chademo Typ2 CCS Vereinheitlichung ???

Re: chademo Typ2 CCS Vereinheitlichung ???

Beitragvon Guy » Mi 17. Jul 2013, 17:07

Yardonn hat geschrieben:
Was tun, wenn das Ladegerät der Säule defekt ist, könnte man immer mit ienem guten AC-Lader arbeiten...

Das könntest du doch auch mit der (hoffentlich) verbauten Typ 2 Dose. Meiner Meinung nach macht es mehr Sinn, die zwei zu trennen. Das Kabel ist doch ohnehin schon dick genug, da brauchts nicht noch fünf zusätzliche Adern.

@green_Phil
beim e-up soll der optional sein, vom i3 habe ich das noch nirgends gelesen. Muss aber nichts heißen, dauert bei beiden ja noch ein wenig.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Anzeige

Re: chademo Typ2 CCS Vereinheitlichung ???

Beitragvon kai » Mi 17. Jul 2013, 17:07

Hallo Green_phil,


der i3 hat Schnelladung angeblich serienmäßig, der Up jedoch nur gegen Aufpreis. Sorry mein Fehler. Genaues dann 2014 wenn die ersten Leute wirklich eines dieser Autos fahren.
Erstaunlicherweise hat der neue Leaf die Schnelladung nicht Serienmäßig, ebensowenig wie der Smart ED.
Bin da etwas durcheinandergekommen.


Meines Erachtens sollte man zwischen Schnelladung zuhause und Schnelladung öffentlich unterscheiden. Kein Privatmann wird sich ne CSS/Chademo Tanke zuhause hinstellen.


Gruß


Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: chademo Typ2 CCS Vereinheitlichung ???

Beitragvon ZoePionierin » Mi 17. Jul 2013, 18:00

Also gehen wir mal logisch ran:
Wenn CCS beim i3 und eUP! aufpreispflichtig sind, müssen die CCS-Ladsäulen Typ 2 AC können, sonst wären es exklusive Säulen für besser ausgestattete i3 und eUP!. Das wäre wirtschaftlicher Unfug (gut, das ist kein Argument) - dazu kommt aber auch, dass alle! anderen Elektroautos ausgeschlossen wären, langsam wird es ein Argument. Die CCS-Säulen werden daher zusätzlich mit Typ 2 AC Dosen ausgestattet werden. bei 1'27" :)
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: chademo Typ2 CCS Vereinheitlichung ???

Beitragvon Kelomat » Mi 17. Jul 2013, 18:04

Ich stelle mir die Frage: Warum wird wieder ein neuer Stecker erfunden?

Wahrscheinlich wollen die Deutschen Autohersteller die Möglichkeit offen lassen das E-Auto als Netzspeicher zu nutzen.
(Stromüberschuss in eine Million E-Autos pumpen und wenn eine Wolke kommt saugen wir den Strom wieder aus den Autos raus :( )
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1591
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: chademo Typ2 CCS Vereinheitlichung ???

Beitragvon Guy » Mi 17. Jul 2013, 18:18

Ich glaube, der einzige Grund, weshalb es einen weiteren Stecker gibt, ist die Geschlossenheit von CHAdeMO. Die haben oder hatten eine Zeit lang ziemlich den Daumen auf ihrem Standard. Das schmeckt natürlich nicht jedem Hersteller.

Wenn man sich jedoch die Spezifikationen anschaut, dann ist ziemlich sicher, dass wir in den kommenden Jahren weitere Stecker oder zumindest Weiterentwicklungen sehen werden. Heben die Hersteller die Spannungen ihrer Batterien nicht an, ist bei etwa 80 kW Feierabend.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: chademo Typ2 CCS Vereinheitlichung ???

Beitragvon bm3 » Mi 17. Jul 2013, 19:21

Hallo,
hier scheinen noch ein paar Missverständnisse zu CCS zu bestehen. CCS hat auch einen AC-Teil der Mennekes Typ 2 entsprechen kann wenn er voll bestückt ist. Am Auto und an der Ladestation hat man jeweils eine CCS-Buchse. Die Buchsen kann man sowohl mit einem DC-Kabel als auch mit einem AC-Kabel wahlweise verbinden. Die beiden Kabel sind nach meinen Infos getrennt und unabhängig zu sehen. in eine CCS Ladestation kann man also auch einen Mennekes Typ 2 Stecker stecken und normalerweise müsste der auch dreiphasig mit dem Strom den die Ladesäule hergibt dort funktionieren. Soweit jedenfalls die Theorie. :D
Machbar ist also viel damit, auch 3-phasig Typ 2.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5696
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: chademo Typ2 CCS Vereinheitlichung ???

Beitragvon meta96 » Mi 17. Jul 2013, 19:35

... ich glaube ja noch immer, mit ein bisserl Schadenfreude, dass VW mit dem relativ teuren eUP und der wahnwitzigen Idee den CCS noch dazu nur optional anzubieten, den zukünftigen Stromtankstellen-Investoren ziemliches Kopfzerbrechen bereitet hat ... d.h. die müssen jetzt wieder nach mehrern Seiten offen sein, d.h. CHAdeMO, CCS und Typ2 ...

... bei jenen Stromtankstellen, bei dem die unweigerlich Nachfrage steigen wird (z.B. auf Autobahnen) wird die Ladezeit das komerzielle Gut werden, je schneller einer abgewickelt werden kann, desto mehr können sie verdienen. Die abgegebene Strommenge ist für sie nicht der große Faktor, da sie diese sowieso billig (ca. 5c/kwh) als Großkunde einkaufen, und mit Zwischenakku sogar in den Zeiten der Überproduktion ... und für die sind dann die Mädchenstromlader Gift ...

... glaube, wir werden daher einfach mit dieser Ladesteckervielfalt leben müssen, aber vielleicht gut, weil sich dadurch vielleicht eine Wettlaufsituation einstellt ... CHAdeMO versus CCS steht in D 34:2 auf geht's Jungs/Mädls da geht noch mehr ;)

gruss .c
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: chademo Typ2 CCS Vereinheitlichung ???

Beitragvon stromer » Mi 17. Jul 2013, 19:36

Bei der Kombiladesäule von ABB sind für AC-Laden keine Steckdosen verbaut sondern feste Kabel. Typ2-Dosen würden für´s Laden mit 63A auch keinen Sinn machen, da wohl die wenigsten ein entsprechendes Kabel mitführen und somit wieder nur mit 32A laden könnten.
Die rechte Ladesäule mit CSS, Chademo und AC 63A würde ich gerne an allen Tankstellen entlang der Autobahnen und Bundesstraßen sehen. Blos nicht wieder wie bisher auf einem öden Parkplatz oder am zugeparkten Straßenrand.
Für Schnelllader wären damit einige Probleme gelöst. Kein Kabel mehr aus dem Kofferraum holen und noch besser, kein nasses verschmutztes Kabel in den Kofferraum zurücklegen. Kein Parkplatzproblem, da kein öffentlicher Raum und der Tankstellenbetreiber von seinem Hausrecht gebrauch machen kann. Leicht zu finden. Keine Sucherei nach einer Ladesäule, die man durch die davor stehenden Verbrenner nicht sieht. Immer jemand vor Ort, der eventuell weiterhelfen kann, wenn´s Probleme gibt. Und auch für den Tankstellenpächter wichtig, eine Möglichkeit sich Verpflegung für unterwegs zu kaufen oder während der Ladepause einen Kaffe zu trinken.


terra-53.jpg
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2284
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: chademo Typ2 CCS Vereinheitlichung ???

Beitragvon Mike » Mi 17. Jul 2013, 19:57

Von der rechten Ladesäule am besten gleich 5 Stück pro Tankstelle und wir könnten alle zufrieden sein.
Ach ja, Träume können was schönes sein. ;)
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: chademo Typ2 CCS Vereinheitlichung ???

Beitragvon Yardonn » Mi 17. Jul 2013, 20:27

Ja, Träumen ist was schönes.
E-Autos fahren aber mit Strom, nicht mit Träumen...
Eine funktionierende Autobahn-Infrastruktur mit diesen (recht teueren...) Säulen halte ich für absolut unrealistisch.
Klar werden die hier und da mal als Demoprojekt augestellt, aber eine Anzahl (also mehrere an einer Raststätte, und das nicht nur alle 100 km...) , die es unwahrscheinlich macht, Stundenlang rum zu stehen, weil sich zufällig 3 Andere E-Autos den selben Tankhalt ausgekuckt haben, halte ich für absolut unrealistisch.

Es gibt einfach kein Geschäftsmodell, mit Verbrennern läßt sich einfach mit weniger Aufwand mehr Umsatz generieren.
Und es stellt sich auch das Problem, ob die Raststätten überhaupt gut genung angebunden sind, um z.b. 5 Schnelllader gleichzeitig zu bedienen....
CityEl von 1993
schnelles Allweder von 2009
Für ein "echtes" E-Auto bin ich nicht reich genug.
Yardonn
 
Beiträge: 134
Registriert: Di 9. Jul 2013, 13:09

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste