Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon henkie » Mi 30. Apr 2014, 08:49

Die Norwegen sind uns weit voraus. Wir bleiben noch immer in der Planung einer großartigen Zukunft mit vielen Elektroautos und einem einfachen Zugang zur Ladestationen stecken. Ich bin neugierig, wie viel ein solches Auto in Norwegen im Durchschnitt kostet.
Benutzeravatar
henkie
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 09:54

Anzeige

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon zitic » Mi 30. Apr 2014, 11:04

Was für ein Auto? Generell sind EV dort relativ günstig, weil die extremen Steuern/Abgaben der Verbrenner nicht anfallen. Weiterhin ist Strom da dank der Wasserkraft spottbillig. So billig, dass Stromheizungen ganz gewöhnlich sind.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon Volker.Berlin » Mi 30. Apr 2014, 12:55

zitic hat geschrieben:
Was für ein Auto? Generell sind EV dort relativ günstig, weil die extremen Steuern/Abgaben der Verbrenner nicht anfallen.

Mit Betonung auf *relativ*. Sie sind genauso teuer wie überall anders auch, aber Verbrenner sind halt extrem viel teurer. Das ist eine einfache Art von "Negativ-Subvention" die den Steuerzahler nichts kostet, die sich aber nur durchsetzen lässt in einem Land, das keine eigene Automobilproduktion hat.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2139
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon Alex1 » Mi 30. Apr 2014, 13:27

Richtig, Volker. Die haben keine milliardenschweren Konzerne, die sich ihre veraltete Technologie noch vergolden lassen. Und keine Erpressungsversuche auslassen, bis Mutti - mal wieder - vor ihnen einknickt.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8142
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon TeeKay » Mi 30. Apr 2014, 13:43

zitic hat geschrieben:
Weiterhin ist Strom da dank der Wasserkraft spottbillig. So billig, dass Stromheizungen ganz gewöhnlich sind.


Das stimmt schon seit Jahren nicht mehr. Der Strompreis hat sich in den letzten Jahren vervielfacht. U.a. auch deshalb, weil die Speicher öfter als früher geleert werden, um Strom nach Deutschland zu verkaufen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon henkie » Sa 3. Mai 2014, 12:37

Mich würden auch ihre Technologien interessieren. Nutzen die Norweger die veralteten Technologien oder haben sie in die neuen investiert? Auf dem Foto sieht es nämlich nach einem großen Parkplatz aus, der nicht unbedingt in der Wohnungsnähe liegt. Für den Besitzer macht es einen Unterschied aus ob er sein E-Auto die ganze Nacht auflädt oder nur 40 Minuten, wie es bei den DC-Ladestationen von ABB Österreich möglich ist.
Benutzeravatar
henkie
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 09:54

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon TeeKay » Sa 3. Mai 2014, 20:13

In Norwegen sind Schuko-Dosen die weitverbreitetste Lade-Infrastruktur. Lieber viel und billig als wenig und teuer. Für Langstreckenfahrten sind Schnelllader im Bau, die teilweise sogar schon die Tankstellenpächter selbst aufstellen, weil es sich zu lohnen beginnt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon henkie » Fr 16. Mai 2014, 13:27

Schuko-Dosen sind recht praktisch. Nun, wenn das keine Schnelllader sind, dann wäre für mich doch die DC-Ladestation die erste Wahl. Natürlich, mir wäre auch lieber mehr und billig als weniger und teuer, aber teuer ist relativ. Das muss man als Investition betrachten. Die DC-Ladestationen installiert man, und sie funktionieren jahrelang. In Österreich spricht man von 8,7 Milliarden Euro Investitionen in den Stromnetz-Ausbau. Ein Teil dieser Gelder kann in den Ausbau von Lade-Infrastrukturen investiert werden.
Benutzeravatar
henkie
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 09:54

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ard und 5 Gäste