Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon flow2702 » So 26. Feb 2017, 16:59

Ich habe ein paar Fragen zur (an sich ja traumhaften) Infrastruktur in Hamburg, vielleicht gibt es ja ein paar Auskenner mit Antworten:

1. In letzter Zeit werden vermehrt (aber nicht nur) auch 11 kW-Stationen errichtet. Wovon hängt es ab, ob ein Standort 22 kW oder 11 kW spendiert bekommt?

2. Gibt es eine Stelle oder ein Verfahren, wo man Standorte vorschlagen kann?

3. Wie läuft das denn nun mit der Abrechnung? Ich habe seit anderthalb Jahren eine Vattenfall-RFID-Karte, die ich auch fleißig nutze, aber noch nie eine Abrechnung bekommen. Damals, als ich angefangen habe, hieß es noch, die kriegen irgendwie die Kartennummern nicht den Personen zugeordnet. Mittlerweile habe ich aber ein richtig blödes Gefühl, und Angst, dass irgendwann die ganz dicke Rechnung kommt.

Vielen Dank!
Flo
flow2702
 
Beiträge: 644
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Anzeige

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon prophyta » So 26. Feb 2017, 17:58

Die Karte kannst du kostenlos umtauschen. Die hat bestimmt einen Fehler.
Nicht dass du irgendwann viel zu viel nachzahlen musst. Mit Zinsen und so.
Grüße aus dem eVW Forum
https:/ /evw-forum.de/
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2549
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon Sewi » So 26. Feb 2017, 18:12

1. 22kW brauchen 32A pro Phase während 11kW mit 16A auskommen und "über Nacht" das Auto auch nur auf 80% bringen. 11kW Säulen dürften geringfügig billiger sein (wenn man sich die Wallbox-Preise anschaut), aber vor allem sind sie auf der Zuleitung genügsamer.

2. Schau im Stromtankstellenverzeichnis hier auf GE ein paar Säulen an. Tesla Destination Charger werden i.d.R. vom Parkplatzinhaber (bzw. Mieter) aufgestellt und der Rest scheint von "Stomnetz Hamburg" zu sein. Lt. Verzeichnis ist deren Website http://emobility.stromnetz-hamburg.de/h ... index.html - dort wirst Du bestimmt auch Standortvorschläge los.

Sie sollten aber auch die Frage nach den 11 vs. 22kW beantworten können. Die offizielle Antwort würde mich auch interessieren.
Sewi
 
Beiträge: 310
Registriert: Do 5. Jan 2017, 17:31

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon flow2702 » So 26. Feb 2017, 22:49

prophyta hat geschrieben:
Die Karte kannst du kostenlos umtauschen. Die hat bestimmt einen Fehler.
Nicht dass du irgendwann viel zu viel nachzahlen musst. Mit Zinsen und so.


Mein Ironiedetektor klingelt leise...

Ich formuliere die Frage also um: Ist es nach wie vor so, dass bei Stromnetz Hamburg und/oder Vattenfall der einzelne Ladevorgang mit Freischaltung durch die RFID-Karte keinem Kundenkonto zugeordnet werden kann?
Oder gibt es bereits Leute, die dafür regelmäßig Rechnungen erhalten?
flow2702
 
Beiträge: 644
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon Greenhorn » So 26. Feb 2017, 23:09

Weiß jetzt nicht, was eure Antworten mit der Frage zu tun haben.

Hamburg baut normal 22 kW Säulen auf. Es gibt noch ältere, die haben auf einer Seite 11 und auf der anderen Seite 22 kW. Ist leider von außen nur am Display!Ay zu erkennen. Dieses wechselt alle paar Sekunden den Inhalt und dann steht da ob 16A oder 32A.

Bei den neuen australischen Trippleladern herscht noch uneinigkeit. Der erste in der Alsterdorf hat AC nur 11 kW. Die weiteren die gerade aufgestellt werden, sollen wohl nachgebessert sein und 2€ kW können.

Ich habe auch seit der Umstellung der Verträge keine Rechnung erhalten. Hamburg Energie hat wohl jetzt erste Rechnungen versandt. Aber auch nicht rückwirkend, sondern nur die aktuellen Ladevorgänge. Ich mache mir keine Sorgen, dass die gesamte Zeit berechnen. Wenn Sie die Daten hätten, hätten sie es sicherlich schon längst berechnet.

Komm zum HH Stammtisch. Da gibt es immer reichlich Informationen.

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon flow2702 » So 26. Feb 2017, 23:17

Danke dir!

Zu den Säulen: Ich dachte auch erst, das wären nur Alte, aber die eine oder andere 11kW-Säule scheint doch (relativ) neu errichtet worden zu sein:

http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Hamburg/Fabrik-Barnerstrasse-41/17056/
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Hamburg/Gasstrasse-Gasstrasse-2/15222/

Vielleicht aber auch nur Zufall. Ich habe Stromnetz Hamburg jedenfalls mal angeschrieben, insbesondere die Thematik "Standorte vorschlagen" ist mir auch sehr wichtig.

Danke für die Einladung zum Stammtisch, ich muss mich da wirklich mal hin aufmachen! :)
flow2702
 
Beiträge: 644
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon Greenhorn » So 26. Feb 2017, 23:25

Vielleicht sind da welche auf Lager.
Ansprechpartner ist übrigens hySOLUTIONS. Die machen für Hamburg die Planung.

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon prophyta » Mo 27. Feb 2017, 09:16

@Flo
Nutz doch einfach mal das Stromtankstellen Verzeichnis von GE. ;)

Ich habe hier mal 3 Bilder angehängt mit den Ladesäulen nach dem Datum der Eintragung im Verzeichnis.
Das wird wohl ungefähr die gleiche Reihenfolge der Errichtung sein.
Es steht sogar dabei ob es eine 11 oder 22 kW Säule ist. Wobei für viele ein 11 kW Lader ja völlig ausreicht .
Unter den letzten 55 errichteten Säulen ist eine reine 11 kW dabei:
Teil 1.JPG

Teil 2.JPG

Teil 3.JPG
Zuletzt geändert von prophyta am Mo 27. Feb 2017, 09:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße aus dem eVW Forum
https:/ /evw-forum.de/
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2549
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon prophyta » Mo 27. Feb 2017, 09:25

flow2702 hat geschrieben:
Ist es nach wie vor so, dass bei Stromnetz Hamburg und/oder Vattenfall der einzelne Ladevorgang mit Freischaltung durch die RFID-Karte keinem Kundenkonto zugeordnet werden kann?
Oder gibt es bereits Leute, die dafür regelmäßig Rechnungen erhalten?

Hast du einen Vertrag für die Karte ? Was steht denn da drin ?

Sicherlich gibt es Kunden die ihren Strom bezahlen.
Und die, die noch keine Rechnung bekommen haben, werden sich hier kaum outen.
Oder glaubst du Stromnetz Hamburg liest hier nicht mit ? ;)
Grüße aus dem eVW Forum
https:/ /evw-forum.de/
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2549
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon gthoele » Mo 27. Feb 2017, 13:20

Ich bekomme seit einiger Zeit Strom in Hamburg abgerechnet (über TNM oder Plugsurfing). Zur Einführung wurden damals alle früheren Ladevorgänge freundlicherweise ignoriert und nicht nachberechnet.

Aber was ich eigentlich sagen wollte, wegen der Frage nach Standortvorschlägen. So wie in Berlin wo man direkt beim Ladeinfrastrukturbüro einen Standort vorschlagen kann und dann alles ein formelles Verfahren durchläuft ist das nicht. In Hamburg konntest du stattdessen einen Zuschuss bekommen, 10000 € für einen Triplecharger oder 3000 € für AC-Ladung.

Die zugehörige Internetseite ist inzwischen ihres Inhaltes beraubt worden:
https://www.ifbhh.de/wohnraum/stadtteil ... -e-mobile/
Aber die ursprüngliche Förderrichtlinie ist hier:
https://www.ifbhh.de/fileadmin/pdf/IFB_ ... ruktur.pdf

Inzwischen ist das wohl auch aus und vorbei.
gthoele
 
Beiträge: 364
Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast