Flexible Preisgestaltung...täglich ?

Flexible Preisgestaltung...täglich ?

Beitragvon Holler Stromer » Di 23. Mai 2017, 20:41

Hallo liebe eMobilisten,

ich bin leider noch nicht elektrisch unterwegs, aber ich arbeite dran.;)
Momentan habe die letzten Tage die Preise an einem Schnellader in meiner Nähe beobachtet. Allego A7/Seesen.

Zwischen 0,29 und 0,82 €/kwh lagen die Preise.

Das es teurere Standorte gibt, ist ja ok. Aber so eine Spannweite innerhalb von wenigen Tagen ?

Minimal und Maximalpreise zur gleichen Zeit an verschiedenen Standorten ?
Ist das normal ?

Grüße!
IONIQ Elektro Style in Platinum Silver bestellt 07/17. Sangl Nr. 307, seit dem 09.09.17 produziert, verschifft am 15.09.17, 24.10.17 in Bremerhaven, auf der Straße seit 22.11.17 :mrgreen:
Holler Stromer
 
Beiträge: 57
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 15:54

Anzeige

Re: Flexible Preisgestaltung...täglich ?

Beitragvon andreas-r2001 » Di 23. Mai 2017, 20:43

Es gibt AC und DC (Gleichstrom) Preise... Liegt hier vielleicht der "Fehler"?

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Benutzeravatar
andreas-r2001
 
Beiträge: 86
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 01:09

Re: Flexible Preisgestaltung...täglich ?

Beitragvon Holler Stromer » Di 23. Mai 2017, 20:48

Leider nicht, zumindest nach der Anzeige.
Dateianhänge
2017-05-23_20h26_01.jpg
23.05.17
2017-05-20_12h32_40.jpg
20.05.17
IONIQ Elektro Style in Platinum Silver bestellt 07/17. Sangl Nr. 307, seit dem 09.09.17 produziert, verschifft am 15.09.17, 24.10.17 in Bremerhaven, auf der Straße seit 22.11.17 :mrgreen:
Holler Stromer
 
Beiträge: 57
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 15:54

Re: Flexible Preisgestaltung...täglich ?

Beitragvon TeeKay » Di 23. Mai 2017, 22:01

Bei TheNewMotion/Allego ist alles möglich. Da wird auch über Nacht der Preis von 30 Cent pro kWh auf 30 Cent pro Minute (bei 17,5kW DC-Ladeleistung) geändert. Richtig genial, weil man bei einem flüchtigen Blick nur die bekannten 30 Cent sieht und gar nicht realisiert, dass es nun pro Minute (= 1,30 Euro pro kWh) statt kWh sein soll.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12335
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Flexible Preisgestaltung...täglich ?

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 24. Mai 2017, 06:21

Ist doch beim Sprit nix anders. Gestern elektrisch zwischen 21 und 22 Uhr von Lüdenscheid nach Voerde gefahren. In Bochum an der A40 Star-Tankstelle Diesel 1,05. In Duisburg Total 1,26. In Voerde Star 1,10. Aus Erfahrung heute Star in Voerde 1,24. Da regt sich keiner drüber auf, dass die Sprit-Preise anscheinend aus gewürfelt werden. Wenn die Umsätze nicht den Erwartungen entsprechen, wird wieder nach unten korrigiert. Gehen die Umsätze nach oben, gehen die Preise auch nach oben. Warum soll es beim Strom anders sein. Die Firmen müssen Geld verdienen. Da werden an schlecht ausgelastete Säulen die Preise gesenkt. Gut frequentierte müssen die Defizite der anderen ausgleichen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2965
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Flexible Preisgestaltung...täglich ?

Beitragvon Holler Stromer » Mi 24. Mai 2017, 06:56

Ja, stimmt natürlich schon.
Angebot und Nachfrage regeln den Preis... aber bei Sprit sinds mal +-10% und nicht mal das 5fache....
Gut zu wissen , auf was man sich einstellen kann, wenn man mal nicht zu hause läd.

Nunja, die Anzahl der Ladevorgänge an der Säule spricht ja schon eine deutliche Sprache..... :lol:
...mehr als 3 Tage kein Ladevorgang an der Autobahn.

An dem Supercharger daneben standen neulich 3 Model S gleichzeitig :) Aber das ist ne andere Sphäre...
IONIQ Elektro Style in Platinum Silver bestellt 07/17. Sangl Nr. 307, seit dem 09.09.17 produziert, verschifft am 15.09.17, 24.10.17 in Bremerhaven, auf der Straße seit 22.11.17 :mrgreen:
Holler Stromer
 
Beiträge: 57
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 15:54

Re: Flexible Preisgestaltung...täglich ?

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 24. Mai 2017, 07:14

Holler Stromer hat geschrieben:
...mehr als 3 Tage kein Ladevorgang an der Autobahn.

Das ist die Ursache für die Preisunterschiede von bis zu Faktor 5. Eine Zapfsäule für Sprit steht nicht 3 Tage unbenutzt herum. Wenn die Ladesäulen genauso häufig frequentiert würden, dann wären die Preisunterschiede mit dem an der Zapfsäule vergleichbar.

Holler Stromer hat geschrieben:
An dem Supercharger daneben standen neulich 3 Model S gleichzeitig

Jedes mal wenn ich mal an einer SC-Station vorbei kommen steht da gar keiner oder vielleicht mal einer.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2965
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Flexible Preisgestaltung...täglich ?

Beitragvon kub0815 » Mi 24. Mai 2017, 08:43

TeeKay hat geschrieben:
Bei TheNewMotion/Allego ist alles möglich. Da wird auch über Nacht der Preis von 30 Cent pro kWh auf 30 Cent pro Minute (bei 17,5kW DC-Ladeleistung) geändert. Richtig genial, weil man bei einem flüchtigen Blick nur die bekannten 30 Cent sieht und gar nicht realisiert, dass es nun pro Minute (= 1,30 Euro pro kWh) statt kWh sein soll.


Das ist dann aber eigentlich ein Fall für den Verraucherschutz und äusserst unfair gegenüber ihren Kunden.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3217
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Flexible Preisgestaltung...täglich ?

Beitragvon AndiH » Mi 24. Mai 2017, 10:10

Das hängt auch von der Bezahlmethode und dem Anbieter ab. TNM reicht wohl recht ungefiltert durch was der Ladestationsbetreiber gerne hätte, andere wie z.B. ChargeNow oder Charge&Fuel haben Verträge mit den Betreiber und rechnen immer das gleiche ab egal wo und wann geladen wird.
Aber prinzipiell ist es schon so das wir in einer Findungsphase sind, bei der sehr viel mit möglichen Preisen und Abrechnungsmodellen experimentiert wird. Solange es kein Monopol gibt entscheidet der Markt, also wir was sich durchsetzen wird.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Anzeige


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste