Die am dämlichsten platzierten Ladesäulen

Die am dämlichsten platzierten Ladesäulen

Beitragvon ZoePionierin » Mi 16. Okt 2013, 07:36

So ein neuer Meckerthread:
Ich bin gerade auf dem Weg von Stuttgart nach München. Da dachte ich, super direkt neben der A8 bei Günzburg steht eine RWE-Säule in der Legoland-Allee.
Nachdem ich dort ca. 15 Minuten auf der Suche nach dem Kasten rumgekurkt bin, erfuhr ich vom Pförtner, dass die Säule auf dem außerhalb der Öffnungszeiten verschlossenen Parkplatz steht und er mich auf gar keinen Fall reinfahren lassen kann. Ich könne ja warten bis der Parkplatz in einer Stunde öffnet.
Die RWE/LEW-Säule in der Legoland-Allee in Günzburg gehört damit zu den am dämlichtsen platzierten Ladesäulen.

P.S.: @Guy: kannst du das im Verzeichnis ändern? Die Öffnungszeiten des Parkplatzes sind etwa 9 bis 19 Uhr.
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Re: Die am dämlichsten platzierten Ladesäulen

Beitragvon MarkusD » Mi 16. Okt 2013, 08:39

Schwabach am Bahnhof.
Ladesäule mit 4 Anschlüssen (von denen vermutlich aber nur zwei gleichzeitig benutzbar sind).
Stellplätze? Für ein Mofa vielleicht ...
Jedenfalls gibt es da nichts irgendwie auf den Boden Gemaltes, wo man da sein Auto hinstellen könnte. Rechts davon ist eine Feuerwehrzufahrt, links Absperrungen mit Metallpfosten.

Was hat sich der Planer hierbei nur gedacht?

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Die am dämlichsten platzierten Ladesäulen

Beitragvon wasserkocher » Mi 16. Okt 2013, 08:48

MarkusD hat geschrieben:

Was hat sich der Planer hierbei nur gedacht?

Gruß
Markus


Was kann der Planer dazu, dass deim Kabel zu kurz ist :D
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 864
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Re: Die am dämlichsten platzierten Ladesäulen

Beitragvon MarkusD » Mi 16. Okt 2013, 08:58

wasserkocher hat geschrieben:
MarkusD hat geschrieben:

Was hat sich der Planer hierbei nur gedacht?

Gruß
Markus


Was kann der Planer dazu, dass deim Kabel zu kurz ist :D

Ins 150m entfernte Parkhaus?
;-)
Busse fahren dann drüber, Fußgänger stolpern, Radfahrer, Kinderwagen ...

10m habe ich ja immer dabei. Vielleicht sollte ich mir einen Anhänger mit Kabeltrommel besorgen ... ach, Mist, der Ampera hat ganze 0kg Zuglast.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Die am dämlichsten platzierten Ladesäulen

Beitragvon micky4 » Mi 16. Okt 2013, 09:55

Ladestationen auf Parkplätzen von Supermärkten oder in Parkhäusern, die über Nacht oder am Wochende geschlossen sind, finde ich jetzt nicht so "besonders", von denen haben wir hier in Österreich (LEIDER) auch einige. Da gibts ja durchaus rationale Begründungen oder historisch "gewachsene" Lösungen.
Schlimmer sind meines Erachtens die, wie oben geschildert, "verbauten" Stationen - da habe ich einen Medaillenanwärter in Wien: http://wp.me/p2GJkD-9u , oder jene, die man suchen muß, siehe Bregenz: http://wp.me/p2GJkD-qz ...
Liebe Grüße, Michael ! (begeisteter Ampera-Fahrer)
Benutzeravatar
micky4
 
Beiträge: 538
Registriert: Di 12. Mär 2013, 21:58
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Die am dämlichsten platzierten Ladesäulen

Beitragvon Guy » Mi 16. Okt 2013, 17:40

@ZoePionieren
Habs eingetragen, danke für den Hinweis.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Die am dämlichsten platzierten Ladesäulen

Beitragvon STEN » Mi 16. Okt 2013, 19:55

Tolles Beispiel: Schwabach, Bahnhofstrasse 38

http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Schwabach/Bahnhof-Bahnhofstrasse-38/847/

Wer hier auflädt erhält ein Ticket über 35€ wegen Parken in einer Feuerwehrzufahrt. Es gibt in Wirklichkeit
keine legale Methode dort den Wagen abzustellen. Mein Arbeitskollege hat schon zahlen müssen.


PS.: Ich sehe gerade - MarkusD hat schon berichtet
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Die am dämlichsten platzierten Ladesäulen

Beitragvon MarkusD » Mi 16. Okt 2013, 20:24

STEN hat geschrieben:
Tolles Beispiel: Schwabach, Bahnhofstrasse 38

http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Schwabach/Bahnhof-Bahnhofstrasse-38/847/

Wer hier auflädt erhält ein Ticket über 35€ wegen Parken in einer Feuerwehrzufahrt. Es gibt in Wirklichkeit
keine legale Methode dort den Wagen abzustellen. Mein Arbeitskollege hat schon zahlen müssen.
Ich habe mal eine Anfrage an die Stadtwerke Schwabach geschickt, wie sie sich das vorstellen.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Die am dämlichsten platzierten Ladesäulen

Beitragvon Hinundher » Mi 16. Okt 2013, 20:49

Diese Tanke ist auch ungewöhnlich wer wird nun abgeschleppt oder Geduldet :?:

Bild

Bild ist vom 10. September die Polizei sieht das nicht so eng wird das aber klären , leider kein Rückruf, komme da aber selten zum Laden in die Heimat von Kelomat.

lg.
Zuletzt geändert von Hinundher am Mi 16. Okt 2013, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 3906
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 09:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Die am dämlichsten platzierten Ladesäulen

Beitragvon Kelomat » Mi 16. Okt 2013, 20:51

Ja die Ferlacher sehen E-Autos scheinbar als Behinderung an :cry:
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1591
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast