Der Ost-Harz, ein No-Go ?

Re: Der Ost-Harz, ein No-Go ?

Beitragvon Elektrolurch » Fr 2. Feb 2018, 10:43

Ja, das ist noch die alte. Neue Bilder sind im Stromtankstellenverzeichnis-Eintrag zu sehen.

Hier noch eine Info direkt von den Stadtwerken WR:

„Die Abgabe des Fahrstromes soll bis auf Weiteres kostenfrei bleiben. Der RFID-Scanner an den Säulen ist so eingestellt, dass er jeden RFID-Chip aktzeptiert. Das kann z.B. auch ein neuer Personalausweis oder eine EC- oder Kreditkarte mit „WLAN-Symbol“ sein. Es werden dabei keine Daten ausgelesen.

Zur Zeit sind die Ladesäulen auf zeitgleich 44 A Stromabgabe begrenzt. Dies ist durch die geltenden technischen Vorschriften für die vorhandenen Strommesssäulen begründet. Damit können aber immerhin noch z.B. ein ZOE und ein E-Golf zeitgleich uneingeschränkt geladen werden. Sollte es dazu kommen, dass zeitgleich zwei 22 kW Fahrzeuge an der Ladesäule angeschlossen sind, wird der Ladestrom des zweiten Fahrzeugs automatisch angepasst. Das heißt, die Ladung des zweiten Fahrzeugs wird automatisch erhöht, sobald die Ladekurve des ersten Fahrzeugs abklingt.

Neben unseren beiden öffentlichen Ladesäulen in Wernigerode haben wir im Auftrag der Stadt Wernigerode noch zwei weitere Ladepunkte im Parkhaus Am Winterberg in Schierke installiert (2 x 22 kW uneingeschränkt).“
.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
„Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist die falsche.“ (Umberto Eco)
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2994
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Anzeige

Re: Der Ost-Harz, ein No-Go ?

Beitragvon Pandy » Do 8. Feb 2018, 00:05

Liebe Stromverbraucher,
wie sieht es denn im Südlichen Ostharz aus:
Wer war schon hier in Nordhausen aktiv am Laden?
Hier fehlen noch die Bilder. Es gibt keine Kommentare:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -10/26084/
Hier sieht es etwas besser aus.
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-1/18876/

Wer kennt sich hier gut aus ?
Beste Grüße
Pandy
Pandy
 
Beiträge: 89
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 12:37

Re: Der Ost-Harz, ein No-Go ?

Beitragvon novalek » Mo 12. Feb 2018, 22:46

Pandy hat geschrieben:
wie sieht es denn im Südlichen Ostharz aus

So allgemein kann man nicht fragen.
AC11/22 an den Säulen in NDH kein Problem; bis nach Thale und Wernigerode sind Erfahrung der Wüstenerkundung wünschenswert, evtl. will man dort Besucher auch durch Schukoladung binden.
DC50, mußt gucken, weil, in GÖ, NDH und Erfurt werden vandalisierte Säulen nicht oder zögerlich repariert.
Alles was zum Thüringer Stromversorger (NDH gehört nicht dazu) zählt, hat keine Verbindungen zu Plugsurfing und TNM, Ladenetz.de vom eigenen Stadtwerk geht aber.
DC-mäßig kann man den Kern des Ost-Harzes ansonsten vollständig vergessen. Also in Nordhausen(?) Breitenworbis, Sangerhausen, Osterode, Göttingen, Seesen laden und vorarbeiten.
novalek
 

Re: Der Ost-Harz, ein No-Go ?

Beitragvon Pandy » So 18. Feb 2018, 22:56

Hallo Novalek,
vielen Dank für die Informationen.
Ich werde mich vorarbeiten und dann vom Rand her den Ostharz erkunden.
Bei der Harzadrenalin Hängebrücke im Ostharz wäre ein Schnelllader super:
treffen-touren-urlaub/harztour-zur-laengsten-haengebruecke-der-welt-t24017.html

Das wäre eine gute Oase in der Ladewüste- Wasserstrom gibt es aus der Talsperre um die Ecke.
Der Stromversorger hat selbst E-Ups am Start. Das habe ich bei einem Tag der offenen Tür 2017 erlebt.
Wen muss man hier ansprechen?
Kennt jemand einen aus dem Wasserwerk oder beim Versorger, der offen ist für E-Mobilität?
Viele Grüße
Pandy
Pandy
 
Beiträge: 89
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 12:37

Re: Der Ost-Harz, ein No-Go ?

Beitragvon Elektrolurch » Mo 19. Feb 2018, 16:32

Pandy hat geschrieben:
Wen muss man hier ansprechen?
Kennt jemand einen aus dem Wasserwerk oder beim Versorger, der offen ist für E-Mobilität?

Wenn du den von dir oben verlinkten Thread gelesen hast, weißt du ja, dass das geplante Treffen mit den Harzdrenalinern letzten Sommer nicht stattgefunden hat und sie auch nicht sonderlich motiviert schienen. Wozu auch, der Hängebrücke- und Megazipline-Laden brummt ja auch so.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
„Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist die falsche.“ (Umberto Eco)
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2994
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Der Ost-Harz, ein No-Go ?

Beitragvon Pandy » Do 8. Mär 2018, 11:30

Hallo,
klar, das war vor einem Jahr.
Wenn jetzt durch die Androhungen von Fahrverboten für Diesel in Innenstädten (passieren wird nix, da bin ich sicher) der Fokus sich noch schärfer auf die E-Mobilität richtet, dann könnte sich auch hier etwas bewegen.
Ja, ich meine auch Menschen im Ostharz sehen ihre Möglichkeiten, Strom in Aufmerksamkeit zu verwandeln.
Das ist kein Markt, um mit dem Strom Geld zu verdienen, aber mit den Angeboten rundherum.

Viele Grüße
Pandy
Pandy
 
Beiträge: 89
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 12:37

Re: Der Ost-Harz, ein No-Go ?

Beitragvon Pandy » Mo 11. Jun 2018, 21:59

Hallo Foristen im Ostharz,
ich war gestern in Wernigerode. Das Laden hat wunderbar geklappt. Am Katzenteich hatte ich kostenlosen Strom.
Dann ab ins "Feudalmuseum" und in das Luftfahrtmuseum. Ein echter Tipp.
Von hier aus werde ich nun weiter schauen.
Ein Schnelllader wäre in Wernigerode echt wünschenswert.
Dann könnte man von der B6 zur A 14 durchstoßen. Das wäre echt ein wichtiger Zwischenstopp.
Ich habe jedenfalls meine gedachte Reichweite mit meinem kleinen Stromhopser erweitert.

Beste Grüße
Pandy
Pandy
 
Beiträge: 89
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 12:37

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast