Fahrverbote, Ladepunke, Öffentlicher Nahverkehr

Fahrverbote, Ladepunke, Öffentlicher Nahverkehr

Beitragvon Klingon77 » Sa 3. Mär 2018, 13:08

hi,

könnten unsere Städte mehrere Probleme mit einer Schlag beseitigen wenn man folgende Verknüpfungen herstellt:

1) Vor der Stadt werden (kostenpflichtige) Ladeparks eingerichtet. Quasi auf der "grünen Wiese".
2) Das Laden an diesen Ladepunkten beinhaltet ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr im gesamten Stadtgebiet für 24 Stunden.
3) Der Ladepark wird im kurzen Turnus (alle 10 - 15 Minuten) von Bussen angefahren welche die Besucher zu einem zentralen Punkt in der Stadt bringen. Von dort kann im Stadtgebiet kostenlos weitergefahren werden.
4) Verbrennerparker parken auf gesonderten Parkplätzen ohne Ladesäule und ziehen ihr 24 Stunden Ticket für den öffentlichen Nahverkehr gesondert. Das Ticket muß günstiger sein als ein ca. vierstündiger Parkhausaufenthalt in der Stadt.

Das ganze soll in etwa so ablaufen wie die Park & Ride Systeme welche die Städte immer vor Weihnachten installieren um Besucher in die Stadt zu locken.


Ich sehe folgende Vorteile:

1) Zentralisierung der privaten Fahrzeuge außerhalb der Stadt (Tagesbesucher).
2) Frei zugängliche und einfache Erweiterbarkeit der Parkanlage je nach Bedarf. Dies macht das System für Investoren interessant.
3) Luftberbesserung in der Stadt.
4) Keine stressige Parkplatzsuche für den Besucher (die Suche nach einem Parkplatz dauert oft länger als die Busfahrt mit einem Park & Ride Sytem in die Stadt).


Die Städte könnten Zug um Zug mit verteuerung der Parkplätze in der Stadt das ganze ein wenig steuern.
Gleichzeitig könnten sie durch dieses für den Autofahrer "streßarme" System mehr Besucher in die Stadt ziehen und den Umsatz steigern.


Wie denkt Ihr darüber? Gibt es schon dauerhaft installierte Projekte?

liebe Grüße,

Ralf
www.ad-kunst.de Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln :-)
Klingon77
 
Beiträge: 297
Registriert: So 30. Jun 2013, 15:58

Anzeige

Re: Fahrverbote, Ladepunke, Öffentlicher Nahverkehr

Beitragvon IngoHu » So 4. Mär 2018, 01:19

Moin!

Sicher sind das schöne Wünsche. Die Realität in Sachen Nahverkehr in Deutschland sieht aber anders aus.

Nach der Privatisierung der Bundesbahn zur Deutschen Bahn AG ging die Zuständigkeit für die Bestellung der Leistungen im Nahverkehr auf die Länder über. Der Bund zahlt hierfür – viel zu niedrige – Zuschüsse, die für alle Verkehrsmittel reichen müssen. Der letzten Erhöhung dieser Mittel gingen jahrelange Verhandlungen und Aussitzen voraus.

Für Stadtverkehre, z.B. durch Stadtbusse kann eine Stadt selbst sorgen, doch muss sie das (größtenteils oder vollständig?) selbst bezahlen. In unserer Region wurden schon einige interessante Angebote nach kurzer Zeit wieder eingestellt. Bis sich das Angebot herumsprach und genutzt wurde, kostete das die Kommune bereits zu viel.

Wo ich wohne, werden die Nahverkehrsleistungen von einem Verkehrsverbund erbracht und mit einem einheitlichen Tarifsystem berechnet. Es ist der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN). Er erstreckt sich über eine große Fläche (siehe Übersichtskarte, Wabenplan und berührt bzw. umfasst Teile der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen und Saarland.

Dabei ist es in Rheinland-Pfalz so, dass die Kommunen in sogenannten Zweckverbänden organisiert sind, die letztendlich die Nahverkehrsleistungen „Vor-Ort“ bestimmen. In Rheinland-Pfalz führte das zum sogenannten Rheinland-Pfalz-Takt, einem integrierten Takt nach schweizer Vorbild, der – unter Reaktivierung vieler zuvor stillgelegter Strecken – mindestens einen Stundentakt, meist einen Halbstundentakt mit guten Umsteigemöglichkeiten bietet.

Sobald aber die anderen Bundesländer mitbestimmen müssen, sieht es leider schlechter aus. So fallen in BaWü während der Sommerferien viele Fahrten aus. Oder es wird – wie im Falle von Homburg(Saar) oder der Erweiterung der S-Bahn in Richtung Zweibrücken – Ewigkeiten um die Finanzierung gestritten.

Ich schreibe deshalb so ausführlich darüber, um zu verdeutlichen, dass Deine Wünsche eher nicht verwirklicht werden können. Vom Bund können wir in dieser Hinsicht nichts erwarten. Die Nebelkerzen vom „kostenlosen“ Nahverkehr oder die letzten Pseudo-Verkehrsminister zeigen deutlich, wer und was eigentlich gefördert werden soll.

Daneben sollte man auch die Bequemlichkeit der Menschen nicht außer Acht lassen. Obwohl wir in meiner Gegend eigentlich gute Nahverkehrsanbindung haben, machen sich die Leute lieber (alleine) im eigenen Auto auf die Fahrt in die Städte bzw. in den Stau in diesen. Wohlgemerkt fährt man z.B. von Neustadt an der Weinstraße nach Mannheim innerhalb von 30 Minuten mit der S-Bahn, statt in etwa 40 (wenn's gut läuft) bis 50 Minuten (zu Stoßzeiten) mit dem Auto. Die Entfernung von Bahnhof zu Bahnhof beträgt übrigens 40 Straßenkilometer.

Die Kosten schrecken bereits jetzt nicht ab. Regelmäßige Nutzer des VRN-Angebots können für monatlich 85 Euro (Erwachsene), 44 Euro (Schüler oder Senioren ab 60 Jahren oder Job-Ticket mit Arbeitgeberanteil) im gesamten Verbund alle Verkehrsmittel nutzen. Dennoch Mega-Staus zu Stoßzeiten in LU, MA, HD usw. und natürlich jammern über hohe Parkgebühren in den Städten.

Gruß
Ingo
seit 05/2018 Renault ZOE, R90, 41 kWh
IngoHu
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 20:38
Wohnort: Neustadt (Weinstraße)

Re: Fahrverbote, Ladepunke, Öffentlicher Nahverkehr

Beitragvon Hinundher » So 4. Mär 2018, 03:42

@ Klingon 77

Diese Konstellation hatte meine Landeshauptstadt Klagenfurt schon vor Jahren Installiert , viel besser als von dir vorgeschlagen !

Parkplatz für etwa 500 Fahrzeugen , mittendrin eine gratis Ladestation "4 x Typ 2 mit je 22 Kw Ladeleistung , das Schranken Einfahrt Ticket wurde im Citiyflitzer Bus "15 Minuten Takt" in ein Gratisbusticket für das ganze Stadtgebiet Bussystem umgewandelt war aber gleichzeitig immer noch für die Ausfahrt aus dem Parkplatz gut .

Bei 0 Einschränkungen für Reisende in die Stadt Unsinn , ich hab das Angebot einmal genutzt um eine Messe zu besuchen etwa 10 Fahrzeuge standen am Parkplatz mein E- Car alleine an der Ladestation , der Bus nahm zwei Fahrgäste mit einen weitere Nutzer und mich .
Leider fuhr der Bus nicht das Messegelände an , um mir ein umsteigen zu ersparen verließ ich dem Messegelände nähester Haltestelle den Bus , auf dem Fußweg dorthin sah ich noch viele freie Parkplätze ( Info , das war etwa 2013 und E-Cars parkten schon seit 2008 in der Stadt gratis ) auch einige freie Ladeplätze einer sogar unmittelbar am Messegelände natürlich hab ich dieses Angebot lange nicht mehr genutzt die Fahrt "in" die Stadt war ja frei !

Ein weiteres mal war dieser Parkplatz gut fürs Laden und in der Stadt ein Fest , sicher mit Parkplatznot , hää der Cityflizer Standplatz nicht mehr genutzt , ein Anreiner meint du musst ums Eck zur Bushaltestelle , drei Euro meint der Fahrer als er das Parkplatz Einfahrt Ticket umlabelt ähem ich komm vom P&R Parkplatz da ist doch gratis haha schon lange nicht mehr meint er , komisch nach meiner Beobachtung war er immer gut ausgelastet , die Busfahrt war trotzdem nett.
Meine Recherchen haben ergeben das die beobachtete "Auslastung" Fahrzeuge der Anreiner des nahen Wohnparks waren die sich soo die Stadtfahrt mit dem Bus "Finanzierten " , das geht laut Stadtverwaltung gar nicht .
Weiterhin freie Fahrt für jedes Auto in die Stadt !

Ein einziges Nadelöhr für Verbrenner ist mitten in der Stadt ein 500 Meter Stück mit absolutem Fahrverbot für Diesel / Benzin betriebene Fahrzeuge das nach heftigen Protesten der Kaufmanschaft nicht geahndet wird .

Mit der Bürgermeisterin hatte ich einmal die Gelegenheit genau in dieser Fahrverbotszohne über den P&R Parkplatz zu plaudern , wir mussten beide lauter Sprechen da die Verbrenner soo einen Lärm machten , das Gespräch beendete ihr Chauffeur der sie mit einem Dicken Verbrenner Abholte!

Anfang 2016 wurde dieses "Projekt "

http://www.kleinezeitung.at/kaernten/kl ... aufgeloest

beendet da die Pacht für das Grundstück auslief und wegen der geringen "Nutzung " dieses P&R Parkplatz aus Kostengründen nicht mehr erneuert wird , das Gelände ist nun samt Infrastruktur versperrt !

Nachdenklicher Gruß.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4058
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Fahrverbote, Ladepunke, Öffentlicher Nahverkehr

Beitragvon Klingon77 » So 4. Mär 2018, 10:32

hi,

schade das es so laufen muß...

Ich kenne die Park & Ride Möglichkeiten aus Trier in der Adventszeit (komplett kostenfrei).
Das empfanden wir immer als sehr angenehm.

Es wird immer Menschen geben welche bestehende Systeme sinnwidrig zu ihrem Vorteil nutzen. Das ist nun leider mal so...

Die Stadt hat viele Möglichkeiten regulierend in ihre Verkehrssituation einzugreifen.
So wie es momentan ist und in Zukunft zu erwarten ist (noch mehr Autos auf den Straßen und parallel dazu eine rasches Anwachsen des urbanen Raumes) kann es nicht weiter gehen.
Da wird es zwangsläufig zu Regulierungen kommen müssen.
Die drohenden Fahrverbote sind da erst der Anfang. Es wird schon mal mit den "Ketten gerasselt".


Mein Vorschlag zielte darauf ab für alle Beteiligten einen gangbaren Weg zu finden.
Einen langen Atem muß man schon haben wenn eine Stadt ein solches System bundeweit als erste einführt.
Da gehört auch eine gute Portion Öffentlichkeitsarbeit dazu welche im besten Falle auch überregional ihre Resonanz findet.


hoffnungsvolle Grüße,

Ralf
www.ad-kunst.de Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln :-)
Klingon77
 
Beiträge: 297
Registriert: So 30. Jun 2013, 15:58

Re: Fahrverbote, Ladepunke, Öffentlicher Nahverkehr

Beitragvon BrabusBB » So 4. Mär 2018, 11:09

Du kannst nicht erwarten, dass jetzt schon alle Projekte genannt sind...
Hier gibt es auch was:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... se-43/621/
Richtet sich aber primär an Verbrenner.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
BrabusBB
 
Beiträge: 368
Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
Wohnort: D-71032 Böblingen


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste