Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon HeinHH » Fr 31. Mär 2017, 09:17

PowerTower hat geschrieben:
Was ich allerdings nicht verstehe ist die Aussage: "Man hätte die Ladesäule auch hundert Meter weiter auf der August-Krogmann-Straße installieren können.“ Ich kenne zwar die Gegebenheiten vor Ort nicht, aber das heißt doch, dass es in besagter Straße ausreichend Parkmöglichkeiten gibt? Und wenn die Leute 100 Meter laufen müssen ist das so ein Drama?

In der August-Krogmann-Straße gibt es keine ausreichend Parkmöglichkeiten, da dort i. A. alles durch die Anwohner, die keine eigenen Stellplätze (Wohnblocks eben) haben, dichtgestellt wird. Das Gejammer der lokalen Gewerbetreibenden ist absolut nicht nachvollziehbar, da hier eben gerade _kein_ Parkverbot (zumindest Anfang der Woche nicht) für Verbrenner ausgewiesen ist und somit diese hier ganz normal stehen können. Die einzige Änderung ist, dass EV die 2 Stunden dort kostenlos stehen können. Das war's dann aber auch schon. Insbesondere für das Restaurant meiner Meinung nach eher ein Plus.

Bye Thomas
HeinHH
 
Beiträge: 226
Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
Wohnort: Hamburg

Anzeige

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon flow2702 » Fr 31. Mär 2017, 09:26

PowerTower hat geschrieben:
Anscheinend ist nicht jeder über den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Hamburg erfreut:
http://www.hamburger-wochenblatt.de/far ... 39367.html


Blumenhändler Werner Oelze (67) stößt ins gleiche Horn: „Ich bin auf die Laufkundschaft angewiesen. Viele haben sich bisher schon über die Parkplatzsituation beschwert.“


Laufkundschaft.
Beschwert sich über fehlende Parkplätze.

Muss man nicht verstehen.
flow2702
 
Beiträge: 644
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: AW: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon Helfried » Fr 31. Mär 2017, 09:50

flow2702 hat geschrieben:
Muss man nicht verstehen.


Also bei einem Blumengeschäft verstehe ich das schon gut, dass es ausschließlich nur mit Parkplätzen überleben kann.

Je geringer der Warenwert, desto weniger weit wollen die Leute gehen.
Helfried
 
Beiträge: 5029
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon prophyta » Fr 31. Mär 2017, 10:19

An der Ecke gibt es 18 Parkplätze für rund ein Dutzend Geschäfte.

Wenn es da eh nur 18 Parkplätze gibt kommt es auf zwei weniger ja wohl auch nicht drauf an.
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2549
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon Helfried » Fr 31. Mär 2017, 10:32

Naja, das sind mehr als 10 Prozent. Ein bisschen mitdenken sollten die Leute bei der Säulen-Platzwahl schon.
Helfried
 
Beiträge: 5029
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon Elektrolurch » Do 20. Apr 2017, 06:45

Ich hoffe, dass passt hier rein, möchte mal ein großes Lob an Hamburg spenden!

War am Ostermontag das erste Mal mit ZOE in HH. Ladesäulen an praktisch jeder Ecke. Gleich die erste, die ich mir ausgesucht hatte, war frei. Mit NewMotion-Ladekarte freigeschaltet, Strom kostet laut NM nur 0,27€/kWh, genau so viel zahle ich bei mir zu Hause auch. Super! :D

Wermutstropfen: Die Strecke H -> HH geht für mich nicht ohne kurze Zwischenladung. Favorit ist natürlich der 43kW-CF-Ladepunkt in Bad Fallingbostel. Aber da steht eine ziemlich aktuelle Störungsmeldung im Verzeichnis, und telefonisch war unter der angegebenen Nummer niemand zu erreichen. Also bin ich auf Nummer sicher gegangen und habe auf dem Hin- und Rücksweg am Rathaus geladen, mit nur 22kW, aber ging auch und ist derzeit sogar noch kostenlos.

Ich will den großen Akku! Dann gehen solche lächerlichen 180km in einem Rusch, auch im Winter.

Aber wie gesagt: Hamburg ist super! 8-)
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2779
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon esykel » So 15. Okt 2017, 12:02

Greenhorn hat geschrieben:
Ende März ist Runder Tisch mit der Stadt. Wir hoffen wir können die auch anwesende Polizei sensibilisieren, das es wichtig ist die Ladesäulen frei zu halten. Wir melden uns dort schließlich, weil wir Unterstützung benötigen und und Strom brauchen, nicht, weil wir sie ärgern wollen.

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk

Moin, das ist der einzige Eintrag zu diesem Thema.Vielleicht lässt sich das ja irgendwo festpinnen.Bei von Verbrennern zugeparkten öffentlichen Ladesäulen lässt die Polizei in Hamburg diese in der Regel ”freiräumen”.Da die Notrufnummer 110 eigentlich wirklich nur fuer Notrufe genutzt werden sollte hier die Vermittlung zu den einzelnen PK.
040/428650 Diese Nummer ist 24h besetzt.
Hier auch nochmal die ”Freiräumanordnung”
Die Ladeplätze sind analog den Schwerbehindertenplätzen zu behandeln.Bei verbotsmässigem Zuparken durch Verbrenner sind diese freiräumen zu lassen.PDV 350(HH)Ziff.140.002000 ff.
:mrgreen: LG esykel
Jeg elsker esykel, ebiler,utoget,Spårvagn og Amateurradio :mrgreen: :mrgreen: :lol:ZOE Intens Z 40
Benutzeravatar
esykel
 
Beiträge: 540
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 14:16
Wohnort: 22041 HH

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: profigriller und 7 Gäste