Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon Alex1 » Do 1. Mai 2014, 14:43

Ich bin gespannt :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8170
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon Alex1 » Do 1. Mai 2014, 15:30

Ist schon ein wenig skurril: Welcher Verbrenner tankt zu Hause? Nicht lachen, ich kenne mindestens zwei... :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8170
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon Rudi L. » Do 1. Mai 2014, 16:24

eW4tler hat geschrieben:
@Rudi L.: Die Elektromobiliät ist noch in der Pionier-Phase und da gehört es zu den Hausaufgaben einen Plan-B bzw. eine Alternative zu haben. ;-)


Danke für die Belehrung ;) Plan B und Alternativen gibt es, trotzdem akzeptiere ich solche Umständlichkeiten nicht, zumindest nicht wenn ich die Elektromobilität ernsthaft in Erwägung ziehen will.

Viel Spaß mit der ZOE, für das Geld ein tolles Auto und diese Art der Fortbewegung macht eine Menge Spaß und mich zunehmend nachdenklich.

Grüße
Ruid
Rudi L.
 

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon Alex1 » Do 1. Mai 2014, 16:37

Sehr schön, Rudi! Nachdenken hat bisher noch Wenigen geschadet... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8170
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: AW: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichk

Beitragvon Volker.Berlin » Fr 2. Mai 2014, 22:37

Alex1 hat geschrieben:
@eW4tler: Du kannst noch eine ganze Menge reinrekuperieren, auch wenn der Akku "voll" ist. Er ist ja dann "in echt" erst ca. 80% voll, der Rest ist Reserve.

Das ist interessant. Beim Model S ist voll wirklich voll, die Rekuperation ist dann abgeschaltet und wird erst nach und nach stärker, wenn der Akku entladen wird. Allerdings hat man auch einen Regler, mit dem man einstellen kann, wie voll man laden will, und wenn man nicht gerade auf große Fahrt gehen möchte, lädt man normalerweise nur höchstens 90%. Also im Prinzip ganz ähnlich.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2142
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon Alex1 » Fr 2. Mai 2014, 23:55

Wie gesagt, die Zahlen sind nicht exakt. Und ich glaube auch nicht, dass Du mehr als 5% oder so "reinschummeln" kannst. Gibt ja nicht viele Gelegenheiten, das auszuprobieren. Außer man lädt eben oben auf dem Berg...

Wirklich gesund ist das sicher nicht.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8170
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon Cavaron » Sa 3. Mai 2014, 13:09

Alex1 hat geschrieben:
Ist schon ein wenig skurril: Welcher Verbrenner tankt zu Hause? Nicht lachen, ich kenne mindestens zwei... :mrgreen:


Hehe, die tanken aber diesen roten Diesel, nehme ich an ;)
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon Alex1 » Sa 3. Mai 2014, 14:02

Hehe, nee :lol:

Der Eine ist Landwirt, der Andere hatte sich gebrauchtes Öl aus einer Ayurveda-Klinik besorgt, das ein Typ aufbereitet hat. Damals war ich auch noch auf dem Biosprit-Trip. Heute weiß ich: Brot gehört nicht in den Tank! Auf der gleichen Fläche kann mit Siliziumplantagen die 20-fache Energie geerntet werden. Ohne Monokultur. Ohne Dünger. Ohne Spritzmittel. Und unter den Panels befindet sich ein unvergleichlich ungestörtes Biotop. Meist eben Schattengewächse... :D :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8170
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon Rudi L. » Fr 9. Mai 2014, 09:06

Die Nerverei hat ein Ende.

Gerade wurde die Wallbox montiert und sie funktioniert auch ;)

Nun kann das Experiment, Elektromobilität im Alltag, starten.

Wir wollen versuchen die meisten Fahrten mit dem Elektroauto zu meistern, aber ohne Einschränkungen wegen Ladezeiten. Drum ist die eigene Lademöglichkeit als Basis wichtig. Die Ladezeiten an öffentlichen Säulen, falls notwendig, möchten wir in den Tagesablauf integrieren. Das ist keine große Herausforderung wenn man kein Problem hat zwischendurch den örtlichen ÖPNV zu nutzen um in der jeweiligen Stadt einen kurzen Weg zum Termin zu fahren während das Auto an der öffentlichen Säule Strom zieht. Der Zeitaufwand dafür hält sich in Grenzen, weil man oft mit der Parkplatzsucherei auch Zeit verbraucht, die man nun in der Straßenbahn verbringt.

Ich werde berichten, glaube aber das es so funktioniert wie ich mir das vorstelle.

Parallel werde ich das Auto auch dem einen oder anderen Mitarbeiter anvertrauen.

Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste