Die größte Stromtankstelle der Welt

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon Hamburger » Fr 1. Sep 2017, 19:28

IMHO Wahlgeschenk für das "strukturschwache" Bayern.

Besser für die E-Mobilität und ohne "Geschmäkle" wären 15 Standorte à 10 Schnelllader bundesweit als Netz über die Autobahnen verteilt.
09.16-09.18: i3 94Ah BEV
09.18- ? : Leaf 2018
i3S BEV ordered KW 38/18
https://twitter.com/alphadelta44
Benutzeravatar
Hamburger
 
Beiträge: 643
Registriert: So 27. Jul 2014, 11:02
Wohnort: Hamburg

Anzeige

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon Solarstromer » Fr 1. Sep 2017, 19:39

Ich frage mich, ob das ein Einzelprojekt ist, oder vielleicht doch der Prototyp für eine Raststätte, die bald überall an Autobahnen entstehen werden?

Dagegen sehen die Tesla SUCs an den Rasthöfen mit Brummifahrer Flair richtig schäbig aus.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1940
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon Helfried » Fr 1. Sep 2017, 19:48

Solarstromer hat geschrieben:
Dagegen sehen die Tesla SUCs an den Rasthöfen mit Brummifahrer Flair richtig schäbig aus.


Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es zum Trend werden soll, den Touristenstrom vom LKW-Verkehr zu trennen, speziell an den Raststätten. Denn das Miteinander (Schmuddelfaktor, Ostimage, Lärm, Platzprobleme für die vielen LKW etc.) bewährt sich ja derzeit in keiner Weise. Bin gespannt, was man sich einfallen lässt, eigentlich kann es ja auf den großen Reiseroute nur viel besser werden.

Und dass neue E-Auto-Raststätten zukünftig mit viel Schick beworben werden, ist ja keine so schlechte Idee. Die armseligen Säulen derzeit, die teilweise im Schlamm und ohne Dach stehen, sind ja eigentlich der Masse kaum zumutbar.
Helfried
 
Beiträge: 7947
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon Schwani » Fr 1. Sep 2017, 20:09

Vielleicht macht sich langsam die Erkenntnis breit, das e-Fahrer Geld auf dem Rasthof lassen, wenn dieser schön ist.

Im Gegensatz zu den LKW-Fahrern, die ihr Essen aus Kostengründen meist mitbringen und damit, bzw. den Verpackungen ausschließlich die Abfalltonnen füllen und nicht die Kasse des Betreibers. Anschließend wird dann lediglich geduscht und über Nacht viel Fläche durch den LKW belegt. Von den Schäden an der Fahrbahn, den Randsteinen und Beleuchtungsanlagen möchte ich garnicht schreiben...

Mir gefällt das Konzept von Sortimo sehr gut und ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Nachahmer!

Ich glaube, dass man mit dem richtigen Service und Angebot in Zukunft gutes Geld mit Ladesäulen verdienen kann.
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona bestellt - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1356
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon INRAOS » Fr 1. Sep 2017, 22:18

Coole Sache - das erscheint wirklich zukunftsweisend!

Hoffentlich klappt das auch alles, und ist nicht auch nur eine Vorankündigungs-Ente
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 27.000 km vollelektrisch gefahren.
Passat GTE seit 28.08.2018. Das Abenteuer PHEV beginnt - es gibt noch viel zu entdecken.
INRAOS
 
Beiträge: 610
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 21:05
Wohnort: Delbrück

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon kub0815 » Sa 2. Sep 2017, 00:02

Ich denke aber schon das das die Dimensionen sind in denen man denken muss wenn man komplett auf eAutos umstellen will.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3580
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon ecopowerprofi » Sa 2. Sep 2017, 08:40

kub0815 hat geschrieben:
Ich denke aber schon das das die Dimensionen sind in denen man denken muss wenn man komplett auf eAutos umstellen will.

Nee, nur ein Sache, damit sich ein Politiker als Retter der Nation darstellen kann. Anstatt erst mal mit dem Geld dafür zu sorgen, dass man an jedem Rasthof eine Säule hat wird werbewirksam, besser wahlkampfwirksam, ein Großprojekt angekündigt. Am Besten mit einer eigenen HGÜ von einem Nordseewindpark. Das wird so ablaufen wie beim BER. Fertigstellung ????? Mehr Leuteverdummung kann man schon kaum noch betreiben.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3037
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon fweber » Sa 2. Sep 2017, 09:48

kub0815 hat geschrieben:
Ich denke aber schon das das die Dimensionen sind in denen man denken muss wenn man komplett auf eAutos umstellen will.

Schon, aber fang ich damit an einem einzigen Punkt in Zusmarshausen an? Die Ladesäulen alleine kosten schätzungweise 5 Mio.
Die wären in anderen, weniger gut ausgestatteten Regionen der BRD besser aufgehoben - bin gerade erst von Berlin nach Dresden gefahren, an den Raststätten gibts da genau garnix.
fweber
 
Beiträge: 265
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 10:56

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon INRAOS » Sa 2. Sep 2017, 11:10

ecopowerprofi hat geschrieben:
Nee, nur ein Sache, damit sich ein Politiker als Retter der Nation darstellen kann. Anstatt erst mal mit dem Geld dafür zu sorgen, dass man an jedem Rasthof eine Säule hat wird werbewirksam, besser wahlkampfwirksam, ein Großprojekt angekündigt..


Na ja - die Forderung hört sich für mich so an, als wenn Du einem Investor für ein Batterie- oder Auto-Produktionswerk sagst, er soll mehrere kleine Werke daraus machen, damit er nicht nur an einem Standort Arbeitslose von der Straße bringt, sondern flächenmässig verteilt :mrgreen:

Wenn der Investor dort genau vor seiner Haustür zeigen möchte, was er kann und wie die Stromtankstelle der Zukunft aussehen könnte - warum nicht? Ist doch seine unternehmerische Entscheidung

Vielleicht ist ja das auch gerade sein Vorzeigeprojekt, mit dem er sich um eventuell noch mögliche Ladestandpunkte entlang der Autobahnen bewerben möchte, die bisher noch nicht an andere Investoren (z.B. T&R) vergeben sind
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 27.000 km vollelektrisch gefahren.
Passat GTE seit 28.08.2018. Das Abenteuer PHEV beginnt - es gibt noch viel zu entdecken.
INRAOS
 
Beiträge: 610
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 21:05
Wohnort: Delbrück

Re: Die größte Stromtankstelle der Welt

Beitragvon bm3 » Sa 2. Sep 2017, 11:15

Solarstromer hat geschrieben:
Ich frage mich, ob das ein Einzelprojekt ist, oder vielleicht doch der Prototyp für eine Raststätte, die bald überall an Autobahnen entstehen werden?

Dagegen sehen die Tesla SUCs an den Rasthöfen mit Brummifahrer Flair richtig schäbig aus.


Das könnte ein Vorgriff auf die Struktur von Ladestationen der Zukunft sein, wenn wir (irgendwann) in Deutschland überwiegend elektrisch, auch auf längeren Strecken, unterwegs sind wird das Laden wohl in solchen Lade-Zentren passieren.
irgendwo entlang unserer Autobahnen müssen dann wohl auch mal 20 oder 50 Fahrzeuge gleichzeitig aufladen können.
Haben die eigentlich gute Beziehungen zu einem Kraftwerksbetreiber in ihrer Nachbarschaft ? :lol:
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7660
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste