Landkreis Bayreuth: Gemeinderäte für und gegen Ladesäulen

Re: Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Beitragvon kub0815 » Sa 12. Aug 2017, 10:27

Taxi-Stromer hat geschrieben:
Allerdings würde es der E-Mobilität einen kräftigen Schub verleihen, wenn wirklich *jede* Gemeinde zumindest *eine* öfffentlich (und möglichst kostenlos) nutzbare 22kW-Ladesäule oder -Box zur Verfügung stellen würde!
Damit kommt E-Mobilität schneller bei Otto Normalverbraucher an, und auch der Aufbau weiterer, privater Lademöglichkeiten würde beschleunigt....


Das mit dem Kostenlos glaube ich eher nicht das verhindert doch letztendlich für einige Zeit das sich kostdendeckende Lösungen etablieren können.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3858
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Anzeige

Re: Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Beitragvon kub0815 » Sa 12. Aug 2017, 10:34

Südstromer hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben:
Bei einem 5000 Einwohner Stadt macht es vielleicht wenig sinn Ladesäulen auszustellen weil eh so gut wie jeder daheim eine Steckdose zum Laden hat.

ja genau. Wir E-Fahrer fahren ALLE in der Stadt rum, wo wir geboren sind, zur Schule gegangen und vermutlich auch zu Grabe getragen werden. Schlüssiges Argument von Dir.


Die Warheit wollen die meisten nicht hören. Aus dem Dorf wo ich herkomme. Hat jetzt glaube ich so 1500 Einwohner. Würde so eine Ladesäule wenn da die kwh was kosten würde die Ladesäule verweisen. Weil da meines wissens keiner ein Elektroauto hat. Wenn einer kommt geht er seine Familie besuchen und da hat jeder eine Steckdose aussen. Mehrfamilienhäuser gibt es auch nicht. Schade um das Geld. Den einzigen Grund den man gelten machen könnte ist das die dann kein Geld für einen anderen Quatsch ausgeben können.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3858
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Beitragvon mweisEl » Sa 12. Aug 2017, 11:52

kub0815 hat geschrieben:
Den einzigen Grund den man gelten machen könnte ist das die dann kein Geld für einen anderen Quatsch ausgeben können.


Es ist echt blöd im GE-Forum, dass man Nicht-E-Autofahrer nicht an einer Benutzernamen-Farbe erkennen kann. Dann könnte man das "erlebte Praxiswissen" der Pseudo-Informierten viel beruhigter einordnen.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 2013
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Beitragvon kub0815 » Sa 12. Aug 2017, 12:12

mweisEl hat geschrieben:

Es ist echt blöd im GE-Forum, dass man Nicht-E-Autofahrer nicht an einer Benutzernamen-Farbe erkennen kann. Dann könnte man das "erlebte Praxiswissen" der Pseudo-Informierten viel beruhigter einordnen.


Sorry da muss man noch nicht lange E-Auto fahren um sich die zusammenhänge klar zu machen....aber wenn die Argumente ausgehen kommt man mit sowas an.

Hier wo ich wohne jetzt in einer 15.000 Leute Stadt. Da steht so eine Ladesäule rum...die meiste Zeit kaputt. Von 5 mal wo ich dahin zum Laden gefahren bin hat sie 4 mal NICHT Funktioiniert. Und genau so wird es da laufen wenn da nicht ein wirtschaftliches Interresse dahinter steckt.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3858
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Beitragvon Südstromer » Sa 12. Aug 2017, 13:11

kub0815 hat geschrieben:
Die Warheit wollen die meisten nicht hören. Aus dem Dorf wo ich herkomme. Hat jetzt glaube ich so 1500 Einwohner. Würde so eine Ladesäule wenn da die kwh was kosten würde die Ladesäule verweisen. Weil da meines wissens keiner ein Elektroauto hat. Wenn einer kommt geht er seine Familie besuchen und da hat jeder eine Steckdose aussen. Mehrfamilienhäuser gibt es auch nicht. Schade um das Geld. Den einzigen Grund den man gelten machen könnte ist das die dann kein Geld für einen anderen Quatsch ausgeben können.

Obwohl hier: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-72/8827/

der Hund tod am Zaun hängt, lade ich dort fast einmal im Monat viel lieber, als mit dem Risiko behaftet zu sein auf der AB eine blockierte Ladesäule zu erwischen! Verlässlichkeit ist mir beim laden wichtiger, als viel bling bling im direkten Umfeld einer Ladesäule. Die Ladesäule ist zwar kostenlos, ich würde dort aber auch 16 cents die Minute bezahlen!
Benutzeravatar
Südstromer
 
Beiträge: 109
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 15:40

Re: Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Beitragvon Südstromer » Sa 12. Aug 2017, 13:19

kub0815 hat geschrieben:
Das mit dem Kostenlos glaube ich eher nicht das verhindert doch letztendlich für einige Zeit das sich kostdendeckende Lösungen etablieren können.

Bei mir hat ein Bäcker einen Ort weiter einen mega Bau hin gestellt. Beim vorbei cruisen seh ich da so ne weiße Kiste mit zwei Anschlüßen... Selbst bei Tempo 70 hab ich das schlüssig als Ladesäule erkannt. Ich fahr also hin... eine offene Ladesäule, nur der Schlüssel steht auf 0. Ich geh also rein, frag freundlich... und quatsch mit der Dame die von nix weiß, die fragt einen Abteilungsleiter und schubs wird der Schlüssel auf 1 gedreht. Ich sag den beiden: "wenn Sie das so lassen, werden einige E-Fahrer sicher mehr als nur einen Kaffee einkaufen um die Wartezeit zu überbrücken". Das haben die, als non E-fahrene sofort kapiert....
Benutzeravatar
Südstromer
 
Beiträge: 109
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 15:40

Re: Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Beitragvon mweisEl » Sa 23. Sep 2017, 18:40

Hier mal ein anderes Beispiel aus dem Landkreis Bayreuth, nämlich Gefrees, wo sich Ladeinfrastruktur, so wie es aussieht, positiv entwicklen könnte:

IMG_2129.jpg
Artikelteilausriß Nordbayerischer Kurier v. 23.9.2017


Warum könnte es in Gefrees besser laufen als in Creußen? Vermutlich helfen die heute schon vorhandenen Ladesäulen in den direkt benachbarten Gemeinden (Marktschorgast, Wirsberg, Himmelkron) des Ladenkreises Kulmbach etwas auf die Sprünge.

Interessant auch, dass der Landkreis Bayreuth ggü. den mehr oder weniger verschlafenen Landkreiskommunen etwas Druck zu machen versucht. Klar, wer möchte schon den 2. Förderaufruf über 40% Zuschuss für zusammen 13.000 Ladepunkte verpassen?
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 2013
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Beitragvon mweisEl » Di 17. Okt 2017, 14:58

Plech (Landkreis Bayreuth): "Marktgemeinderat hat sich im September gegen die Errichtung öffentlicher Ladesäulen ausgesprochen."
http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/vier-ladesaulen-fur-elektroautos_613003
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 2013
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Creußen: Stadtrat gegen Ladesäule

Beitragvon mweisEl » Di 17. Okt 2017, 15:04

Pegnitz (Landkreis Bayreuth): "Eigentlich wollte Bürgermeister Uwe Raab (SPD) das Thema vertagen, am Ende war das Gremium einstimmig dafür, die verschiedenen Plätze zu prüfen und die Elektromobilität voranzutreiben."
http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/stadtrate-fur-elektrische-ladestationen_610867
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 2013
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Landkreis Bayreuth: Gemeinderäte für und gegen Ladesäule

Beitragvon mweisEl » Di 17. Okt 2017, 20:54

Landkreis Bayreuth: Neue Ladesäulen für den Landkreis
http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/neue-ladesaulen-fur-den-landkreis_613409
(Paywall)

Auszug: "Die Säulen sollen schnellstmöglich kommen. Darum haben die Rathäuser von Pegnitz, Bad Berneck, Bindlach, Eckersdorf, Gefrees, Goldkronach, Heinersreuth, Speichersdorf, Emtmannsberg, Kirchenpingarten, Seybothenreuth und Waischenfeld dem Landratsamt mitgeteilt, dass sie mit dessen Hilfe Fördergelder für insgesamt 22 neue Ladesäulen beantragen wollen.

Dazu kommt eine Säule in Aufseß, für die die Gemeinde auf eigene Faust Fördergelder beantragt hat, sowie mindestens vier Säulen in Bischofsgrün, Mehlmeisel, Warmensteinach und Fichtelberg, wo man auch ein eigenes, gemeinsames E-Mobilitätskonzept verfolgt. In acht weiteren Gemeinden wollen Unternehmen dafür sorgen, dass weitere Ladesäulen aufgestellt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Keinen Bedarf gemeldet haben die Stadt Hollfeld, sowie die Gemeinden Ahorntal, Glashütten, Haag, Hummeltal, Mistelbach, Prebitz und Weidenberg."
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 2013
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 300bar, AMI, Zoidberg und 7 Gäste