Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon graefe » Do 31. Dez 2015, 18:49

Solidarität und Ladeetiquette sind weder von den Kunden noch von den Carsharing-Unternehmen zu erwarten: Hauptsache das Auto ist immer schön 100% vollgeladen! Die Betreiber werden einen Teufel tun und einen teuren Mitarbeiter zum umstellen bezahlen, nur damit die Ladesäule frei wird (für die man bezahlt hat). Die Ladesäulenbetreiber freuen sich endlich über regelmäßige Einnahmen, die vielleicht sogar das erste Geschäftsmodell darstellen. Also eine Win-win-win-Situation.
Die privaten Elektrofahrer haben das Nachsehen; aber wen interessieren schon deren Partikularinteressen?

Bei der derzeitigen Ladeinfrastruktur muss man einfach sagen: Elektroautos im Carsharing sind z.Zt. einfach Mist. Die langsam erblühende Ladeinfrastruktur wird dadurch im Handstreich erwürgt. Das könnte in ein paar Jahren anders aussehen, wenn die Batterien so groß und schnell zu laden sind, dass das wie bei den Verbrennern die Kunden während eines Mietvorgangs oder Mitarbeiter der Carsharer übernehmen könnten. Das Aufladen zwischen zwei Mietvorgängen wird immer zum Blockieren von Ladeninfrastruktur führen, es sei denn, dass die Lademöglichkeiten um ein Vielfaches schneller wachsen als die Anzahl von privaten und Carsharing-Elektroautos, woran ich nicht glaube.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2241
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Anzeige

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon TobsCA! » Do 31. Dez 2015, 19:42

Ich habe jetzt erst einen Car2Go Smart abgesteckt da er voll, und der zweite PLatz von einem Verpenner verstellt war.
Das war auch mein erstes mal Car2Go und ich war fasziniert was einem das Auto so alles erzählt.
Daraufhin habe ich eine mail an Car2Go verfasst und vorgeschlagen das doch über das Navi beim Parken an einer Ladesäule darauf hingewiesen werden soll das man dort nur Park wenn geladen werden soll/muss.
Gerade weil der Carsharer nicht die informierten eMobilisten sind.
Car2Go verschenkt ja auch erst unter 30% Akku 10min. Zum Glück nicht früher sonst würden noch viel mehr an Ladesäulen geparkt werden.

Als Antwort bekam ich das:
Die Nutzung der Parkplätze an Ladesäulen ist vor Ort i.d.R. mit der entsprechenden Beschilderung gekennzeichnet. Diese Beschilderung ist teil der StVO und muss durch den Nutzer bzw. Fahrer eines Fahrzeuges beachtet werden. Ebenfalls werden unsere Nutzer auf unserer Homepage über diesen speziellen Umstand hingewiesen.
Leider achten nicht alle Nutzer oder auch Autofahrer auf die Besonderheit der Parkplätzen und nehmen hierbei leider keine Rücksicht. Die örtliche Behörde straft diese auch mit einer Ordnungswidrigkeit, doch ist es in diesem speziellen Fall leider zu spät. Ich werde Ihren Vorschlag an die entsprechende Stelle weiterleiten, um hierbei in Zukunft vielleicht einen entsprechenden Hinweis zu geben.


Ich lade zwar nicht oft öffentlich, aber wenn ist es natürlich toll einen freien Platz in der nähe des Ziels zu finden.

MfG
Tobi
Twizy Sport Black 06/15 - 03/17 20961km
Q210 Zen in Perlmutt seit 03/17 aktuell 67 000km, 12 000 von mir
SXT Light Eco seit 05/17
Benutzeravatar
TobsCA!
 
Beiträge: 336
Registriert: Do 25. Jun 2015, 20:22
Wohnort: Leonberg

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon Tho » Do 31. Dez 2015, 20:10

Wer zahlt eigentlich (theoretisch) Strafzettel für nicht ladende Carsharing Elektroautos? (Wenn während des Ladevorgangs beschildert ist)
Der letzte Nutzer? Der Anbieter?
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5450
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon graefe » Do 31. Dez 2015, 20:12

DriveNow plant die Anzahl seiner i3s zu vervierfachen. Die Fahrzeuge unternehmen täglich im Durchschnitt 1,5 Fahrten, also alle 16 Stunden eine Fahrt. (Quelle: WiWo) D.h. ein Fahrzeug, das erstmal an einer Ladesäule hängt, wird rein statistisch gesehen 16 Stunden da angeschlossen bleiben. Eine Katastrophe, wenn es sich dann um einen Schnelllader handelt.

Ich unterstelle den Drivesharing-Unternehmen, dass es sie überhaupt nicht interessiert, ob die Ladesäulen "solidarisch" genutzt werden, sondern es geht nur darum, dass die Fahrzeuge voll einsatzbereit den Kunden zur Verfügung stehen und dass möglichst selten Mitarbeiter losgeschickt werden müssen, um ein Fahrzeug aufzuladen. Einen Mitarbeiter zum Umparken eines vollgeladenen Fahrzeugs loszuschicken oder 20 Freiminuten für Kunden beim Leihen eines vollgeladenen Fahrzeugs zu geben, mit dem Ziel, eine Ladesäule freizugeben, das werden die Carsharer ohne Druck nicht machen, weil es wirtschaftlich von Nachteil ist.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2241
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon TobsCA! » Do 31. Dez 2015, 20:13

Also theoretisch der letzte Mieter.
Da ich regelmäßig nichtlader ans Ordnungsamt melde (per eMail mit Foto, wird wohl auch verfolgt) wird Car2Go des öfteren Strafzettel bekommen und diese Garantiert nicht selber zahlen.

MFG
Twizy Sport Black 06/15 - 03/17 20961km
Q210 Zen in Perlmutt seit 03/17 aktuell 67 000km, 12 000 von mir
SXT Light Eco seit 05/17
Benutzeravatar
TobsCA!
 
Beiträge: 336
Registriert: Do 25. Jun 2015, 20:22
Wohnort: Leonberg

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon lingley » Do 31. Dez 2015, 20:38

graefe hat geschrieben:
DriveNow plant die Anzahl seiner i3s zu vervierfachen....

Das wäre vorerst das Ende für uns Miniakku BEV Fernreisende (öffentlicher Infra) !
Die Ladesäulendichte hält der Entwicklung der CS und Plugins niemals Schritt.
Hoffentlich entwickelt sich das Fernschnellladenetz für Durchreisende zügiger, dann erübrigt sich die nötige Ladefahrt in die City und parken an einer Ladestelle sollte sowieso nicht zielführend sein. Parken und Sightseeing geht mit künftig größeren Batteriespeichern dann zum Glück auch ohne laden.
lingley
 

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon TeeKay » Do 31. Dez 2015, 20:53

lingley hat geschrieben:
Das wäre vorerst das Ende für uns Miniakku BEV Fernreisende (öffentlicher Infra) !

Die aber in der Regel nicht dort durchfahren, wo DriveNow Carsharer laden: In den Innenstädten von Großstädten. Abgesehen davon werden nach meiner Beobachtung die i3 deutlich häufiger genutzt als die Verbrenner von DriveNow.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10774
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon graefe » Do 31. Dez 2015, 20:56

TeeKay hat geschrieben:
lingley hat geschrieben:
Das wäre vorerst das Ende für uns Miniakku BEV Fernreisende (öffentlicher Infra) !

Die aber in der Regel nicht dort durchfahren, wo DriveNow Carsharer laden: In den Innenstädten von Großstädten.

Stimmt. Ich sehe da auch eher Probleme für die Leute, die eben nicht zu Hause oder bei der Arbeit laden können.

Abgesehen davon werden nach meiner Beobachtung die i3 deutlich häufiger genutzt als die Verbrenner von DriveNow.

Bis zu 600 tägliche Fahrten auf 400 Elektroautos - das sind die Angaben von DriveNow. Und offensichtlich ("bis zu...") eine Maximalanzahl. Ob die Verbrenner noch weniger benutzt werden, ändert nichts.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2241
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon TeeKay » Do 31. Dez 2015, 21:25

Ok, das kommt mir arg wenig vor. Dass sich das dann überhaupt lohnt, wundert mich.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10774
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Immer mehr Carsharer blockieren die Ladesäulen

Beitragvon Alex1 » Do 31. Dez 2015, 21:31

TobsCA! hat geschrieben:
Also theoretisch der letzte Mieter.
Da ich regelmäßig nichtlader ans Ordnungsamt melde (per eMail mit Foto, wird wohl auch verfolgt) wird Car2Go des öfteren Strafzettel bekommen und diese Garantiert nicht selber zahlen.

MFG
Har harrr :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8062
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste