e-Cannonball - ein Ergebnis

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Beitragvon Helfried » Sa 17. Nov 2018, 22:49

Rita hat geschrieben:
Hänger vollgepackt mit Batterien??


Ja, genau! Der Golf hatte hinten noch einen halben weiteren Golf voller Akkus hängen, echt cool!
Helfried
 
Beiträge: 8971
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Beitragvon Langsam aber stetig » Sa 17. Nov 2018, 22:59

Helfried hat geschrieben:
Rita hat geschrieben:
Hänger vollgepackt mit Batterien??


Ja, genau! Der Golf hatte hinten noch einen halben weiteren Golf voller Akkus hängen, echt cool!

Fotos siehe hier:
allgemeine-themen/elektroauto-cannonball-von-hamburg-nach-muenchen-t34469-80.html#p865705

Ich wäre aber schon an ein bisschen mehr Details interessiert; wie das aufgebaut ist, etc.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1425
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Beitragvon umrath » Sa 17. Nov 2018, 23:06

gekfsns hat geschrieben:
Was war denn mit der Ladeinfrastruktur ?
Ich war nur bei den Tesla !ivestreams mit dabei und hab von den übrigen gar nichts mitbekommen.


Das übliche: Ausfälle und Überlastungen
Selbst bei Ionity sieht es bitter aus.
IONIQ Premium Blazing Yellow "Bumblebee" 05.04.2017-18.11.2018
Kona Premium Grey #34 seit 22.11.2018
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2824
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Beitragvon umrath » Sa 17. Nov 2018, 23:11

Jan hat geschrieben:
Also das hier z.B. war ein ganz entspannter Besuch bei Bekannten und zurück. Der Vorteil, ich war nicht in einer Gruppe von E Autos unterwegs. Im Alltag geht es also heute schon sehr gut.


Der Screenshot ist vom Mai. Das war noch zu Zeiten, als E.ON ihre Infrastruktur erst übernommen hatte und noch keine Zeit hatte, sie vergammeln zu lassen.

Ernsthaft: Wer in Deutschland problemlos mit einem (nicht Tesla) Elektroauto Langstrecken fährt, hat entweder enormes Glück oder lügt sich was vor. Ich weiß wovon ich rede. Ich habe jetzt 64T km auf dem Tacho und fahre fast nur Langstrecken. Natürlich gibt es Touren, wo alles glatt geht. Aber die Anzahl der Fahrten, wo ich Plan B (oder gar C) zücken muss oder mir "uff, Glück gehabt" denke, ist erheblich zu hoch.
Solange man seine Batterie nicht konsequent auf 2 % runter fahren kann und dann noch immer völlig entspannt an die Ladesäulen rollt, kann von "sehr gut" absolut keine Rede sein. Und wer mit 2 % an die Ladesäule fährt, ist entweder im Tesla unterwegs oder wahnsinnig.
IONIQ Premium Blazing Yellow "Bumblebee" 05.04.2017-18.11.2018
Kona Premium Grey #34 seit 22.11.2018
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2824
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Beitragvon SimonTobias » Sa 17. Nov 2018, 23:29

Das übliche: Ausfälle und Überlastungen
Selbst bei Ionity sieht es bitter aus.[/quote]

Reden Sie von Himmelkron. Da gibt es drei Lader, einer von denen soll nicht funktionieren. Aber Himmelkron ist das negativ Bsp von Ionity Besser währe es gewesen das man vorher ungefähr die Ruten besprechen würde. Uwe ist fast liegengeblieben mit einem Kamerateam von RTL im Auto. Hoffe das Uwe das gut erklärt und sagt das normalerweise nicht so viel los ist.
Vorallem der neue Fastned Standort hat mich positiv überrascht. Drei mal 175 kWh und ein Tripple. Dort hat der weiße Kona mit dem Fahrer aus Österreich geladen.
SimonTobias
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 1. Nov 2018, 12:57

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Beitragvon Sir Henry » Sa 17. Nov 2018, 23:35

SimonTobias hat geschrieben:
Aber Himmelkron ist das negativ Bsp von Ionity Besser währe es gewesen das man vorher ungefähr die Ruten besprechen würde. Uwe ist fast liegengeblieben mit einem Kamerateam von RTL im Auto. Hoffe das Uwe das gut erklärt und sagt das normalerweise nicht so viel los ist.

Ich denke, da sollte man nicht viel erklären, außer dass das die Realität derzeit ist. Schönreden bringt nichts.
Die Politik fördert Elektromobilität halbherzig und ineffektiv. Hat aber den Vorteil, dass die Ladestellen eben nicht dauerhaft überfüllt sind.
Manchmal frage ich mich was passieren würde, wenn plötzlich nochmal 100.000 E-Autos in Deutschland rumfahren würden.

Politisch gesehen ist das derzeit eher "wasch mich, aber mach mich nicht nass". Und die Stromlieferanten scheinen es auch nicht deutlich anders zu machen. So jedenfalls wird das nichts...
Sir Henry
 
Beiträge: 264
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 13:42

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Beitragvon TeeKay » Sa 17. Nov 2018, 23:57

Sir Henry hat geschrieben:
Manchmal frage ich mich was passieren würde, wenn plötzlich nochmal 100.000 E-Autos in Deutschland rumfahren würden.

Und weshalb sollte man sich das manchmal fragen?
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12998
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Beitragvon 0cool1 » Sa 17. Nov 2018, 23:59

Helfried hat geschrieben:
Ein Armutszeugnis haben heute lediglich die deutschen Autos geliefert. Originell lediglich der Golf, der hat halt mit seinem Anhänger ein wenig geschummelt, um es Volkswagen-like zu sagen. :lol:


Natürlich wird hier alles negativ ausgelegt. :roll: Warum sollte es bei GE ausgerechnet dieses mal anders sein.
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 680
Registriert: So 31. Jul 2016, 08:04

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Beitragvon The Stig » So 18. Nov 2018, 00:56

Es hat sich gezeigt das ein Tesla bei 35 kw bzw sogar nur 22kw Ladung auch sehr alt aussieht. Und wenn sich der Bestand an Fahrzeugen erhöht muss man sich was einfallen lassen. Die Kundschaft wird sehr begeistert sein wenn ihr großer SC Vorteil mit viel Ladeleistung flöten geht den sie ja auch mit viel Geld bezahlt. Hier muss man die Technik verbessern.
The Stig
 

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

Beitragvon one-ge » So 18. Nov 2018, 02:01

umrath hat geschrieben:
Und wer mit 2 % an die Ladesäule fährt, ist entweder im Tesla unterwegs oder wahnsinnig.

Oder hat einen REx unterm Kofferraum. :mrgreen: Ohne ihn wären wir auf 2x1‘000km Langstrecke auch liegengeblieben (Danke an E.off! :cry:).
BMW i3 94Ah REx aus 2017 (pre-LCI), Tesla Wallbox
one-ge
 
Beiträge: 310
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 20:51

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Athlon, puddnig und 9 Gäste