Erste Ladestation im Ort - welcher Anbieter?

Re: Erste Ladestation im Ort - welcher Anbieter?

Beitragvon ammersee-wolf » Sa 22. Okt 2016, 18:00

wody hat geschrieben:
Hallo,

bei uns wird in der Agenda 21 kräftig nachgedacht, ob und von wem eine Ladestation errichtet werden soll. Zustimmung der Gemeinde ist noch noch nicht geklärt. Bei einer der nächsten Sitzungen wird sich E-Wald vorstellen.

Frage: gibt es noch andere Anbieter, die man hier einladen könnte? Die lokalen Stadtwerke wurden noch nicht gefragt.

Wir liegen an einer Bundeststraße und 6 km von einer Autobahnabfahrt im Umland von München (35km) entfernt. Publikum könnten Ausflügler sein, eher nicht die Langstrecke. Natürlich auch die Einwohner (< 4000 Einwohner).

Bitte um Gedanken dazu, auch gerne per PM

Vielen Dank und liebe Grüße,
Peter


Ladenetz.de
Läuft über die Stadtwerke.
Ich denke, Herr Müller von den Stadtwerken Weilheim gibt seinen Kollegen bereitwillig Auskunft.

LG
Frank


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
07 15 ZOE Q210 Intens
+06 17 ZOE LIFE ZE 40
+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.)
Benutzeravatar
ammersee-wolf
 
Beiträge: 819
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 18:29

Anzeige

Re: Erste Ladestation im Ort - welcher Anbieter?

Beitragvon Berndte » Sa 22. Okt 2016, 18:05

SmartVolker hat geschrieben:
...Mein Vorschlag ist TYPE-2 mit 11kW damit gengügend Zeit ist, das Besucher bei dem Bäcker in der Nähe einen Kaffee und Bretzel zu essen. ....

Ich würde dann Schukos nehmen, dann hat die Hotelerie auch noch was davon!
Könnte aber sein, dass dann überhaupt keiner mehr kommt.

22kW ist Standard! Alles drunter unnötige Bevormundung, wenn auch ohne Probleme mehr geht.
Selbst mit einer 43kW Ladestation bin ich mit dem neuen Zoe noch eine Stunde am Ort. Das passt eher mit nem Bäcker und kleiner Gastronomie. 11kW fährt keiner extra an. Wenn der Strom umsonst ist, laden auch nur die Einheimischen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6069
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Erste Ladestation im Ort - welcher Anbieter?

Beitragvon rolandp » Sa 22. Okt 2016, 18:06

Hallo nach Altdorf von einem ex Nürnberger :-)

wenn 11KW dann bitte gleich mal den Vorverteiler und die Zuleitung so auslegegen, das man später draus evtl. 4x11KW bzw. 2x22KW machen kann.

Kurz erklärt, zukunftsfähig vorrausplanen, den die Leitungs/Sicherungskosten sind im Vergleich zu den Instattaltionskosten sehr gering und danach wirds teuer das zu ändern.

2x11KW sind sicher besser als 1x22KW, den ein belegter Ladeplatz ist sehr ärgerlich.


Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 920
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:43
Wohnort: Kärnten

Re: Erste Ladestation im Ort - welcher Anbieter?

Beitragvon eDEVIL » Sa 22. Okt 2016, 18:13

Bei den ganzen zusatkosten die anfallen, soltle man wohl als Einstiege ne 2x22kW säule nehmen.
Am esten glei die vorbereitung für ne zzweite Doppelsäule ein stückchen weiter. Kann man dann erweitern, wenn öfter beide ports belegt sind.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12097
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Erste Ladestation im Ort - welcher Anbieter?

Beitragvon SmartVolker » So 23. Okt 2016, 14:21

eDEVIL hat geschrieben:
SmartVolker hat geschrieben:
Mein Vorschlag ist TYPE-2 mit 11kW damit gengügend Zeit ist, das Besucher bei dem Bäcker in der Nähe einen Kaffee und Bretzel zu essen.

Was ist denn das für eine Logik?
Auch bei 22 KW hat man genügend Zeit für kaffee und so!


Ja, warum nicht 22kW wenn der Anschluss es zulässt. Min. sollte 11kW machbar sein, einverstanden?
Benutzeravatar
SmartVolker
 
Beiträge: 10
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 18:28
Wohnort: Altdorf

Re: Erste Ladestation im Ort - welcher Anbieter?

Beitragvon rolandp » So 23. Okt 2016, 15:10

Hallo SmartVolker,

11KW also 16A / Phase sind in D bei dem Stromnetz überhaupt kein Problem.

Das Problem wird eher die Verparkung bei nur einer Station.

Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 920
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:43
Wohnort: Kärnten

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hellkeeper, Theresa und 9 Gäste