CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon Maverick78 » So 24. Mai 2015, 12:46

Charge&Fuel hat immer noch die Kooperation mit Ladenetz! Man sollte also mal bei Ladenetz prüfen, ob die Kooperation nicht in beide Richtungen geht, bevor man hier die Pferde scheu macht.
Maverick78
 

Anzeige

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon michaell » So 24. Mai 2015, 12:52

Warum Anschluss verlieren ?

Haben wir den nicht schon verloren ?

Bei den Kleinkrieg der da geführt wird.

Erinnert mich an die Werbung, dein mein unser bac 8-)

Klingt zwar doof, es bleibt dabei nach meiner Ansicht
Baut soviel Typ 2 ladestationen mit 22 / 43 kW, damit jeder davon was hat
Alles andere ist einfach noch verschleuderter invest :( leider
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
Info (at) Solar-lamprecht.de
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon TeeKay » So 24. Mai 2015, 13:20

EV_de hat geschrieben:
Ebenfalls Mitsubishi , die bauen meist 2x22KW Ladeplätze , sauber markiert und auch freizugänglich.

Du meinst wohl: "meist 1x3,7kW". Die wenigsten Händler haben das Topmodell oder überhaupt mehr als 3,7kW genommen.

Aus dem Verzeichnis
TNM: >= 3,7kW = 324 Lademöglichkeiten
TNM: >= 11kW = 145 Lademöglichkeiten
TNM: >= 22kW = 114 Lademöglichkeiten

Fazit: 179 und damit die Mehrheit sind 3,7kW. Und von den 22ern stehen die meisten in den Niederlanden und stammen nicht von Mitsubishi.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon e-lectrified » So 24. Mai 2015, 16:55

Maverick78 hat geschrieben:

VW macht es so.
BMW macht es so.


Richtig.

Tesla macht es so.


FALSCH! Tesla bietet den anderen Herstellern die Option an, sich an der Ladeinfrastruktur zu beteiligen! Einzige Bedingung neben der finanziellen Beteiligung: keine Identifizierungs-/Authentifizierungssystemen, das Laden soll für die Nutzer kostenlos sein! Das ist auch richtig so, da der Authentifizierungs-Mist am meisten an solchen Geräten kostet! Permanent online sein, prüfen, jeden Cent mehrfach umdrehen!!! Da das aber der Auspuff-Selbstbeatmer-Lobby ein potentiell zu großer Verlust ist, sagt Tesla verständlicherweise: Dann eben ohne euch!

Nissan/Mitsubishi tut auch fast gar nichts.


Zumindest hat Nissan initiiert, dass alle Ladepunkte bei Nissanpartnern kostenlos für ALLE Marken verfügbar sein können. Die Umsetzung ist nicht besonders konsequent, ok, aber vom Gedankengut her weitaus progressiver als die großen Verweigerer!

Renault baut auch keine 43kW Säulen.


Müssen die ja auch nicht. 22 ist ja schon ganz passabel, weil das deutlich schnellere Performance bedeutet als bei den meisten anderen Labels, die AC halt nur einphasig laden können. Und 22 kW Säulen findest du wie Sand am Meer!

und die Bundesregierung unterstützt die Hersteller beim nichts tuen.


Zustimmung! Und da ist m.E. auch der einzige Ansatzpunkt! Hier müsste man klare Signale setzen, und zwar in Berlin. Demos, Flashmobs, alles, was nur geht, um die Öffentlichkeit aufmerksam zu machen. Leider ist durch die konsequente Abschottung der Nord-Süd-Achse durch lückenhafte Infrastruktur eine Teilnahme in größerer Zahl an solchen Aktionen nur schwer umzusetzen.

also was soll diese ständige fingerzeigerei auf die anderen? Das ist nur noch langweilig.


Es ist schade, dass ausgerechnet dein Label (VW) zu den größen Verweigerern gehört, aber da musst du halt auch zu stehen und durch dein Konsumverhalten denen aufzeigen, was du davon hältst. Wenn du jedoch blauäugig denkst, dass sowieso jeder gleich verweigert, obwohl das objektiv nicht gegeben ist, dann wird VW halt genau so weitermachen können...
e-lectrified
 

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon TeeKay » So 24. Mai 2015, 17:06

e-lectrified hat geschrieben:
FALSCH! Tesla bietet den anderen Herstellern die Option an, sich an der Ladeinfrastruktur zu beteiligen! Einzige Bedingung neben der finanziellen Beteiligung: keine Identifizierungs-/Authentifizierungssystemen, das Laden soll für die Nutzer kostenlos sein! Das ist auch richtig so, da der Authentifizierungs-Mist am meisten an solchen Geräten kostet! Permanent online sein, prüfen, jeden Cent mehrfach umdrehen!!!

Unsinn. Die Supercharger sind permanent online und übertragen zig Daten nach Fremont. Dort auch noch eine Software laufen zu lassen, die einmal im Monat eine Rechnungsmail verschickt... das krieg ich ja sogar noch hin.

Im Übrigen gab es noch eine weitere Bedingung: Das Fahrzeug muss mit mindestens 90kW geladen werden können. Das sagte Tesla nicht so explizit. Sie sagten aber, dass Fahrzeug müsse die Ladeleistung des SuC beherrschen. Und das sind beim Model S60 90kW, wenn mich nicht alles täuscht.

Tesla wusste also ganz genau, dass sie sich bei manchen durch die Einladung beliebt machen können, ohne wirklich andere an den SuCs laden lassen zu müssen.

Fahrzeugseitig wäre die Integration von SuCs im Übrigen deutlich aufwendiger, da sie bei heutigen Batteriegrößen als alleinige Schnellladung ungenügend wäre. Wenigstens CCS oder Chademo müsste also auch noch integriert werden.

Müssen die ja auch nicht. 22 ist ja schon ganz passabel, weil das deutlich schnellere Performance bedeutet als bei den meisten anderen Labels, die AC halt nur einphasig laden können. Und 22 kW Säulen findest du wie Sand am Meer!

Aber nicht von Renault. Also tut Renault nichts. Red dir deren Untätigkeit nur weiter schön. Zwischen 22kW und 43kW liegt so ein großer Unterschied, dass er Ablehnung und Akzeptanz scheidet. 30min Zwischenladungen kann der Ottonormalverbraucher akzeptieren, sieht man an Norwegen, 60min Zwischenladungen akzeptieren nur Freaks.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon eDEVIL » So 24. Mai 2015, 17:10

Solange VW weiter schön den Golf als Verbrenner verkauft,juckt die dad doch nicht sonderlich.
Da wird fann das Fazit gezogen,das die Fahrer das nicht wollen. Wzbw .-)
Böd wirds für VWwrnn Tesla sicj die Kunden schnappt
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon ev4all » So 24. Mai 2015, 18:20

Wegen der Durchsetzung von CCS als DC-Standard in Europa, obwohl es schon CHAdeMO gab...
Wegen der Einflußnahme auf die Politik, dass in SLAM nur Ladesäulen ohne CHAdeMO gefördert werden..
Wegen der Abweisung von Fremdfabrikaten an den Lademöglichkeiten in Werkstätten...
Wegen der Propagierung von Hybriden...
werde auch ich kein Fahrzeug eines deutschen Herstellers mehr kaufen!
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1290
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon Nik » So 24. Mai 2015, 18:41

ev4all hat geschrieben:
Wegen ...
werde auch ich kein Fahrzeug eines deutschen Herstellers mehr kaufen!


+1

zumindest kein neueres. Ü30 ist ok. Aber da haben VW und Co auch kein echtes Interesse mehr dran wenns kein Premium-Auto ist.

Neue Triple-Lader gibt es jetzt in Salzgitter. Also muß hoffentlich bald keiner mehr in Braunschweig bei VW laden.
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon ToolTime » So 24. Mai 2015, 18:49

Ach, übertreibt mal nicht..... das wird sich schon noch entwickeln mit den CCS Säulen.

Deswegen gibt es bei VW doch die Ergänzungsmobilität. Die wird es in 2-3 Jahre wohl nicht mehr geben wenn überall bei VW die CCS Säulen stehen. :mrgreen:
ToolTime
 

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon TeeKay » So 24. Mai 2015, 18:57

Wenn sich was entwickeln würde - weshalb sehen wir dann 6 Monate nach Beginn der ersten SLAM-Ausschreibungsrunde noch keine einzige geförderte SLAM-Säule? Wer CCS hätte ausbauen wollen, dürfte doch die 40-50% Förderung von SLAM abgreifen wollen. Tut aber keiner, weil gar keiner investieren will. Deshalb rufen die Fraunhofer-Leute von SLAM ja auch regelmäßig die registrierten Investoren-Interessenten an und fragen, ob man nicht doch Interesse an CCS-only hätte. Die einzigen, die bei SLAM investieren, sind die Volksbanken. Und die bekommen keine Förderung, weil sie Triplelader aufstellen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: little.Elmo und 5 Gäste