Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon Rudi L. » Mi 30. Apr 2014, 15:47

Teekay, grundsätzlich hast Du recht, aber eine Option auf mehr wäre schon sinnvoll, zumal ich die Box je nach PV Strom auch ansteuern will. Was mit der angebotenen auf den ersten Blick zumindest nicht geht.

mlie, danke für den Tipp. Da werde ich gleich nachsehen, das wäre eine Option.


Ich habe jetzt Petring angemailt und gefragt was mit der versprochenen Lieferung ist. Die Zoe steht jetzt mangels Reichweite still und sollte nicht mehr weit bewegt werden, schöner MIst wozu........ (lassen wir das). :evil:

Kann man den Wagen eigentlich ganz normal abschleppen wenn ich den Wählhebel auf "N" stelle? Dann könnte ich ihn zumindest an eine etwas weiter entfernte und hoffentlich funktionierende Säule ziehen und laden.

Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Anzeige

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon Volker.Berlin » Mi 30. Apr 2014, 15:52

Ich riskiere einfach mal, mich unbeliebt zu machen: Gibt es immer noch keine Möglichkeit, die Zoe an einer Schuko-Dose zu laden? Ich dachte, Renault hätte da inzwischen nachgebessert, aber ich gebe zu, dass es mich nur sehr am Rande interessiert und ich deshalb die Details nicht verfolgt habe. Denn das wäre doch in Deinem Fall das Naheliegendste: Langes Kabel aus dem Klofenster hängen und über Nacht schnarchladen. Nota Bene: Das propagiere ich nicht als Dauerlösung, sondern nur als Notlösung für die akute Notlage, die Du im Moment hast!
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2142
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon Rudi L. » Mi 30. Apr 2014, 15:57

Volker, gibt es. Mit dem Notladekabel von Renault. Das habe ich aber nicht. :oops:

Vielleicht bekomme ich zum Wochenende leihweise eine mobile Box. Derjenige kann sich dann ein paar leckere Getränke aussuchen.

Zum Topic selber meine Meinung, wenn man viel Leidenschaft für Elektromobilität besitzt kann man ohne eigene Wallbox leben, allen anderen also auch mir :lol: empfehle ich dringend eine eigene Wallbox zu Hause und ein weiteres Auto mit Verbrennungsmotor. Das ermöglicht es auch in unserem diesbezüglich unterentwickelten Land, samt entsprechend ausgedehnter Servicewüste, die Elektromobilität in vollen Zügen und ohne Verdruß schon jetzt zu genießen.


Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon Alex1 » Mi 30. Apr 2014, 21:15

Da bin ich doch froh, dass mein :D mir gleich eine mobile Box mit Anschluss an CEE und Adapter für Schuko in den Kofferraum gelegt hat. Damit kann ich praktisch an jede Steckdose. Auch 15 m weit weg (Schuko).

Rudi, durch Dein aufmerksames Lesen dieses Forums können doch sämtliche von Dir geäußerten Mängel keine wirkliche Überraschung für Dich gewesen sein :?:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8173
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon Rudi L. » Do 1. Mai 2014, 05:25

@Alex1, klar das ändert aber nichts an meinem Fazit und seine persönliche Toleranzschwelle legt jeder selber.

Schönen 1.Mai
Rudi
Rudi L.
 

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon kai » Do 1. Mai 2014, 06:59

Hi Rudi

wieso leihst Du Dir nicht das Notladekabel mal aus ? Ich habe dazu noch bei Amazon ne 10m Verlängerung mit 2,5 mm2.
Oder Du leihst Dir das BMW Schuko Ladekabel. Oder kaufst es Dir für ca. 400€.

Gruß
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon Rudi L. » Do 1. Mai 2014, 07:23

Hallo Kai, Leihbox kommt vermtl am Wochenende.

Schönen 1.Mai
Rudi
Rudi L.
 

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon eW4tler » Do 1. Mai 2014, 12:46

Auch ich werde hauptsächlich öffentlich laden (ZOE kommt in 4 Wochen); die nächsten Ladesäule (AC/22kW) ist 10km entfernt.
Allerdings habe ich den Vorteil, dass von "Berg" losfahre und mein Arbeitsplatz um 500 Höhenmeter tiefer liegt. :D :D

Daher macht es keinen Sinn daheim zu laden, da ich mir sonst die Rekuperationsmöglichkeit nehme und solange der Strom an den öffentlichen Ladesäulen verschenkt wird, wäre es auch unwirtschaftlich. ;-)

Zur Not und als Plan-B werde ich mir voraussichtlich das Not-Ladekabel 31323 von Ratio Electric(Bettermann) zulegen, da es in Österreich noch immer 3x mehr CEE-blau/Schuko als Typ2 gibt.

@Rudi L.: Die Elektromobiliät ist noch in der Pionier-Phase und da gehört es zu den Hausaufgaben einen Plan-B bzw. eine Alternative zu haben. ;-)

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon Alex1 » Do 1. Mai 2014, 14:02

@eW4tler: Du kannst noch eine ganze Menge reinrekuperieren, auch wenn der Akku "voll" ist. Er ist ja dann "in echt" erst ca. 80% voll, der Rest ist Reserve. Wurde hier auch schon ein paar mal mit schönen Diagrammen illustriert. Allerdings ist es sicher auch nicht gut für den Akku, täglich überladen zu werden.

Ich habs mal selbst erlebt, wie eine - relativ kurze - steile Strecke nach dem Vollladen noch ein paar km "draufgepackt" hat. Allerdings habe ich versäumt, mir die SOC anzeigen zu lassen. Wären wohl 101 oder 102% gewesen. Wenn sie das so anzeigen würde. Probier das doch mal aus :)
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8173
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Eigenes Elektroauto ohne eigene/private Lademöglichkeit?

Beitragvon eW4tler » Do 1. Mai 2014, 14:28

Ich habe die Möglichkeit der verschieden "Abfahrten". ;-)
Steil und kurz oder gemäßigt und lang. Ich denke die letztere ist die effizientere Möglichkeit. Wenn ich die ZOE habe, werde ich die verschiedene Möglichkeiten testen und die Ergebnisse posten.

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste