Abrechnung.
Bestellt am 06.10.2017, Abgeholt in DD am 09.03.2018 :hurra:
Überführungsfahrt bei 4°C und Schnee mit 4 Personen im Auto: ACC auf 110km/h, meist Eco und 22°C Klima: Durchschnitt 18,9kWh/100km (ohne WP)
Matze77
 
Beiträge: 178
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 10:19
Wohnort: Bad Abbach

Re: Infrastruktur in Thüringen Anfang 2018

Beitragvon Woodstock » Fr 30. Mär 2018, 11:52

In den Unterlagen, die ich habe, finde ich das Beispiel nicht.

Meiner Meinung nach zielt die Formulierung in eine Richtung, die von Gerichten regelmäßig als unwirksam kassiert wird, z.B. weil sie überraschend sind (§ 305c BGB). Es ist letztlich willkürlich und intransparent. Sollen sie es doch einpreisen oder explizit begrenzen (max. n Ladungen im Roaming pro Monat) oder anders im Preismodell verankern. Es sind doch sonst immer alle so kreativ wenn es um die Preisgestaltung geht. Leute auszusperren, die (möglicherweise unwissentlich) gegen eine Regel verstoßen, die kaum irgendwo geschrieben steht, ist keine nachhaltige Geschäftsgrundlage.
Woodstock
 
Beiträge: 92
Registriert: Do 23. Feb 2017, 22:38

Re: Infrastruktur in Thüringen Anfang 2018

Beitragvon Matze77 » Fr 30. Mär 2018, 15:58

Woodstock hat geschrieben:
In den Unterlagen, die ich habe, finde ich das Beispiel nicht.

Meiner Meinung nach zielt die Formulierung in eine Richtung, die von Gerichten regelmäßig als unwirksam kassiert wird, z.B. weil sie überraschend sind (§ 305c BGB). Es ist letztlich willkürlich und intransparent. Sollen sie es doch einpreisen oder explizit begrenzen (max. n Ladungen im Roaming pro Monat) oder anders im Preismodell verankern. Es sind doch sonst immer alle so kreativ wenn es um die Preisgestaltung geht. Leute auszusperren, die (möglicherweise unwissentlich) gegen eine Regel verstoßen, die kaum irgendwo geschrieben steht, ist keine nachhaltige Geschäftsgrundlage.


Ich bin da ganz Deiner Meinung, aber der Markt regelt sowas hoffentlich selbst. Wenn das Angebot nur noch regional gilt, dann schaufeln die sich hier eh ihr eigenes Grab wenn sie andere durch diese Klausel aussperren. Ich bin auf das Angebot nicht angewiesen, wäre nur "nice to have" gewesen. Wenn der Akku mal nahe Null ist und man sicherlich länger als 3h laden muß und auch wird, dann wäre diese Karte zum Einsatz gekommen. Aber unterm Strich ist das "Pfennigfuchserei" und ich kann getrost darauf verzichten.
Bestellt am 06.10.2017, Abgeholt in DD am 09.03.2018 :hurra:
Überführungsfahrt bei 4°C und Schnee mit 4 Personen im Auto: ACC auf 110km/h, meist Eco und 22°C Klima: Durchschnitt 18,9kWh/100km (ohne WP)
Matze77
 
Beiträge: 178
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 10:19
Wohnort: Bad Abbach

Re: Infrastruktur in Thüringen Anfang 2018

Beitragvon Woodstock » So 1. Apr 2018, 18:01

Ich habe gerade noch einmal wie Webseite von Ladenetz.de besucht und habe dabei noch etwas Hoffnung geschöpft. Ladenetz.de unterscheidet drei Kategorien: Die Stadtwerke-Partner (Stufe 1), nationales Roaming (Stufe 2) und internationales Roaming (Stufe 3). Vielleicht wird das Roaming auf Stufe 1 nicht als missbräuchlich angesehen.

Für mich ist das wichtig, um auf das Thema des Threads zurück zu kommen, weil auch die Stadtwerke Gotha dazu gehören. Und auf meinen Routen nach Gotha werde ich wahrscheinlich bei denen oder in Erfurt laden (wenn nicht gleich bei Innogy, dann aber nicht über die Karte der SWE).
Woodstock
 
Beiträge: 92
Registriert: Do 23. Feb 2017, 22:38

Re: Infrastruktur in Thüringen Anfang 2018

Beitragvon Matze77 » Mo 2. Apr 2018, 11:02

Also, ich hab bei SWE angerufen und gesagt das ich in Regensburg wohne und wohl zu 99% bei REWAG, dem Regionalanbieter in Regensburg, laden werde und da hat mir die Dame gesagt es ist besser die Karte zurückzuschicken. Dem bin ich jetzt auch nachgekommen.
Wie ich vorher schon geschrieben habe. Die SWE-Karte wäre eine "NIce-to-have-Karte" gewesen. Unser Golf braucht von 0 auf 100% 5 Stunden. Da ich eine Ladebegrenzung bei 80% gemacht habe sind es nur noch rund 4h ich werde nie mit 0% an einer Typ-2 Säule ankommen und dann 4h laden müssen. Wenn ich aber mal ins Kino gehe und dann für 4h angesteckt bin, dann wäre mit der SWE 30 min umsonst gewesen, oder abends mal in der Stadt schön weggehen, da sind 4h auch gleich um. Aber sehr oft ist der Parkplatz an den Ladern umsonst und man braucht nur die Ladekosten tragen. Parken kostet meist um die 1,50€ pro Stunde, Laden mit C&F: 0,95€ mit "EinfachStromLaden" als Kunde: 1,20€ pro Stunde.
Bestellt am 06.10.2017, Abgeholt in DD am 09.03.2018 :hurra:
Überführungsfahrt bei 4°C und Schnee mit 4 Personen im Auto: ACC auf 110km/h, meist Eco und 22°C Klima: Durchschnitt 18,9kWh/100km (ohne WP)
Matze77
 
Beiträge: 178
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 10:19
Wohnort: Bad Abbach

Re: Infrastruktur in Thüringen Anfang 2018

Beitragvon emobicon » Mo 2. Apr 2018, 18:33

Bezüglich LADESÄULEN in Thüringen sind aktuell Förderanträge auf dem Weg. Wir haben einige Anfragen bekommen, längst besprochen, Ladeplätze und Voraussetzungen bereits gesichtet und sind jetzt aus der Planung schon heraus. Neben 4 DC Ladern werden wir 18 AC Ladesäulen realisieren. Eine weitere Anfrage ist noch nicht schlussendlich.

Es dauert bisschen. Ist so, wenn man eine Menge Bürokratie und zig Zwischenstellen hat. Aber da wir bereits Übung haben geht das mittlerweile ganz gut. Auch für Sachsen sind 2 DC Lader und 12 AC Lader aktuell in der Erwartung auf Förderung, Anträge sind gestellt. 2 AC in Brandenburg haben wir abgelehnt, weil die Forderungen der möglichen Betreiber dort eben nicht realisierbar sind - zumindest waren. Ich gehe davon aus, dass das andere umsetzen werden - so oder so ähnlich.
emobicon Die eMobil Berater !®
http://www.facebook.com/elektromobilberatung/

Das Unternehmer Event Elektromobilität
https://emobicon.de/event-elektromobilitaet/
Benutzeravatar
emobicon
 
Beiträge: 147
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:53

Re: Infrastruktur in Thüringen Anfang 2018

Beitragvon waarskipper » Mo 2. Apr 2018, 20:27

Hi! Bin letzte Woche durch Thüringen nach Berlin gefahren. Bezüglich der DC Lader kann ich sagen, dass es ab Kirchheim dann schon etwas enger wird mit der Verfügbarkeit. Die Raststätte Hörselgau liegt nur auf der nördlichen Seite der A4, dann bleibt noch RP Automobile, wo es noch keine bestätigte Funktion gibt. Wir sind nach Eichelborn gefahren (ich glaube knapp 130 km) und haben dort, dank der nur App-Fähigen innogy-Säule schon unsere Probleme mit dem O2-Netz gehabt. Funktionierte dann aber doch sehr gut. Es wird halt nur eng, falls es an einer Säule eine Störung gibt. Weiter gen Osten wird es dann aber schon wieder ein wenig besser entlang der A4.
waarskipper
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 15:16

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste