Erziehungsmaßnahme für Ladesäulenblockierer...

Re: Erziehungsmaßnahme für Ladesäulenblockierer...

Beitragvon nightmare » Di 13. Feb 2018, 16:20

Ich find den gut. Gibt es auch in ELEKTRISCH

https://www.amazon.de/Aufkleber-Parkaff ... DKAK4&th=1


Mit meiner Zoe stand ich auch schon an einer Zapfsäule. Braucht Sprit für meine Kettensäge. Wollte noch ein paar Verbrenner demolieren. (gibt es hier kein Kettensägen Emoji?) :mrgreen:
Seit Aug. 2017 eine gebrauchte ZOE / Pendle 130KM täglich / z.Zt. noch keine Lademöglichkeit bei der Arbeit
Benutzeravatar
nightmare
 
Beiträge: 92
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:30
Wohnort: Schweringen

Anzeige

Re: Erziehungsmaßnahme für Ladesäulenblockierer...

Beitragvon acurus » Di 13. Feb 2018, 16:26

nightmare hat geschrieben:
Ich find den gut. Gibt es auch in ELEKTRISCH

https://www.amazon.de/Aufkleber-Parkaff ... DKAK4&th=1


Genau. Es macht sicher total viel Sinn AUFKLEBER auf fremde Autos zu kleben um sie davon zu überzeugen das sie was falsch gemacht haben.

Hinweiszettelchen fänd ich ja noch ok, aber Aufkleber?
Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: https://1.21-gigawatt.net

Immer einen Besuch wert: der Elektrostammtisch OWL, jeden 1. Samstag im Monat: https://www.goingelectric.de/forum/vereine-stammtische/elektro-stammtisch-owl-t30935.html
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 1134
Registriert: Do 11. Mai 2017, 08:12
Wohnort: Warburg

Re: Erziehungsmaßnahme für Ladesäulenblockierer...

Beitragvon Kim » Mi 14. Feb 2018, 11:34

Aha...
Dann dürfte man einen Kidnapper also auch nicht einsperren??? :?:
Logische Extrapolation Deiner Denkweise.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017 - I001-16-07-506 inzwischen I001-18-03-511
Outlander PHEV bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1854
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Erziehungsmaßnahme für Ladesäulenblockierer...

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 14. Feb 2018, 11:51

Kim hat geschrieben:
Dann dürfte man einen Kidnapper also auch nicht einsperren???


Du nicht, die Polizei schon. Das Festhalten um einen Beweisstand zu sichern, also zum Beispiel das Festhalten eines Ladendiebes bis die Polizei eintrifft, machen Profis, die genau wissen, wo die Grenze des Gesetzes zu Nötigung liegen. Ohne Ausbildung wird das riskant. Wenn aber der Tatbestand durch Nummerntafel genau kontrollierbar ist, auch keine Fluchtgefahr ins Ausland vorliegt, ist jede weitere Nötigung unzulässig, allein die Polizei ist berechtigt zu agieren. Selbstjustiz ist so schlimm wie das Verbrechen selber, das wiederum ist jetzt meine Moralvorstellung.
Nötigung wäre auch bewusstes zu Parken, aber auch Sachbeschädigung.
Ein Pickerl ist nun schon ein wenig Grenzwertig, klar kann es auf einer Scheibe montiert keinen Schaden anrichten, es ist nur ein wenig Zeit notwendig das Ding zu entfernen. Dadurch Nötigung abzuleiten finde ich Spitzfindig. Auf jeder Fähre in Italien bekommt man ungefragt irgend welche Pickerl..

Kurz: Selbstjustitz ist nicht ok, egal wie. Ein Pickerl ist für mich ein wenig schärfer als ein Zettel hinter dem Wischer, nicht meine Methode, aber wem es spaß macht.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 75.500 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3568
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Erziehungsmaßnahme für Ladesäulenblockierer...

Beitragvon geko » Mi 14. Feb 2018, 13:03

Bitte nicht unnötige Falschinformationen in die Welt setzen. §127 StPO regelt in Deutschland die "Vorläufige Festnahme" durch "jedermann" bis zum Eintreffen der Polizei. Sprich: Beobachtet Lieschen Müller einen Ladendieb auf frischer Tat, so kann sie ihn vorläufig festnehmen bis zum Eintreffen der Polizei. Je nach konkreter Lage ist auch ein Einsperren im Kfz oder im Wandschrank ein geeignetes Mittel dazu. Die geeigneten Mittel hängen von der konkreten Situation ab. Das bezieht sich selbstredend auf Straftaten, nicht auf Ordnungswidrigkeiten.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 2137
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Erziehungsmaßnahme für Ladesäulenblockierer...

Beitragvon nightmare » Mi 14. Feb 2018, 13:48

acurus hat geschrieben:
Genau. Es macht sicher total viel Sinn AUFKLEBER auf fremde Autos zu kleben


Ich fahre elektrisch. Nachhaltigkeit ist mir ein besonderes Anliegen.
Der Zettel liegt sofort auf der Straße, der Aufkleber hat was bleibendes. Zumindest hält er länger.

Ne, aber im Ernst. Manchmal würde ich so einem richtigem A...loch gern einen 50cm Parkaffen auf die Fahrerseite kleben.
Begnüg mich aber mit dem Zettel. Aber lust hätt ich schon den Parkaffen zu kleben :twisted: :mrgreen:
Seit Aug. 2017 eine gebrauchte ZOE / Pendle 130KM täglich / z.Zt. noch keine Lademöglichkeit bei der Arbeit
Benutzeravatar
nightmare
 
Beiträge: 92
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:30
Wohnort: Schweringen

Re: Erziehungsmaßnahme für Ladesäulenblockierer...

Beitragvon Elektro-Bob » Mi 14. Feb 2018, 13:57

geko hat geschrieben:
§127 StPO regelt in Deutschland die "Vorläufige Festnahme" durch "jedermann" bis zum Eintreffen der Polizei. Sprich: Beobachtet Lieschen Müller einen Ladendieb auf frischer Tat, so kann sie ihn vorläufig festnehmen bis zum Eintreffen der Polizei.


Ja, bei einer Straftat sicher, aber Ladesäulenblockieren ist halt nur eine Ordnungswidrigkeit. Stichwort: Verhältnismäßigkeit der Mittel.

Scherz /ON:
... aber vielleicht kann man ja dem Ladesäulenblockierer, der ja keinen Ladeanschluß an seinem Pkw besitzt (der arme Mensch) dabei behilflich sein, schnell einen Ladeanschluß am Auto zu schaffen - mit der Blechschere ... :lol: :twisted: :evil:
Scherz /OFF
Elektro-Bob
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 392
Registriert: Do 19. Nov 2015, 21:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: Erziehungsmaßnahme für Ladesäulenblockierer...

Beitragvon geko » Mi 14. Feb 2018, 13:59

Elektro-Bob hat geschrieben:
Ja, bei einer Straftat sicher, aber Ladesäulenblockieren ist halt nur eine Ordnungswidrigkeit. Stichwort: Verhältnismäßigkeit der Mittel.

Genau das schrieb ich ja ;) Wollte es nur klargestellt haben, weil vorher behauptet wurde, dass ein Festhalten von Straftätern nicht gestattet sei.

Gehen Blockierer hilft mE eh nur eins: Gelassenheit.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 2137
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Erziehungsmaßnahme für Ladesäulenblockierer...

Beitragvon nightmare » Mi 14. Feb 2018, 15:46

Klar braucht man Gelassenheit. Wenn man um 11:00 mit dem letzten Watt an den Schnellader kommt, an dem ein volles BEV steht und der Fahrzeughalter einem um 17:00 erzählt: Er konnte das Auto nicht weg fahren weil seine Pause nicht passt.
Ich hoffe du hast neben der Gelassenheit auch eine kuschlige Decke, eine große Thermoskanne mit warmen Getränk und genug Verpflegung.
Seit Aug. 2017 eine gebrauchte ZOE / Pendle 130KM täglich / z.Zt. noch keine Lademöglichkeit bei der Arbeit
Benutzeravatar
nightmare
 
Beiträge: 92
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:30
Wohnort: Schweringen

Re: Erziehungsmaßnahme für Ladesäulenblockierer...

Beitragvon c.becker.88 » So 18. Feb 2018, 19:18

Wo genau meldet man denn nun Ladesäulenblockierer?
Bin seit gestern elektrisch unterwegs und heute die erste zugeparkte Säule angetroffen.

Chris
seit 17.02.18: ZOE Q210 Intens (EZ 10/2013), Perlmutt Weiss, 17“ Alufelgen, BMS 0854, 98% SOH, 69.000km
Elektromobilität ist keine Frage der Kosten, der Ladung oder der Reichweite - sie ist eine Frage der WERTE!
Benutzeravatar
c.becker.88
 
Beiträge: 136
Registriert: Di 2. Jan 2018, 00:17
Wohnort: Kassel

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste