Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon prophyta » Di 28. Feb 2017, 09:51

Auch ich bin oft tagsüber in HH unterwegs und sehe die kaum genutzten Säulen.
Dieses Schild
Schild.JPG
Schild.JPG (20.51 KiB) 288-mal betrachtet

verhindert das ich dort laden kann. :(
Nicht weil ich nach 2 Stunden nur ca. 7 kW geladen habe, nein weil ich einfach nach 2 Stunden nicht umparken kann !!!
https://e-golf-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2728
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 14:47

Anzeige

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon Kalocube » Di 28. Feb 2017, 09:55

prophyta hat geschrieben:
Nicht weil ich nach 2 Stunden nur ca. 7 kW geladen habe, nein weil ich einfach nach 2 Stunden nicht umparken kann !!!


Die Begrenzung an Schnellladesäulen auf 1 Stunde finde ich gut, die 2 Stunden Begrenzung an den langsameren AC-Säulen halte ich für viele Nutzer auch für zu knapp...
Tesla S 75D, Titanium, 09/16 Bild
Meine Frau - BMW i3 (94Ah), Protonic Blue, 07/16 Bild
City - Smart ForTwo ED Coupé (451), 11/13 Bild
Benutzeravatar
Kalocube
 
Beiträge: 240
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 11:05

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon prophyta » Di 28. Feb 2017, 10:31

Ja für die Schnelllader ist eine Stunde ausreichend.
Die 20 bis 40 Minuten bleibe ich eh im Auto und mache meine "Hausaufgaben" . Wenn vorhanden noch kurz WC aufsuchen.
Aber nach 2 Stunden zum Auto rennen und umparken ist nicht machbar.
Und nur die Parkuhr weiter stellen kann auch voll ins Auge gehen. ;) :oops:
https://e-golf-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2728
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 14:47

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon Greenhorn » Di 28. Feb 2017, 11:08

Nein, ist geschlossen. Wir wollen keine Podiumsdiskussion erreichen, sondern zielgerichtet arbeiten.
Es ist die Stadt, hySOLUTIONS, Polizei, Handelskammer und vier Vertreter vom Stammtisch dabei.
Wir halten euch aber auf dem Laufenden

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 90.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4296
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon systematic » Di 28. Feb 2017, 11:18

Greenhorn hat geschrieben:
Wir halten euch aber auf dem Laufenden

Das wäre großartig.
BMW i3 Fluid Black / 60 Ah / Schnelllader
https://twitter.com/i3fahrer
systematic
 
Beiträge: 269
Registriert: So 8. Jan 2017, 16:28

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon prophyta » Di 28. Feb 2017, 11:27

@Greenhorn.
Hamburger Stammtisch ist für mich z.Z noch ein ein bisschen weit.
Das wird sich aber wohl ab Oktober ändern. ;)

Bernd hast du Infos was ladetechnisch in der neuen Mitte Altona geplant ist ?
Ladesäulen in den Tiefgaragen, die da reichlich entstehen, ließen sich leider nicht verwirklichen.
Wegen der (100 %tigen) Eigentümermitbestimmung !
https://e-golf-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2728
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 14:47

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon Greenhorn » Di 28. Feb 2017, 11:41

Genaue Daten, wo HH die Ladesäulen aufstellt, habe ich nicht. Auch nicht, ob eine Vorgabe geplant ist, dass Parkhäuser mit x% Ladeplätze versehen werden muss.
Private Tiefgaragen in Wohnblocks ist ja ein ganz schwieriges Thema.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 90.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4296
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon Sewi » Di 28. Feb 2017, 12:42

Greenhorn hat geschrieben:
Private Tiefgaragen in Wohnblocks ist ja ein ganz schwieriges Thema.

Nein, gerade in Hamburg nicht.

Ich habe das Thema hier gerade mit Stadt und Land Niedersachsen durch: Das Land kann in seiner Bauordnung durchaus etwas festgelegen und die Stadt kann mit ihren Baugenehmigungen darauf aufbauen. Beispielsweise könnte festgelegt werden, dass bei neuen Garagenanlagen (tief oder hoch) bauseitig die notwendigen Vorbereitungen einzuplanen sind, dass Wallboxen ohne bauliche Veränderung installiert werden können, z.B. Kabelwege vorbereiten, so dass nur noch die Kabel gezogen werden müssen oder sogar die Stromzuleitung in die einzelnen Garagen entsprechend dimensionieren. Beim Bau direkt kostet das (fast) gar nichts, später eine Menge. Ohne bauliche Veränderung fällt aber auch die Zustimmungspflicht.
Hamburg kann durch den kombinierten Stadt-/Bundesland-Status so etwas viel einfacher umsetzen als Flächenländer, in denen das Länderparlament die Voraussetzungen schaffen kann, die dann durch die Kommunen umgesetzt werden müssen.

Eine Wallbox pro Stellplatz (bzw. Doppel-Wallbox je zwei Stellplätze) als Bauvorschrift wäre ein Traum, aber so weit wird kaum eine Stadt bzw. ein Land derzeit gehen wollen. z.B. TNM bietet Lastmanagement zum kleinen Preis, dann könnten 5x Type 2 sich eine 22kW-Zuleitung aufteilen und wenn die Autos über Nacht stehen, sind trotzdem morgens alle voll.
Sewi
 
Beiträge: 333
Registriert: Do 5. Jan 2017, 18:31

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon systematic » Di 28. Feb 2017, 14:07

prophyta hat geschrieben:
Ladesäulen in den Tiefgaragen, die da reichlich entstehen, ließen sich leider nicht verwirklichen.

Ich war hier in HH-Altona bei einer Stellplatz-Besichtigung (Neubau, fertiggestellt), da will der Vermieter proaktiv jeden gewünschten Stellplatz mit jeweils einem Stromanschluss versehen. Also selbst bei den Vermietern ist es angekommen, dass Mieter auch E-Autos fahren und kein Kabel vom Balkon werfen können ;)
BMW i3 Fluid Black / 60 Ah / Schnelllader
https://twitter.com/i3fahrer
systematic
 
Beiträge: 269
Registriert: So 8. Jan 2017, 16:28

Re: Fragen zu Infrastruktur in Hamburg

Beitragvon prophyta » Di 28. Feb 2017, 14:26

Das Problem ist ja leider ein ganz anderes.
Vor Baubeginn waren mindestens 4 Eigentümer am dem Projekt beteiligt.
Die hätten sich ja vielleicht noch einig werden können, wenn es gewollt gewesen wäre.
Aber dann wurden ja innerhalb des Objektes die einzelnen Wohnungen mit Parkplatz in der Tiefgarage verkauft.
Das sind mal schnell ca. 100 Eigentümer.
Und alle müssten mit einer Änderung, sprich Verlegung von Kabeln, einverstanden sein.
Stimmt einer nicht dafür, sei es er ist " KRANK" oder wohnt in Dubai ist der Antrag in der Tonne. :evil:
https://e-golf-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2728
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 14:47

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: PhoenixIQ und 5 Gäste