Förderprogramm für Bayern

Förderprogramm für Bayern

Beitragvon Fritzchen-66 » So 25. Feb 2018, 14:00

Im März soll in Bayern eine 2. Runde im Föderprogramm gestartet werden.
Genaueres unter:
http://www.elektromobilitaet-bayern.de/foerderung/
Es werden aber nur die von den Autoabgasen betroffenen Städte berücksichtigt.
Viel Glück bei der Teilnahme
Fiat 500e hat TÜV, Zulassung mit einzeiligem 380mm Nummernschild, Smart Roadster und Cabrio sind 15 jährig.
Benutzeravatar
Fritzchen-66
 
Beiträge: 93
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 04:04
Wohnort: München

Anzeige

Re: Förderprogramm für Bayern

Beitragvon Zoe1114 » So 25. Feb 2018, 14:21

Und welche bayrische Stadt ist nicht von Autoabgasen betroffen?
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 446
Registriert: Di 5. Mai 2015, 15:54
Wohnort: Freiburg

Re: Förderprogramm für Bayern

Beitragvon Tho » So 25. Feb 2018, 14:24

Betroffen sind alle. Die Frage ist eher, wo es am schlimmsten ist. :(
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6631
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Förderprogramm für Bayern

Beitragvon Arpad68 » So 25. Feb 2018, 14:32

Was hilft die ganze Förderung, wenn die Firmen diese gerne einstreichen, die Ladesäulen dann aber entweder defekt sind, ständig zugeparkt sind und keiner kümmert sich oder abstruse Bezahlsysteme vorherrschen? Man sollte erst einmal die vorhandenen Säulen praktisch und dauerhaft nutzbar machen !
BMW i3 94Ah nonREX LCI, CCS, Loft, protonic-blue
Benutzeravatar
Arpad68
 
Beiträge: 215
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 07:21
Wohnort: Landkreis Neumarkt

Re: Förderprogramm für Bayern

Beitragvon Fritzchen-66 » So 25. Feb 2018, 16:18

Arpad68 hat geschrieben:
Was hilft die ganze Förderung, wenn die Firmen diese gerne einstreichen, die Ladesäulen dann aber entweder defekt sind, ständig zugeparkt sind und keiner kümmert sich oder abstruse Bezahlsysteme vorherrschen? Man sollte erst einmal die vorhandenen Säulen praktisch und dauerhaft nutzbar machen !


Wenn jemand die Ladestationen betreibt, will er auch Geld verdienen. Bei lokalen Anbietern, die dieses Programm unterstützt, werden diese sicher darauf achten.
Zu hohe Preise oder falsche Bezahlsysteme führen zu keinem Ertrag und werden daher verschwinden.

Die Städte sind übrigens: München, Würzburg, Nürnberg, Augsburg und Regensburg

Der Hinweis hier soll dazu führen, daß Interessenten dies Programm nutzen.
Fiat 500e hat TÜV, Zulassung mit einzeiligem 380mm Nummernschild, Smart Roadster und Cabrio sind 15 jährig.
Benutzeravatar
Fritzchen-66
 
Beiträge: 93
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 04:04
Wohnort: München

Re: Förderprogramm für Bayern

Beitragvon mweisEl » So 25. Feb 2018, 16:21

siehe auch Unterforum Förderung. Die zu berücksichtigenden Großstädte wurden da auch schon genannt.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1800 Wh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1704
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Förderprogramm für Bayern

Beitragvon mweisEl » So 25. Feb 2018, 16:29

Fritzchen-66 hat geschrieben:
[Wenn jemand die Ladestationen betreibt, will er auch Geld verdienen.

Das glaube ich nicht. Eher ist ein Etat "für abstruses Marketing" da, und durch den Förderaufruf wird der halt dafür aktiviert. Dass es völlig egal ist, ob die Ladesäule benutzbar ist oder nicht sieht man gerade bei Bayerns Kommunen bei der zahlreichen von E.ON beschafften-Ladesäulen, die mit einem 33 Cent/Minute Roaming-Tarif an den simplen AC-Wallboxen brillieren (und nein, ein "FlatrateTarif" wie von E.ON, der aber nur 15% der öffentlichen Ladepunkte berücksichtigt ist witzlos).

Was schreiben dann damit konfrontierte Besteller (hier bundes-)gefördeter Ladesäulen in den Kommunen:

"Ich bedanke mich recht herzlich, ich habe für mich etwas gelernt ! ;-)) weiter mein Autogas – Auto fahren!! und abwarten was kommt ….. alles noch nicht so wie es sein soll. Tipp: Ziehen Sie nach Norwegen. "
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1800 Wh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1704
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Förderprogramm für Bayern

Beitragvon DiLeGreen » Mo 26. Feb 2018, 00:44

Für mich als Privatperson (auch im Hinblick auf ein mögliches Crowdfounding-Projekt) stellen sich folgende Punkte als "schwierig" dar:
3.2.1 "Normalladepunkte bis einschließlich 22 Kilowatt werden gefördert" also erstmal nix mit AC43.
7.3 "einschließlich Übermittlung der Echtzeit- Statusinformationen"
8. "# zur Auflistung aller Ladevorgänge hinsichtlich Dauer, Strommenge und gewählter Authentifizierung.
# zur Verfügbarkeit und Bestätigung des kontinuierlichen Betriebs"

Interessant finde ich:
3.2.3. Erhöhung des Fördersatzes "
# Gesteuertes, lastoptimiertes Laden.
# Detektionsmöglichkeiten zu besetzten Parkplätzen."
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 643
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Re: Förderprogramm für Bayern

Beitragvon Fritzchen-66 » Fr 9. Mär 2018, 23:26

Hallo,

Das für März angekündigte Förderprogramm läuft seit dem 7. März.
Fiat 500e hat TÜV, Zulassung mit einzeiligem 380mm Nummernschild, Smart Roadster und Cabrio sind 15 jährig.
Benutzeravatar
Fritzchen-66
 
Beiträge: 93
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 04:04
Wohnort: München

Anzeige


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste