Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

Beitragvon Fridgeir » Fr 19. Jan 2018, 13:51

Ich mache es mir mittlerweile einfach: ich übernachte in keinem Hotel/Pension mehr, wenn ich dort keine Lademöglichkeit, sei es aus der Schuko, bekomme. Natürlich bezahle ich den Strom, meist bleibt es bei meinem Angebot und erst zweimal wollte man wirklich Geld dafür.

In der Regel sind die Hotels sehr aufgeschlossen und machen viel möglich wenn man vorher nett fragt.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-18-03-530 - max.SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier); seit 02/2018 max.SoC zwischen 17,5-18,0kWh

Mach' mit beim BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2571
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Anzeige

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

Beitragvon Helfried » Fr 19. Jan 2018, 13:58

fridgeS3 hat geschrieben:
ich übernachte in keinem Hotel/Pension mehr, wenn ich dort keine Lademöglichkeit, sei es aus der Schuko, bekomme


Naja, das ist ja auch praxisfremd.
Zuerst checkt man grob die Preislage der Hotels in der Zieldestination, dann sucht man sich halb zufällig eines aus, dann liest man die Rezensionen, dann schaut man Büdl und checkt via Satellitenbild den Swimming Pool, dann freut man sich - und zuletzt soll es nur an der Steckdose scheitern und alles nochmals von vorne losgehen?
Helfried
 
Beiträge: 7080
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

Beitragvon Nichtraucher » Fr 19. Jan 2018, 14:00

Ich habe auch überwiegend gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht.
Was anderes als Schuko, habe ich bisher aber nicht erlebt.
In einem Fall habe ich auf 6 A runtergeregelt. Steckdosen aus Bakelit und dünne Anschlussleitungen.
Ich frage in der Regel bei der Reservierung telefonisch nach und biete pauschal 10 € an.
Es geht ja nicht nur um den Strom, sondern vor Ort zeigt einem ein Haustechniker wo die Steckdose ist, man bekommt eine Garage oder einen speziellen Abstellplatz etc. das ist ja alles mit Aufwand verbunden.

Wenn das bei einem Hotel "laufend" vorkommt sind sie auch sensibilisiert über eine Ladestation nachzudenken.
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 984
Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

Beitragvon energieingenieur » Fr 19. Jan 2018, 14:19

Ich habe zu 90% positive Erfahrungen gemacht. Was allerdings auch daran liegt, dass ich vorab nachfrage und eigentlich nur die Hotels buche, die mich laden lassen. Ich frage bei der Buchungsanfrage nach. Wenn die nein sagen, dann lasse ich sie wissen, dass ich woanders buchen werde. In nicht seltenen Fällen geht es dann schließlich doch ;-) und führt auch manchmal zu einem Sinneswandel. Dieses Vorgehen führt zu dem Effekt, dass die Hotels merken, dass eine Lademöglichkeit durchaus ein wesentliches Auswahlmerkmal für eine Buchung sein kann.
Kriterien, wie Pool, etc. spielen für mich keine Rolle. Ich übernachte dort üblicherweise geschäftlich und dann bleibt sowieso keine Zeit irgendwelche Angebote, außer Schlafen und Frühstück zu nutzen.

Allerdings heißt ein "Ja Sie können Laden" nicht immer, dass es einfach wird... Das Wissen der Damen und Herren an der Rezeption über Leistungen und Steckertypen ist beschränkt - verständlicherweise. Man muss also mit allem rechnen. Das lustigste war einmal, als wir mit 3 Elektrofahrzeugen in einem Hotel angemeldet waren. Die Dame am Emfpang kramte dann einen klassischen Dreifachstecker hervor. Den hatte sie extra bereitgelegt, damit wir ja alle drei Autos laden können...

Nachdem wir erklärt hatten, dass das nicht funktionierte, kam der Hausmeister und ging mit uns durch die Tiefgarage. Schließlich konnten wir alle laden. er hatte große Freude dabei :-)
energieingenieur
 
Beiträge: 1690
Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

Beitragvon SirTwist » Fr 19. Jan 2018, 14:42

energieingenieur hat geschrieben:
... Dreifachstecker ...

YMMD :lol:
SirTwist
 
Beiträge: 64
Registriert: So 27. Aug 2017, 11:37

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

Beitragvon BrabusBB » Fr 19. Jan 2018, 14:55

Helfried hat geschrieben:
fridgeS3 hat geschrieben:
ich übernachte in keinem Hotel/Pension mehr, wenn ich dort keine Lademöglichkeit, sei es aus der Schuko, bekomme
Naja, das ist ja auch praxisfremd.
Zuerst checkt man grob die Preislage der Hotels in der Zieldestination, dann sucht man sich halb zufällig eines aus, dann liest man die Rezensionen, dann schaut man Büdl und checkt via Satellitenbild den Swimming Pool, dann freut man sich - und zuletzt soll es nur an der Steckdose scheitern und alles nochmals von vorne losgehen?

Wieso ist das praxisfremd?
Der Kunde bestimmt, was er von seinem Hotel erwartet oder bei mangelnder Auswahl, worauf er bereit ist zu verzichten.
Für den Einen ist das die Steckdose und für den Anderen der Swimmingpool.
Hängt halt immer davon ab, warum oder wie lange man bucht.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
BrabusBB
 
Beiträge: 368
Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
Wohnort: D-71032 Böblingen

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

Beitragvon BrabusBB » Fr 19. Jan 2018, 15:01

SirTwist hat geschrieben:
Leider ist Kiel an dem Wochenende komplett ausgebucht :-/

Muss es in Kiel sein oder kann es auch im Umland sein?
Vor ein paar Jahren fand ich in Kiel zwar auch nichts, aber im Umland noch jede Menge ...
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
BrabusBB
 
Beiträge: 368
Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
Wohnort: D-71032 Böblingen

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

Beitragvon Fridgeir » Fr 19. Jan 2018, 15:52

energieingenieur hat geschrieben:
er hatte große Freude dabei :-)


klingt auch nach viel Spaß; als wir mit dem eCorso von Berlin nach Usedom gefahren sind und dort alle in einem Hotel untergebracht waren, wurden uns Ladeanschlüsse zur Verfügung gestellt, die abenteuerlich waren. Kaum steckte mein Auto flog auch schon die Sicherung.

Aber ja, Du machst es genauso wie ich, man muss die Hotels in der Tat ein wenig fordern, gerade für die kleinen Hotels ist es oftmals der erste Kontakt mit der Elektromobilität unter den Gästen. Dabei ist dann gleich ein bisschen Aufklärungsarbeit angesagt. Und ich habe es nun schon mehrfach erlebt, dass nach meinem Besuch "aufgerüstet" wurde.

Tolles Beispiel ist unser Teamhotel zur eRuda, das gesamte i-Team ist in einem Haus (23 Zimmer) untergebracht, dass wird ein Spaß vor Ort mit dem Strom :D :lol:
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-18-03-530 - max.SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier); seit 02/2018 max.SoC zwischen 17,5-18,0kWh

Mach' mit beim BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2571
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

Beitragvon Alex1 » Fr 19. Jan 2018, 21:41

mkniehl hat geschrieben:
Bei mir waren die Hoteliers auch immer sehr freundlich. Sofern möglich hab ich überall Strom bekommen, manchmal nur ne Schuko des öfteren aber CEE16/CEE32.

Hier mal nen Foto aus der Schweiz, Laden an der Müllpresse (CEE32). Einparken war Millimeterarbeit :lol:
Müllpressen sind immer eine gute Möglichkeit. Werden ja 99,9% der Zeit nicht benutzt :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 9889
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Hilfs- und Ladebereitschaft in (kleineren) Hotels

Beitragvon Ilchi » Fr 19. Jan 2018, 22:08

Wenn ich ein Hotel suche, schaue ich erst einmal entweder hier in der Datenbank oder auch in http://www.hotel4ev.com/hotel-suchen/. Bisher hatten wir immer eine Möglichkeit gefunden.

Einmal aber aus Sicht eines Vermieters: Meine Eltern bieten zwei Ferienwohnungen im Münchner Osten an. Seit einem Jahr bieten sie zumindest rudimentäre Lademöglichkeiten an (230 V und CEE16). Auf eine Wallbox wurde erst einmal verzichtet, da selbst kein Elektroauto vorhanden ist und erst einmal der Bedarf ausgelotet werden sollte.
Leider kam trotz guter Belegung seitens der Elektroautogemeinde keine einzige Anfrage, obwohl die Wohnung in den üblichen Portalen verzeichnet ist. Ist vielleicht noch nicht so an der Zeit...
Ioniq seit 04/2017
Ilchi
 
Beiträge: 376
Registriert: So 12. Apr 2015, 13:27

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste