Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzeichen

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon UliK-51 » Di 27. Mär 2018, 14:12

fidelio1985 hat geschrieben:
Aber so lange es noch immer Raststättenbetreiber/Energieversorger gibt, die der Meinung sind, E-Autos fahren immer nur auf einer Seite der Autobahn - und dann nie wieder zurück, schon.


Ja, das kann dann passieren. :)
Ioniq electric.
Was ich heute kann besorgen, ...mach ich gar nicht oder morgen.
UliK-51
 
Beiträge: 402
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 10:19

Anzeige

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon brubbelh » Mi 28. Mär 2018, 10:51

Ich frage mich immer noch, wofuer ich mit viel Aufwand mein altes Nummerschild abgemeldet habe und eine neue Kennung beantragt habe um das E am Ende zu bekommen? Bei Durchfahrt verboten(in Koeln ist wirklich nur Durchfahrt verboten ohne Erweiterung) fuehle ich mich nicht gut einfach so trotzdem durchzufahren. 20EUR wuerde mich nicht wirklich schocken bei den Kosten eines Autos pro km.
Aber mich wuerde grundsaetzlich schon interessieren wie in diesem Fall entschieden wird, weil: Die Moeglichkeit vom Gesetzgeber ist da mit dem E-Kennzeichen und nun muss sie auch genutzt werden. Sonst kommt wieder das Henne-Ei-Problem wie bei den Ladesaeulen.
Falls jemand schon mal ein Schild: Mit E-Kennzeichen frei(z. B. Busspur) gesehen hat, bitte hier mitteilen.
brubbelh
 
Beiträge: 52
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 14:09

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon mobafan » Do 29. Mär 2018, 13:52

brubbelh hat geschrieben:
Falls jemand schon mal ein Schild: Mit E-Kennzeichen frei(z. B. Busspur) gesehen hat, bitte hier mitteilen.


Ist zumindest in Hameln schon vorgeschlagen worden. Hier soll eine der Hauptdurchgangsstraßen mit hoher NOx-Belastung von 3 auf zwei Fahrstreifen verengt werden. Der Vorschlag lautet, die dritte Spur nicht per se zu barrikadieren, sondern zur Busspur mit Elektroautos frei umzuwandeln. Ersteres mit der Begründung, dass Busse am Stau vorbeifahren sollen, damit mehr Leute umsteigen, letzteres mit der Begründung, dass Elektroautos kein NOx erzeugen und man damit evtl. den Umstieg erleichtern könnte.

Ob das allerdings wirklich kommt? Ich habe da so meine Zweifel.
mobafan
 
Beiträge: 694
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon brubbelh » Fr 30. Mär 2018, 19:44

MIr wurde von Detmold geantwortet, ich wuesste aber keine Strasse wo man das anwenden koennte, werde es nochmal in Koeln versuchen, das hier war die gut klingende Antwort:
Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir mitteilen würden, welche Straßen Sie meinen, die Sie im Sinne einer Bevorrechtigung gerne befahren möchten mit Ihrem Elektrofahrzeug. Diese müssten allerdings als direkte Verbindungen zwischen zwei gegenüberliegenden Tankstellen/ Aufladestationen vorhanden sein. Abseits der Autobahnen gelegene Straßen obliegen nicht der Zuständigkeit der Straßenverkehrsbehörde für die Autobahnen.
brubbelh
 
Beiträge: 52
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 14:09

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon brubbelh » Di 17. Apr 2018, 12:42

In Koeln habe ich nun seit einer Woche eine Anfrage am laufen, ob man von Frechen Sued nach Nord und umgekehrt freigeben kann.
Heute habe ich noch Gueterloh Nord - Sued beantragt. Hier waere die Freigabe fuer den 1km sehr sinnvoll fuer Elektrofahrzeuge wenn mal eine Saeule belegt/defekt ist.
Ich bin der Meinung, die Infos ob man rueberfahren kann sehr wichtig, wenn man nur noch wenig im Akku hat. Aber auch die Info ob das theoretisch erlaubt ist oder ob man durch Durchfahrt verboten muss.
Deshalb habe ich diese Infos hier abgelegt, bin aber dran die Situation zu verbessern.
brubbelh
 
Beiträge: 52
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 14:09

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon eDEVIL » Mi 18. Apr 2018, 08:06

mobafan hat geschrieben:
Ist zumindest in Hameln schon vorgeschlagen worden. Hier soll eine der Hauptdurchgangsstraßen mit hoher NOx-Belastung von 3 auf zwei Fahrstreifen verengt werden.

Und daurch senkt man die NOX belastung? Durch stau wird das dochs chlimm als im flüssigen verkehr
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12108
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon Helfried » Mi 18. Apr 2018, 08:24

eDEVIL hat geschrieben:
Durch stau wird das dochs chlimm als im flüssigen verkehr


Es fahren dann aber weniger Autos. Weniger rauchende Mütter bringen ihre Kinder zur Schule und so.
Helfried
 
Beiträge: 8931
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon Misterdublex » Mi 18. Apr 2018, 09:53

@Brubbelh:
Ähnliches hatte ich für Solingen-Ohligser Heide und Ratingen Hösel an der A3 bei Straßen NRW angefragt.
Dort teilte man mir mit, dass dafür die örtlichen Behörden zuständig sind und Straßen NRW nur eine Stellungnahme abgeben würde. Diese wäre negativ, da die Verkehrswege zu Rastplätzen für ein so hohes Verkehrsaufkommen nicht ausgelegt seien.
E-Golf300-Fahrer als [b]Familienerstwagen[\b]
smart Ed (451) als Pendelauto
Misterdublex
 
Beiträge: 1224
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon eDEVIL » Mi 18. Apr 2018, 10:14

Wieso soltle sich der Transportbedarf denn veringern, wenn man um eine Spur reduziert? Die fahrzeuge sind dann halt länger dort. Im Stau sind die Abstände geringer als beim Fahren
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12108
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Freigabe Durchfahrt verboten für Fahrzeuge mit E-Kennzei

Beitragvon brubbelh » Do 19. Apr 2018, 08:41

Vielen Dank @Misterdublex,
dass das schon mal jemand versucht hat. Ich kann mir das fuer Ohligser Heide, Solingen gut vorstellen.

Nun mit dem hohen Verkehrsaufkommen das kann nicht sein weil:
0)entweder zu wenige Saeulen dort stehen, dann sollte das Land NRW fuer ca 25.000EUR eine weitere hinstellen
1)oder die Nachfrage nach Ladesaeulen so gering sein, dass die Anzahl der Fahrten sehr gering ist.

Was soll der Elektrofahrer denn machen, wenn er z. B.
Gütersloh Nord
ankommt und wie zur Zeit die Ladesaeule defekt ist. Auf der anderen Seite ist 1km eine Saeule die funktioniert.
Oder z. B.
Köln Spenrather Weg 1
haengt ein Tesla dran, der noch ca 3h laedt. Hier ist sehr nahe Frechen Süd, aber nur ueber verbotene Strassen zu erreichen.
Schoen waere es hier wenn das Land NRW dann eine weitere Saeule aufbaut, oder fuer E-Kennzeichen die Strasse freigibt.
Ist mir alles schon passiert, diese Diskussion mit dem Land wuerde ich mir gerne stellen.
brubbelh
 
Beiträge: 52
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 14:09

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fluencemobil, marcometer, SRAM und 12 Gäste