Ecotricity hebt die Preise in UK an

Re: Ecotricity hebt die Preise in UK an

Beitragvon spark-ed » Mo 26. Jun 2017, 10:44

Na dann ist doch alles in Butter.
Wenn mit diesen Schnellladern so eine fette Beute gemacht wird und denen neben der Hardware die Netzleistung und Energiepreise nachgeworfen werden, können wir uns ja bald vor Wettbewerb von weiteten Anbietern gar nicht retten...
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1354
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
Wohnort: Sehnde

Anzeige

Re: Ecotricity hebt die Preise in UK an

Beitragvon Toumal » Mo 26. Jun 2017, 11:05

spark-ed hat geschrieben:
Na dann ist doch alles in Butter.
Wenn mit diesen Schnellladern so eine fette Beute gemacht wird und denen neben der Hardware die Netzleistung und Energiepreise nachgeworfen werden, können wir uns ja bald vor Wettbewerb von weiteten Anbietern gar nicht retten...


Ah, das gute alte "der Markt reguliert sich selbst"-Argument. Das funktioniert immer besonders gut bei Infrastruktur, noch dazu wo es sich hier eigentlich nur um resale handelt.

Das werden wir ja sehen. Ich glaube langfristig wird hier Tesla das meiste beitragen, allein weil die Leute sehen wie es gehen koennte, und sich fragen warum Smatrics und Co das nicht genauso machen.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1749
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: Ecotricity hebt die Preise in UK an

Beitragvon spark-ed » Mo 26. Jun 2017, 12:20

Genau so sehe ich es tatsächlich.
Die Dienstleistung hat hier allerhöchste Priorität und das funktioniert am besten durch echten Wettbewerbsdruck.
Ganz automatisch stehen die Lader dann da, wo sie auch wirklich gebraucht werden. (Auslastung)
Automatisch hat der Betreiber auch eine höchste Motivation, die Dinger am laufen zu halten. (Rating, Umsatz durch Verfügbarkeit)
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1354
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
Wohnort: Sehnde

Re: Ecotricity hebt die Preise in UK an

Beitragvon TeeKay » Di 27. Jun 2017, 13:00

Toumal hat geschrieben:
FYI: Strom kostet in den UK zwischen 11 und 13 pence. 17 sind absolut nicht "Haushaltspreis", und wie gesagt kommt noch eine Fixsumme dazu.

Das sind die ecotricity Haushalts-Strompreise an 3 willkürlich gewählten Standorten:

PLZ Ecotricity Strompreis pro kWh
PE7 3UQ 16,09 Pence, Tariff Comparison Rate: 19,9 Pence.
KW1 4YR 17,01 Pence, Tariff Comparison Rate: 20,83 Pence
EH20 9PW 16,16 Pence, Tariff Comparison Rate: 20,39 Pence

Die Tariff Comparison Rate ist nach meinem Verständnis der Preis pro kWh inklusive aller Nebenkosten bei einem angenommenen Verbrauch von 3100kWh pro Jahr.

ecotricity Strompreis pro kWh am Schnelllader: 17 Pence pro kWh + 3 Pfund pro Ladung

Also bei 20kWh pro Ladung landen wir bei 32 Pence Tariff Comparison Rate. Bei 40kWh sind es nur noch 24,5 Pence und bei 60kWh nur noch 22 Pence. Bei Gleichstrom-Ladung kannst du nochmal 7% Wandlerverlust abziehen und wir landen bei 20,5 Pence Tariff Comparison Rate am Schnelllader. Also Haushalts-Strompreis.

Für Menschen wie umrath und Tourmal ist vermutlich geschenkt noch zu teuer. Bei Ten-T gibts auch keine 70% Förderquote. Die Förderung beträgt 50% von realistisch kalkulierten Baukosten. Für z.B. Fast-E wurden 17.519.700 Euro für 278 Schnelllader angesetzt, also 63.000 Euro pro Lader. Wenn du meinst, das ginge günstiger, kannst du gern deine Wunderkalkulation hier offenlegen. Aber bitte eine realistische Kalkulation aus Unternehmersicht. Dazu gehört weit mehr als "Preis der Säule + 160A Anschluss". Das beginnt bei der Projektplanung über die Standortakquise, Tiefbau bis hin zu den Kosten für letztendlich nicht realisierbare Standorte, für die aber trotzdem erhebliche Kosten für Akquise und Planung anfielen.

Im Netz der EnBW kostet der Anschluss eines Tripleladers mit einer 160A-Hauptsicherung ans Niederspannungsnetz übrigens 7.000 Euro. Wenn du an die Mittelspannung gehst, sind wir bei 10.500 Euro. Teuer wird es, wenn ein Kabel über den halben Rasthof gezogen werden muss wie bei vielen T&R Standorten.

Ein Stadtwerk, das völlig ungefördert Schnelllader auf eigene Kosten schon 2013/2014 baute, kalkulierte damals mit 57.500 Euro Baukosten pro Schnelllader OHNE Planungskosten und der Bau war dank nur aus der Erde gezogenem Kabel auf eigenen Grundstücken auch mit sehr günstigen 2.000 Euro angesetzt. Nun sind die Schnelllader selbst rund 15.000 Euro günstiger geworden als damals. Zusammen mit Planungs- und Akquisekosten sind nach wie vor 60.000 Euro pro Lader realistisch.

Gern kannst du auch noch Fremdkapitalkosten dazu zählen. Ecotricity zahlte für einen 2016 neu aufgelegten Bonds 5% Zinsen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12119
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ecotricity hebt die Preise in UK an

Beitragvon mlie » Di 27. Jun 2017, 14:33

Verwirr die Leute bitte nicht mit belegbaren Fakten, dass passt nicht zum Zeitgeist...
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3321
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste