Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon Rogriss » Mi 16. Apr 2014, 10:47

E-Auto.TV hat geschrieben:
Typ1 lässt sich meines Wissens nicht fahrzeugseitig verriegeln. Daher kann man bei allen Leaf, i-MiEV, iOn, C-Zero das Kabel am Auto abziehen.


Natürlich geht das.
Die Mia verriegelt am Fahrzeug...
Benutzeravatar
Rogriss
 
Beiträge: 732
Registriert: Do 15. Nov 2012, 10:33

Anzeige

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon mherby » Mi 16. Apr 2014, 11:42

Rogriss hat geschrieben:
E-Auto.TV hat geschrieben:
Typ1 lässt sich meines Wissens nicht fahrzeugseitig verriegeln. Daher kann man bei allen Leaf, i-MiEV, iOn, C-Zero das Kabel am Auto abziehen.


Natürlich geht das.
Die Mia verriegelt am Fahrzeug...


Und der Mia hat eine Typ 1 Buchse mit Verriegelung? Fragt sich nur wo es diese zu kaufen gibt?
Peugeot iOn, OVMS-Modul, CaniOn
Benutzeravatar
mherby
 
Beiträge: 48
Registriert: Fr 26. Jul 2013, 06:34

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon Rogriss » Do 17. Apr 2014, 07:42

Gute Frage, die ist in der Buchse eingebaut. Ein Stift der automatisch einrastet sobald der Kontakt hergestellt ist.
Wird dann mit dem "Zundschlüssel" wieder entriegelt bevor man das Kabel absteckt.

Oder meintest Du wo es eine Mia zu kaufen? :lol:
Benutzeravatar
Rogriss
 
Beiträge: 732
Registriert: Do 15. Nov 2012, 10:33

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon henkie » Mi 23. Apr 2014, 09:57

Mein Vorschlag wäre, in bessere Ladestationen zu investieren, damit man innerhalb einer kürzeren Zeit laden kann. Außerdem soll die Software oder die Bedienung der Ladestation möglichst präzise Auskunft darüber geben, wann der Ladeprozess abgeschlossen wird. Übrigens, diese Anforderungen sind gar nicht so abstrakt.
Neulich habe ich einen Artikel auf austrian-mobile-power.at über die neuen Ladestationen von ABB Österreich gelesen. Sie schränken die Ladedauer einer Batterie bis zu 80% auf 20-30 Minuten ein! Das wäre nur eine Kaffeepause. Damit gehen in erster Linie große Kostenersparnisse einher.
Mit dem Ladestecker Typ 2 kann auf Wechselstrombasis mit bis zu 22 kW geladen werden. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Ladestecker Typ 1 kann das Laden mit bis zu 7.3 kW gewährleistet werden. Der Unterschied zwischen dem Ladestecker Typ 1 und Typ 2 ist ähnlich wie der zwischen einem USB 1 und einem USB 2 Port.
Zweitens hält die neue Ladestation die Kälte bis -30° C, sodass man die Batterie auch im Winter problemlos laden kann. Es gibt eine solche Station bereits in Wien, beim Business Park Vienna auf dem Wienerberg.
Benutzeravatar
henkie
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 09:54

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon TeeKay » Mi 23. Apr 2014, 12:13

1. Der Unterschied zwischen Stecker Typ1 und Stecker Typ2 ist bei den am weitesten verbreiteten Ladegeräten im Auto 0. Ob ich über Typ1 oder Typ2 3,7kW übertrage, spielt keine Rolle.

2. Typ1 kann Wechselstrom mit 80A übertragen. Das ergibt 18,4kW. Es gibt aber kein Auto, dass ein solches Ladegerät und Typ1 hat. Lediglich Tesla kann je nach Modell mit 70-80A laden - doch die nutzen einen proprietären Stecker.

3. Typ2 kann Wechselstrom mit 63A dreiphasig übertragen. Das ergibt 43kW, die bisher nur der Renault ZoE verträgt.

4. Die Schnelllader von ABB sind alles andere als neu. DC-Ladestationen gibt es bereits seit Jahren. Sie sind aber so teuer, dass sie fast niemand bauen will. Denn damit gehen nicht in erster Linie große Kostenersparnisse einher, sondern immens steigende Bau- und Wartungskosten. Die Wartung einer einzigen DC-Säule kostet bei ABB fast 3.000 Euro pro Jahr.

5. Eine AC-Ladesäule funktioniert auch bei -30°C - und das ohne teure Heizung wie bei ABB. Denn da steckt fast nichts drin, was temperatursensitiv sein könnte. Das Problem ist die Autobatterie, die sich bei -30°C nicht laden lässt. Und daran ändert auch die Ladesäulenheizung bei ABB nichts. Die verhindert nur, dass die Technik in der Säule streikt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon Alex1 » Mi 23. Apr 2014, 16:51

150.000 E-Zapfen für 1 Mio E-Autos ist doch nicht schlecht :?: Eine Zapfe für 7 Autos, das wird kaum Gedrängel geben.

Wenn man dann noch die Teile so aufstellt, dass z.B. eine Säule mit 2 Buchsen am Schnittpunkt für 4 Autos steht, gibt es auch kein Hickhack, wenn man kommt und Einer steht vollgeladen da: Stecker raus und selber laden.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8120
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon midimal » Mi 23. Apr 2014, 16:57

ac-dc hat geschrieben:
In weniger als 6 Jahren wird es 1 Million Elektofahrzeuge auf deutschen Straßen geben. Sagt die Bundesregierung. 750.000 sagt Kienbaum. Sei's drum. Gedankenspiel. Gehen wir mal davon aus, dass immer mehr Elektrofahrzeuge an öffentlichen Ladepunkten Strom zapfen möchten. Die Politik geht vom Verhältnis 1:10 aus (also 1 öffentlicher Ladepunkt pro 10 Elektrofahrzeuge). Wie soll eine optimale Parkregelung aussehen? Die deutsche Politik hat da bisher nur zwei Ideen: 1) Parkplätze, die ausschließlich für Elektrofahrzeuge ausgewiesen sind. Problem: Elektrodauerparker vor den Ladesäulen. Das wiederum adressiert Idee Nr. 2 der Politiker: Nur Elektrofahrzeuge während des Ladevorgangs sind erlaubt. Problem: Gewiefte E-Fahrer drosseln ihren Ladestrom, um länger parken zu können. Andere riskieren einen Strafzettel, weil der Ladevorgang schneller abgeschlossen ist als gedacht und sie nicht rechtzeitig wegfahren. Das kann also noch nicht das Ende der Fahnenstange sein. Erste Ansätze/Vorschläge, die ich hier im Forum gelesen habe:
  • Ladescheibe
  • Verbrenner 45€/h; Elektroautos 6h frei, danach 1€/h
  • ??



Mit diesen Säulen wie wir die heute kennen wird es bereits ab 100.000 EV-Autos auf DE-Strassen Mord & Totschlag geben.
Da nutzt keine Parkscheibe und HandyNummer.
Ich freue mich schon auf die zehntausende PlugIn-Hybride die für eine 40KM EV-Strecke die Säulen dem echten Elektrowagen mit einer 10A-Ladung "blockieren".

PS: Mir geht es hier nicht um "Etiquette" beim Benutzen von Ladesäulen, sondern um eine durchsetzbare Regelung.
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5972
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon STEN » Mi 23. Apr 2014, 18:03

Im Moment begegne ich eher Ladesäulen / Ladeplätzen die durch thermische Fahrzeuge zugestellt sind
als durch andere E-Autos oder Hybride zum Zwecke des Ladens.

Ich bin dafür, dass eine Schranke oder andere Zugangsbeschränkung vor dem Ladeplatz errichtet wird welche
z.B. mit einer Ladekarte oder einer anderen Autorisierung geöffnet werden kann.

Somit könnten wenigstens die vorhandenen Ladesäulen bestimmungsgemäß benutzt werden - dies würde
schon einige Probleme lösen.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon energieingenieur » Mi 23. Apr 2014, 18:12

STEN, ich finde deine Idee Klasse und halte dass für Ladepunkte mit mehreren Anschlüssen für machbar. Bei einzelnen Ladesäulen befürchte ich, dass der Aufwand dafür die finanzielle Schmerzgrenze für "Ich stelle ne Säule und ne Schranke auf" noch weiter sinken wird.

Außer Jemandem fällt was genial einfaches ein, was den gleichen Zweck erfüllt, aber (preislich) jenseits von massiven Schranken mit Hebemechanik liegt.
energieingenieur
 
Beiträge: 1640
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Ideale Parkregelung an öffentlichen Ladepunkten?

Beitragvon TeeKay » Mi 23. Apr 2014, 18:24

Genial einfach: Kette. Das wird schon bei einem Parkhaus in Berlin genutzt. Die meisten Menschen haben Hemmungen, so eine Absperrung wegzumachen und dort zu parken.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste