Eon will Innogy übernehmen

Eon will Innogy übernehmen

Beitragvon Solarstromer » So 11. Mär 2018, 10:22

Jahrzehntelang waren Eon und RWE erbitterte Rivalen. Jetzt haben sie sich auf eine spektakuläre Transaktion geeinigt, die den europäischen Energiemarkt durcheinanderwirbeln wird: Eon will RWEs Ökostrom-Tochter Innogy übernehmen. ....

http://www.handelsblatt.com/unternehmen ... 56966.html

Das wird interessant, welche Auswirkungen das auf die Ladenetze beider Unternehmen hat. Für mich sieht es im Kern so aus, dass sich Eon auf den Netzbetrieb konzentrieren wird und die regenerative Stromerzeugung an RWE geht. Da die Ladenetze zu den Netzen gehören, dürften sie bei Eon landen.

Die Frage ist dann auch, was mit der Innogy Tochter Lechwerke (LEW) passiert. Die betreiben Verteilnetze inkl. einem EV Ladenetz, haben aber auch viel regenerative Stromerzeugung (Wasserkraft). Für mich als Aktionär wäre es sehr schade, wenn die LEW aufgeteilt und in Eon und RWE aufgehen würde.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1849
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Anzeige

Re: Eon will Innogy übernehmen

Beitragvon Jan » So 11. Mär 2018, 10:35

Da steckt doch etwas anderes dahinter. Nur was? Ursprünglich ging alles, was sauber war, zu Innogy und der Dreck blieb bei der RWE. Jetzt soll die Innogy an E.on verkauft werden, die erneuerbare Energie aber zu RWE gehen? Was bleibt denn dann noch? Und außerdem, RWE und sauber ist schon ein massiver Widerspruch in sich. Dreckig bleibt dreckig. Aber wer weiß, die ganzen Brennelementesteuer Milliarden haben sie ja wieder bekommen, es dürfte also genug Geld in der Kasse sein. In meinen Augen aber Geld, das zweckbestimmt zur Beseitigung der großen Umweltschäden ausgegeben werden muss und für den Rückbau der AkWs, sowie für die Lagerung des strahlenden Mülls. Aber Dank dem grünen Wunderminister muss jetzt ja der Steuerzahler dafür aufkommen, während man bei der RWE offenbar wieder reichlich Geld zählt. Lobbyarbeit vom feinsten im Bananenstaat Deutschland.
Für den Betrachter macht dieser Deal jedenfalls keinen Sinn. Aber wir erfahren natürlich auch nicht, worum es wirklich geht.

http://www.rp-online.de/wirtschaft/unte ... -1.7447806
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2337
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: Eon will Innogy übernehmen

Beitragvon TeeKay » So 11. Mär 2018, 10:49

Oh nein. E.ON Deutschland hat sich in den vergangenen 5 Jahren vor allem als totaler Rohrkrepierer in Sachen Ladeinfrastruktur gezeigt, während Innogys Säulen mit zu den zuverlässigsten im Land zählen. Wenn E.ON der Ladeinfrastrukturabteilung die E.ON-Mentalität überstülpt, dann war es das mit Elektromobilität für die nächsten Jahr in weiten Teilen Deutschlands.

E.ON hat es ja bis heute nichtmal geschafft, Kunden grenzüberschreitenden Zugang zu den unternehmenseigenen Ladenetzwerken zu geben.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11788
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Eon will Innogy übernehmen

Beitragvon Solarstromer » So 11. Mär 2018, 11:15

Jan hat geschrieben:
Da steckt doch etwas anderes dahinter. Nur was?


Vielleicht übernimmt RWE dann auch Uniper. Damit wäre dann der Netzbetrieb komplett in Eon gebündelt und die Stromerzeugung regenerativ/schmutzig komplett in RWE. Da fragt man sich dann aber auch, welchen Sinn die Ausgliederung von Innogy und Uniper überhaupt gemacht hat?

Hauptsache die lassen die Finger von meinen schönen Lechwerken :-)
Zuletzt geändert von Solarstromer am So 11. Mär 2018, 11:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1849
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Eon will Innogy übernehmen

Beitragvon ecopowerprofi » So 11. Mär 2018, 11:17

Erstmal müssen die Kartelbehörden zustimmen. Vorher passiert gar nix.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2747
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Eon will Innogy übernehmen

Beitragvon TeeKay » So 11. Mär 2018, 11:24

Als E.ON und RWE sich aufspalteten, standen die Kraftwerkssparten vor der Pleite. Die Aufspaltung sollte die gesunden Konzernteile vor dem Untergang schützen. Seit der Ausgliederung haben sich die Preise auf dem Strommarkt aber erholt und die Kraftwerke machen wieder Gewinn.

Nun sollte ein Konzernvorstand und Aufsichtsrat allerdings nicht im Jahrestakt die langfristige Konzernstrategie in Abhängigkeit der schwankenden Strompreise anpassen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11788
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Eon will Innogy übernehmen

Beitragvon -Marc- » So 11. Mär 2018, 11:35

Ich denke RWE bereitet seinen Konkurs vor ;)

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 2307
Registriert: So 12. Jan 2014, 23:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: Eon will Innogy übernehmen

Beitragvon ecopowerprofi » So 11. Mär 2018, 11:54

TeeKay hat geschrieben:
Nun sollte ein Konzernvorstand und Aufsichtsrat allerdings nicht im Jahrestakt die langfristige Konzernstrategie in Abhängigkeit der schwankenden Strompreise anpassen.

Kommt ein neuer Vorstand, dann wird wieder alles auf den Kopf gestellt. Neue Besen kehren gut. :shock:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2747
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Eon will Innogy übernehmen

Beitragvon Solarstromer » So 11. Mär 2018, 12:00

TeeKay hat geschrieben:
Als E.ON und RWE sich aufspalteten, standen die Kraftwerkssparten vor der Pleite.


Da muss man schon zwischen den verschiedenen Kraftwerksarten unterscheiden. AKWs sind in Deutschland in ein paar Jahren Geschichte. Die Kohlekraft steht in der gesamten EU durch die Reform der CO2 Emissionsrechte vor den Aus, falls die Prognosen von 35€/t stimmen. Wie schnell das mit der Kohlekraft gehen kann, sieht man in Großbritanien.

Da bleibt relativ wenig vom Kraftwerkspark von Eon und RWE übirig. Dagegen steht ein immenser Kapitalbedarf für Investiotionen in die regenerativen Energien Wind und Photovoltaik.

Einiges davon habe ich hier beschrieben: photovoltaik/solarstrom-3-86-ct-kwh-onshore-wind-3-80-ct-kwh-t30155.html
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1849
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Eon will Innogy übernehmen

Beitragvon TeeKay » So 11. Mär 2018, 12:43

Die Börse sieht das aber anders.
https://www.comdirect.de/inf/aktien/det ... Span=1Y&e&

Alle freuen sich auf die Abschaltung der AKW und darüber, dass in den vergangenen Jahren keine neuen Kraftwerke gebaut wurden. CO2 hin oder her - irgendwer muss die Energie liefern und das sind dann eben derzeit Kohlekraftwerke, an denen wieder gut verdient wird.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11788
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mkniehl, nr.21 und 13 Gäste