Efacec Ladesäulen - Kontakt

Efacec Ladesäulen - Kontakt

Beitragvon VampirSchaf » Di 14. Jul 2015, 06:43

Hallo zusammen!

Ich suche nun schon eine ganze Weile.
Kann mir jemand von euch helfen und mir Kontakt zu Efacec zwecks Angebotserstellung für Ladesäulen vermitteln? Das Kontaktformular im Internet sagt mir leider immer, meine Angaben seien unvollständig... obwohl das nicht stimmt.

Helft mir, die Infrastruktur zu erhöhen! ;))

Lieben Gruß,
Schafi
VampirSchaf
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 07:13

Anzeige

Re: Efacec Ladesäulen - Kontakt

Beitragvon eDEVIL » Di 14. Jul 2015, 06:56

Frag doch mal TeeKay.
Geht es um eine privat finanzierte Saeule oder arbeitest Du bei einem EVU?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Efacec Ladesäulen - Kontakt

Beitragvon Jack76 » Di 14. Jul 2015, 08:09

Schon mal ins Contact Directory auf deren Webseite geschaut? Unter Central Europe gibts da ne Adresse + Fon + Email im schönen Wien:
http://www.efacec.pt/PresentationLayer/ ... &area=1#CE

Efacec Contracting Central Europe GmbH
Gablenzgasse 3/5 th floor, A-1150 Wien Austria
Tel: +43 (0)1 336 00 04-0
Fax: +43 (0)1 336 00 05
office@efacec.at

Vielleicht hilft's ja.... ;)
Jack76
 
Beiträge: 2390
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Efacec Ladesäulen - Kontakt

Beitragvon VampirSchaf » Di 14. Jul 2015, 08:18

@eDEVIL: EVU ;)
@Jack76: Genauso habe ich mir das gedacht. Ich habe mich gestern durch die Webseite geforstet - war aber anscheinend einfach zu doof, diese Seite zu finden.
Herzlichen Dank :lol:

Edit sagt: Und schon bin ich in Kontakt. Yeeeee!

Lieben Gruß,
Schafi
VampirSchaf
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 07:13

Re: Efacec Ladesäulen - Kontakt

Beitragvon tom » Di 14. Jul 2015, 08:29

@VampirSchaf: Wenn Du die Preise hast, würde es wohl viele hier interessieren, wie das im Vergleich zu ABB und DBT so aussieht. Musst ja keine Zahlen nennen, wenn Du nicht darfst aber einfach die Grössenordnungen wären schon mal interessant.
Hier im Forum wünschen sich wohl die meisten Tripplelader von ABB. Diese kommen auch mit den grösseren Akkus zu recht. Wie gerade kürzlich von einem Tesla-Fahrer mit CHAdeMO-Adapter bewiesen wurde, können die ABB Säulen auch 50kW stundenlang abgeben. DBT kann dies nicht. Efacec gelten allgemein als nicht sehr zuverlässig.
Aber hey, Hauptsache mehr Schnelllader ;)

Und wenn Du deinem EVU ein Denkmal setzen und es zum (wenigstens kurzfristigen) Liebling der EV-Szene machen willst, dann frag auch mal hier nach:
DE: http://www.e8energy.de/portfolio-item/d ... n-express/
CH: http://www.evtec.ch/de/produkte/espressoandcharge/

Gruss Thomas
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Efacec Ladesäulen - Kontakt

Beitragvon VampirSchaf » Di 14. Jul 2015, 08:40

Guten Morgen!

Genaue Preise sind eh kaum möglich - ich bin auch nicht vom "Einkauf" sondern vom E-Mob-Projekt und kalkuliere erst mal nur grob.
Ich kann aber sicherlich am Ende darüber berichten, wie die Preisgestaltung ungefähr aussieht.
Was schon mal interessant ist:
Wenn man sich vorab informiert, bildet sich erst mal Efacec dadurch ab, dass die Ladesäulen deutlich günstiger sind. ABB hat aber nachgezogen, da sie einen zweiten Produktionsstandort in Europa dazu gewonnen haben - von deutlich über 30.000 € auf um die 26.500 €, wobei ich hier natürlich auch erst mal nur von Listenpreisen spreche. Wie das dann schlussendlich mit Rabatten und Ankaufspreisen aussieht, geht mich persönlich ja auch nix mehr an ;)

Und durch deine Tipps wühle ich mich mal durch. Für sowas bin ich immer dankbar :)

Danke! Lieben Gruß!

PS.: Warum sind EVTEC und 8energy so interessant für die EV-Gemeinde?
VampirSchaf
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 07:13

Re: Efacec Ladesäulen - Kontakt

Beitragvon Jack76 » Di 14. Jul 2015, 09:11

VampirSchaf hat geschrieben:
...Warum sind EVTEC und 8energy so interessant für die EV-Gemeinde?


Gute Frage, keine Ahnung, wird Dir tom hoffentlich beantworten können.

Für mich, wie auch viele Andere gilt bis dato eher die Variante: efacec ist in Punkto Zuverlässigkeit ein Problemkind, ABB zwar teurer aber nicht ohne Grund stellt FastNed ABB auf. Die Dinger sind halt sehr zuverlässig und angeblich auch aktiv überwacht. Wenn der Betreiber der Säule dann auch im Problemfall sofort den Techniker losschickt ist alles in Butter. Denn nichts ist sinnloser als eine unzuverlässige und im Zweifel defekte Ladesäule. Und jede Säule wird irgendwann mal eine Störung haben, ob die Säule dann aber monatelang kaputt und unbenutzbar rumsteht oder nach 1-2 Stunden (auch nachts und am WE!) wieder läuft macht halt den entscheidenden Unterschied!

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2390
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Efacec Ladesäulen - Kontakt

Beitragvon tom » Di 14. Jul 2015, 09:54

Jack76 hat geschrieben:
VampirSchaf hat geschrieben:
...Warum sind EVTEC und 8energy so interessant für die EV-Gemeinde?

Gute Frage, keine Ahnung, wird Dir tom hoffentlich beantworten können.

Kann ich natürlich ;)
Wie Jack76 bereits ausgeführt hat, sind die ABB Säulen am zuverlässigsten, Efacec zwar günstig aber eben auch störanfällig. Obendrein kann bei Efacec laut meinen Informationen immer nur ein Fahrzeug gleichzeitig geladen werden. Bei DBT und ABB kann jeweils eines an DC und eines an AC gleichzeitig laden. DBT Säulen gelten aber auch als etwas störsanfälliger als ABB.

Wie störanfällig die neuen expresso&charge Säulen von EVTEC (e8energy als Reseller in DE) in der Realität sind, kann man noch nicht sagen. Aber die anderen Produkte der Firma sind jedenfalls eher robust.
Der Clue der neuen Säulen ist jedoch, dass diese je nach Bedurfnis auf bis zu 180kW Ausgangsleistung ausgebaut werden können. Es können somit im optimalen Fall 4 Fahrzeuge gleichzeitig mit voller Stärke geladen werden (CC, CHAdeMO, Typ 2 Kabel, Typ 2 Dose). Das ist bisher einmalig. Zudem können die DC Anschlüsse jeweils auch mehr als die üblichen 50kW leisten, sofern sie vom Fahrzeug angefordert werden. Gesehen hat man dies bereits beim Testladen mit dem KIA Soul.
Es handelt sich hier also wirklich um eine neue Generation von Schnellladesäulen, die auch zukunftssicher sind und die zu erwartenden grösseren Akkus auch wieder in 30 Min auch 80% bringen, was bei allen anderen Anbietern derzeit nicht gegeben ist.
Einen dezidierten Thread gibt es dazu bereits: oeffentliche-ladeinfrastruktur/neue-180-kw-schnellladesaeulen-von-evtec-t9431.html?hilit=180kW

Nicht falsch Verstehen. Bin kein Mitarbeiter von EVTEC ;) Bin nur fasziniert von der Technik und deren Möglichkeiten. Auch alle anderen Schnellladesäulen sind super! Hauptsache die Infrastruktur wächst!

Ach ja: Wie Jack76 schreibt ist das aller wichtigste die Zuverlässigkeit. Also dass die Säule auch wirklich an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr zur Verfügung steht, man ohne vorherige Bemühungen laden kann und sie bei einem allfälligen Defekt innert Tagen (wenn nicht Stunden) wieder zur Verfügung steht. Ich denke soweit herrscht Konsens in der Szene.

Bei mir kommt dann als nächstes eine möglichst hohe Leistung und eine verkehrsgünstige Lage (z.B. Autobahnraststätte). Zuletzt dann der Preis des Ladens. Das darf ruhig etwas kosten, sollte aber nicht teurer sein als mit Benzin unterwegs zu sein ;)

Was ich jetzt einfach mal voraussetze ist, dass an einer Schnellladesäule alle gängigen Standards unterstützt werden: Also CHAdeMO, CCS und Typ 2. Aber das wird einem EVU schon klar sein. Man will ja hoffentlich, dass geladen wird ;)

Gruss Thomas
Zuletzt geändert von tom am Di 14. Jul 2015, 10:02, insgesamt 1-mal geändert.
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Efacec Ladesäulen - Kontakt

Beitragvon acpacpacp » Di 14. Jul 2015, 10:00

Ich lese immer wieder ABB sei am zuverlässigsten, aber ich habe im letzten halben Jahr zwei defekte ABB Säulen erlebt aber DBT, Efacec, Circontrol und andere haben immer bestens funktioniert...

Ich denke ABB reitet erfolgreich die Welle "Schweizer Qualität" zu liefern, die Realität stellt sich - zumindestens mir - anders dar.
acpacpacp
 
Beiträge: 184
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 15:43

Re: Efacec Ladesäulen - Kontakt

Beitragvon tom » Di 14. Jul 2015, 10:11

Bei mir ist's umgekehrt. Eine defekte ABB hab ich noch nie erlebt. DBT's die irgendwie spinnen hab ich schon zig mal angefahren. Und die Beispiele die ich kenne (z.B. Probleme mit der Lüftung) bestehen dann meist monatelang, obschon sie z.B. beim Nissanhändler selbst oder noch krasser, vor dem Hauptsitz von Nissasn Schweiz stehen...
Ich denke hier wird nicht eine imginäre Schweizer Qualitäts-Legende geritten, sondern die Qualität "ist" einfach besser. Nicht weil Schweiz drauf steht, sondern weil ABB drin steckt. Wo diese Säulen schlussendlich produziert werden entziehts sich ohnehin meiner Kentniss. ABB ist ja ein weltweit tätiger Konzern.

Gruss Thomas
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste