Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzeichen

Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzeichen

Beitragvon brubbelh » Do 22. Mär 2018, 16:46

"Durchfahrt verboten" für Fahrzeuge mit E-Kennzeichen ( EKennzeichen ) frei oder Schild mit Stecker frei an der Autobahn

Mir ist es schon oft so ergangen, dass ich um elektrisch an mein Ziel zu kommen beim Schild "Durchfahrt verboten" durchfahren musste. Das passiert oft bei Autobahnen, bei denen es einen Wirtschaftsweg gibt um auf die andere Seite zu kommen.

Dabei gibt es 2 Faelle: Nur auf einer Seite eine Ladestation(CCS) vorhanden. Dann muss ich wenn ich in der falschen Richtung unterwegs bin auf den falschen Rastplatz raus fahren, den Querweg nehmen mit Schild "Durchfahrt verboten" zur Ladesaeule und wieder zurueck auf meine Autobahn.
Wenn auf beiden Seiten eine Ladesaeule steht und eine belegt/defekt ist muss ich oft zur anderen Seite um elektrisch weiter zu kommen. Oder es muessten mehrere Ladesaeulen vorhanden sein.

Hat schon jemand eine Genehmigung durch bekommen oder den Antrag das Schild zu erweitern? Mich wuerde interessieren wie dafuer der Ablauf ist?

Ein Beispiel ist: Autobahnraststätte Frechen Süd
Wenn ich von Ost nach West unterwegs bin, kann ich bei Frechen Nord runter - Verbindungsstrasse mit Durchfahrt Verboten - Frechen Sued laden - Wieder Verbindungsstrasse mit Durchfahrt verboten - Frechen Nord wieder auf die Autobahn. Die Polizei sehr nahe vor Ort koennte hier kontrollieren... Wie kann man hier die Genehmigung einholen um die Verbotsschilder zu erweitern?
Man koennte auch einfach nur die Strafe von 20EUR bezahlen falls man erwischt wird oder vertue ich mich hier?
brubbelh
 
Beiträge: 41
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 15:09

Anzeige

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon Misterdublex » Do 22. Mär 2018, 18:09

Eigentlich ist das ein Fall für § 3 (4) Nrn. 2 und 3 EmoG.

Die zuständigen Behörden können in Ihrem Ermessen Bevorrechtigungen für Elektrofahrzeuge ermöglichen:

Nr. 2 bei der Nutzung von für besondere Zwecke bestimmten öffentlichen Straßen oder Wegen oder Teilen von diesen,

Nr. 3 durch das Zulassen von Ausnahmen von Zufahrtbeschränkungen oder Durchfahrtverboten

Zuständig wäre in diesem Fall Strassen.NRW. Einfach mal die Direktorin von Strassen.NRW freundlich um Prüfung bitten.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 1014
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon brubbelh » Di 27. Mär 2018, 09:20

Ich habe jetzt mal eine Anfrage am laufen mit unterschiedlichem Inhalt:
Verkehrsdezernat@stadt-koeln.de
und an
kontakt@strassen.nrw.de

Mal sehen was dort raus kommt, werde ich hier noch mitteilen.
brubbelh
 
Beiträge: 41
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 15:09

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon prophyta » Di 27. Mär 2018, 11:57

Hoffentlich geht der Schuss nicht nach hinten los.
Nicht das dort jetzt Schranken oder Poller installiert werden.
Ich kenne so einige, die diese Schilder "missachtet" haben, selbstverständlich nur für Notfälle.
Mir ist keiner bekannt, der schon kontrolliert oder gar ein Knöllchen dafür bekommen hat.
Aber sicherlich wird dort jetzt verschärft kontrolliert. Die Autobahnpolizei hat ja sonst auch nichts zu tun. ;)

Steht da nicht immer ein Zusatz drunter ?
"Anlieger frei" oder "Personal und Lieferanten frei" ?
https://e-golf-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2662
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 14:47

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon fidelio1985 » Di 27. Mär 2018, 12:15

prophyta hat geschrieben:
Hoffentlich geht der Schuss nicht nach hinten los.
Nicht das dort jetzt Schranken oder Poller installiert werden.
Ich kenne so einige, die diese Schilder "missachtet" haben, selbstverständlich nur für Notfälle.
Mir ist keiner bekannt, der schon kontrolliert oder gar ein Knöllchen dafür bekommen hat.
Aber sicherlich wird dort jetzt verschärft kontrolliert. Die Autobahnpolizei hat ja sonst auch nichts zu tun. ;)

Steht da nicht immer ein Zusatz drunter ?
"Anlieger frei" oder "Personal und Lieferanten frei" ?



Häufig auch "Versorgungsfahrten" frei. Ich interpretiere das immer so, dass ich ja mein Auto versorgen muss.
Ich hatte mich auch einmal mit einer Raststättenangestellten unterhalten, die mir, weil der Versorgungsweg über einen riesen Bordstein und Tor führte, mit Holzklötzen und Schlüssel ausgeholfen hat.
Auf die Bemerkung hin, ich hätte ja gerne auf der anderen Seite geladen, meinte sie nur "dafür ist der Versorgungsweg ja da".

Das war RS Distelrasen, A66.

Ob das ein eventuell kontrollierender Beamte auch so sieht, weiß ich nicht.
fidelio1985
 
Beiträge: 213
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 14:22

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon AbRiNgOi » Di 27. Mär 2018, 12:59

fidelio1985 hat geschrieben:
Ich interpretiere das immer so, dass ich ja mein Auto versorgen muss.


Nicht jede Interpretation macht auch Sinn...

Bild

Aber zum Thema: Schon immer konnte jede Gemeinde ein Fahrverbot ausgenommen berechtigte aussprechen, und dann diese Berechtigung für gewisse Fahrzeuge ausstellen. Ich finde, hier wieder neue Schilder und Ausnahmen definieren macht keinen Sinn.

Und wenn es wie in der Fußgängerzone in Göppingen eine Ladestelle gibt, hatte ich noch nie Probleme dort auch hin zu fahren.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 75.500 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3588
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon Heavendenied » Di 27. Mär 2018, 13:17

Also ich bin mir sogar zu 99% sicher, dass der Schuss nach hinten losgeht.
Warum sollten E-Fahrzeuge denn generell diese Wege befahren dürfen? Das würde ja dann dazu führen, dass E-Fahrzeuge "auf immer und ewig" diese Wege (zu welchem Zweck auch immer)nutzen dürften, was irgendwann zu einem enormen Chaos führt.

Entweder andere Lademöglichkeit suchen oder eben (wenn es mal nicht anders geht) den Weg nutzen und damit argumentieren, dass man sonst liegen geblieben wäre. Werden wohl die meisten akzeptieren und im schlimmsten Fall zahlt man halt ein paar Euro Strafe.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1073
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon prophyta » Di 27. Mär 2018, 13:48

Mir hat mal ein Polizist gesagt: "Wenn man im Mist anfängt zu wühlen, fängt es an zu stinken !"

Wenn da nicht gerade eine angeordnete Kontrolle, speziell zu dem Durchfahrtsverbot, an dem Tag X, stattfindet,
wird sich kaum ein Polizist die Mühe machen eine Anzeige zu schreiben.
Besonders nicht, wenn man sachlich das Problem schildert.
Also, in 99% der Fälle passiert nichts.
1% zahlt dann 20 € und das einmal im BEV Leben. ;)
https://e-golf-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2662
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 14:47

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon graefe » Di 27. Mär 2018, 13:56

prophyta hat geschrieben:
Wenn da nicht gerade eine angeordnete Kontrolle, speziell zu dem Durchfahrtsverbot, an dem Tag X, stattfindet,
wird sich kaum ein Polizist die Mühe machen eine Anzeige zu schreiben.
Besonders nicht, wenn man sachlich das Problem schildert.

Anzeige natürlich nicht. Aber eine Ordnungswidrigkeit würde mindestens festgestellt werden.
Der Ermessensspielraum wird heute doch kaum noch ausgenutzt, dafür steht die Polizei viel zu sehr unter dem Druck der Kommunen, die im Haushalt eingeplanten Einnahmen auch zu generieren.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2388
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon fidelio1985 » Di 27. Mär 2018, 14:59

graefe hat geschrieben:
prophyta hat geschrieben:
Wenn da nicht gerade eine angeordnete Kontrolle, speziell zu dem Durchfahrtsverbot, an dem Tag X, stattfindet,
wird sich kaum ein Polizist die Mühe machen eine Anzeige zu schreiben.
Besonders nicht, wenn man sachlich das Problem schildert.

Anzeige natürlich nicht. Aber eine Ordnungswidrigkeit würde mindestens festgestellt werden.
Der Ermessensspielraum wird heute doch kaum noch ausgenutzt, dafür steht die Polizei viel zu sehr unter dem Druck der Kommunen, die im Haushalt eingeplanten Einnahmen auch zu generieren.



Aber nicht an den Versorgungswegen zu Autobahnraststätten.

Und zu der Frage, ob E-Autos für immer und ewig diese Wege nutzen (dürfen) sollen: Natürlich nicht!
Sobald auf der anderen Seite eine Ladesäule steht, wird die Notwendigkeit den Versorgungsweg in Anspruch nehmen zu müssen schon dramatisch sinken.
Aber so lange es noch immer Raststättenbetreiber/Energieversorger gibt, die der Meinung sind, E-Autos fahren immer nur auf einer Seite der Autobahn - und dann nie wieder zurück, schon.
fidelio1985
 
Beiträge: 213
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 14:22

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste