EnBW - neue Tarife ab 1.12.2016

Re: EnBW - neue Tarife ab 1.12.2016

Beitragvon biker4fun » Sa 3. Dez 2016, 14:50

Ladesäulen schnell wieder freibekommen, ja, so wird es kommuniziert, u.a. auch von der EnBW.
Ich habe dann nichts gegen Zeitabrechnung statt kwh-Abrechnung, wenn denn die tatsächliche Ladeleistung die die Ladesäule bei dem konkreten Ladevorgang liefert, mit in den Preis einfliest.
Dadurch werden zum einen die unterschiedlichen technischen Gegenheiten der Fahrzeuge berücksichtigt, zum anderen auch die physikalischen Eigenschaften der Batterie (z.B. kalte Batterie langsamer aufnahmefähig). Das wäre aus meiner Sicht gerecht.
IONIQ BEV Premium, Blazing Yellow v. Auto-Sangl seit 30.03.17 + BMW i3 94Ah seit 26.03.18; Sono Sion vorbestellt seit 21.05.18
Zoe Int. 16.07.14 - 30.03.17 (45.000km), neptun grau met.
Wallb-e to go 22 kw, PV 8,3 kWp
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 1395
Registriert: Di 3. Jun 2014, 14:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Anzeige

Re: EnBW - neue Tarife ab 1.12.2016

Beitragvon mz3c » So 4. Dez 2016, 09:47

Schlussfolgerung für mich:

Die vorher schon unverschämt stolzen Preise sind nochmal erhöht worden!

Vorher Prepaid 22kW: 5€

Jetzt Prepaid 22kW: 6€ + einmalig 20€

Bin mal gespannt, wann die höheren Preise bei Plugsurfing und TNM durchschlagen. :?

Viele Grüße
Sebastian
mz3c
 
Beiträge: 166
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 10:40

Re: EnBW - neue Tarife ab 1.12.2016

Beitragvon p.hase » So 4. Dez 2016, 11:51

du sollst für fernfahrten auch den diesel benutzen und kein elektroauto! denk an mutti und die fachkräfte! die säulen sind für die holländer die nach dem skiurlaub ein böses erwachen haben. achne, die fahren auch mit dem diesel, in fahrgemeinschaften.

die enbw hat auch kein interesse am betrieb der ladesäulen. nur an den fördergeldern und am verkauf der säulen. in bad urach hat man dem bürgermeister eine typ2 säule verkauft. die hat 40000€ gekostet. an der wird alle paar wochen mal geladen.

je weniger wir die schnelllader bei T&R nutzen desto weniger kann kaputt gehen. ich gehe davon aus, daß die enbw ein paar stromkunden zurückgewinnen (welch wort in diesem forum) wird.

kann man davon ausgehen, daß die enbw KEINE EINZIGE selbst bezahlte ladesäule am laufen hat? will sie auch nicht. und deswegen wird auch kein einziger 3fach-lader an den für elektroautos viel wichtigeren, manchmal von mehr fahrzeugen als auf autobahnen befahrenen bundesstrassen kommen.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE R90 41kWh, 05/17, 6263km; LEAF TEKNA 30kWh, 06/18, 9km. Alle m. MwSt. + sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6269
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: EnBW - neue Tarife ab 1.12.2016

Beitragvon Solarstromer » So 4. Dez 2016, 12:21

biker4fun hat geschrieben:
Ich habe dann nichts gegen Zeitabrechnung statt kwh-Abrechnung, wenn denn die tatsächliche Ladeleistung die die Ladesäule bei dem konkreten Ladevorgang liefert, mit in den Preis einfliest.


Sehe ich auch so, das macht die Sache gerecht(er), aber auch komplizierter. Das Schlimmste wäre eine Pauschalabrechnung, also z.B. einmal laden 6€. Wenn man da nur ein paar kWh nachladen muss oder der Ladevorgang abbricht, ist man der Dumme.

Ich komme bei Perpaid bei meinem Auto per DC auf rund 50 Cent/kWh, was ich für angemessen auf Autobahnraststätten halte. Bei 1phasig AC (7,4 kW) ist es bei mir mit rund 33Cent/kWh günstig. Eine EnBW Prepaid Karte habe ich bereits, die 20€ fallen also wohl nicht an. Ein Ladekarte mit monatlichen Kosten rentiert sich für mich nicht.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: EnBW - neue Tarife ab 1.12.2016

Beitragvon geko » So 4. Dez 2016, 12:24

p.hase, umsonst ist der Tod und der wird dich dann das Leben kosten.
Dieses Herumgejammer inkl. sinnfreier Wortmüllphrasen ("denk an mutti und die fachkräfte" (sic!)) bringt uns im Leben und im Forum keinen Meter weiter. EnBW und T&R unternehmen wenigstens nun etwas. Und in fünf Jahren sieht die Welt ohnehin ganz anders aus. Endlich tut sich in einigen Gegenden Deutschlands ordentlich etwas in Bezug auf E-Mobilität. Die Preise sind hoch, so what? Alles fängt teuer an und geht in einigen Jahren preislich herunter, wenn ein Massenmarkt erreicht ist.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 2190
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: EnBW - neue Tarife ab 1.12.2016

Beitragvon INRAOS » So 4. Dez 2016, 12:49

geko hat geschrieben:
p.hase, umsonst ist der Tod und der wird dich dann das Leben kosten.
Dieses Herumgejammer inkl. sinnfreier Wortmüllphrasen ("denk an mutti und die fachkräfte" (sic!)) bringt uns im Leben und im Forum keinen Meter weiter. EnBW und T&R unternehmen wenigstens nun etwas. Und in fünf Jahren sieht die Welt ohnehin ganz anders aus. Endlich tut sich in einigen Gegenden Deutschlands ordentlich etwas in Bezug auf E-Mobilität. Die Preise sind hoch, so what? Alles fängt teuer an und geht in einigen Jahren preislich herunter, wenn ein Massenmarkt erreicht ist.


:thumb:

Sehe ich ganz genau so.

Und bei sehr vielen technischen Neuerungen war es so, dass sich zuerst einmal ein nur begrenzter Markt für Firmenkunden gebildet hat, und erst später durch niedrigere Verkaufspreise dann auch der private Käufer erreicht werden konnte.

- Vor ca 50-60 Jahren haben sich bei uns im kleinen Ort noch gewerbliche Kunden den Telefonanschluss geteilt, privat Telefonieren fast nicht möglich
- Mobiles Telefonieren
- Fax, PC , Laptop, Smartphone alles im Anfangstadium nur gewerblich

Ich denke, der eingeschlagene Weg ist richtig - eAutos müssen (zuerst eben erst in kleineren Zahlen) auf die Strasse und finden dann Interesse und Nachahmer - gleichzeitig muss die Ladeinfrastruktur ausgebaut werden. Aber das kostet Geld und muss auch bezahlt werden. Da ist aber nicht immer ausschliesslich 'Mutti' dran schuld
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 25.000 km vollelektrisch gefahren.
Passat GTE bestellt, LT ca Juli 2018 —> Abholung Autostadt gebucht für 28.08.18
INRAOS
 
Beiträge: 596
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 21:05
Wohnort: Delbrück

Re: EnBW - neue Tarife ab 1.12.2016

Beitragvon p.hase » So 4. Dez 2016, 13:08

habt ihr euch alle den ALDI-Grünstrom-flyer mitgenommen? DAS sind tarife!
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE R90 41kWh, 05/17, 6263km; LEAF TEKNA 30kWh, 06/18, 9km. Alle m. MwSt. + sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6269
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: EnBW - neue Tarife ab 1.12.2016

Beitragvon geko » So 4. Dez 2016, 13:21

p.hase hat geschrieben:
habt ihr euch alle den ALDI-Grünstrom-flyer mitgenommen? DAS sind tarife!

Die Birnen bei Rewe sind deutlich teurer als die Äpfel bei Aldi. Schlimm.
Oder anders: Was genau hat ein Haushaltsstromtarif für Privatkunden mit den Tarifen für die Schnellladung eines Kfz an Raststätten zu tun?
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 2190
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: EnBW - neue Tarife ab 1.12.2016

Beitragvon AchimGeiselhart » So 4. Dez 2016, 13:28

Für mich viel zu teuer. Mein Auto wird so 22 KW DC machen. Das ist viel zu teuer für mich,
da kann ich mit dem Verbrenner dann weiter fahren.

Bei einer Abrechnung nach KW/H würde ich schon 30 ct. pro KW/H zahlen auch sogar 35ct. aber nicht so.
Ich habe nur eine 12 KW/H Batterie da lohnt sich das nicht.

Und außerdem schnell wieder frei bekommen. Also die Triplelader sollen doch bei T&R stehen.
Ich halte mich doch nicht dort ewig auf. Und wenn sollen Sie max. 1 Std. laden frei geben und danach abbrechen.

Gruß

Achim
Nissan E-NV200 bis 26.10.2016 (eine schlechte Erfahrung)
Mitsubishi Outlander PHEV Modell 2017 seit 29.12.2016
AchimGeiselhart
 
Beiträge: 114
Registriert: Do 5. Mai 2016, 08:30
Wohnort: 71409 Schwaikheim

Re: EnBW - neue Tarife ab 1.12.2016

Beitragvon p.hase » So 4. Dez 2016, 13:35

AchimGeiselhart hat geschrieben:
Für mich viel zu teuer. Mein Auto wird so 22 KW DC machen. Das ist viel zu teuer für mich,
da kann ich mit dem Verbrenner dann weiter fahren.

Bei einer Abrechnung nach KW/H würde ich schon 30 ct. pro KW/H zahlen auch sogar 35ct. aber nicht so.
Ich habe nur eine 12 KW/H Batterie da lohnt sich das nicht.

Und außerdem schnell wieder frei bekommen. Also die Triplelader sollen doch bei T&R stehen.
Ich halte mich doch nicht dort ewig auf. Und wenn sollen Sie max. 1 Std. laden frei geben und danach abbrechen.

Gruß

Achim

+1 - vermutlich würden sie mit deinem vorschlag an den raststätten erheblich mehr geld verdienen als mit dem strom abzüglich verwaltungs- und personalkosten.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE R90 41kWh, 05/17, 6263km; LEAF TEKNA 30kWh, 06/18, 9km. Alle m. MwSt. + sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6269
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste